Bad Kissingen
Vergnügen

Neuer Kissinger Kinder Bus vorgestellt

Nach 113.000 Kilometern wird der alte Bus außer Dienst gestellt. Ein neues Fahrzeug setzt nun die Tradition in Bad Kissingen fort
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie freuen sich über den neuen Kissinger Kinder Bus (von links):  Christoph Stürmer (Kommunale Jugendarbeit), Thomas Bold (Landrat/1. Vorsitzender "Pro Jugend im Landkreis Bad Kissingen e.V."), Tina Metz und Angelika Martin ("Pro Jugend im Landkreis Bad Kissingen e.V.") und Roland Friedrich (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Bad Kissingen). Foto: Melanie Hofmann
Sie freuen sich über den neuen Kissinger Kinder Bus (von links): Christoph Stürmer (Kommunale Jugendarbeit), Thomas Bold (Landrat/1. Vorsitzender "Pro Jugend im Landkreis Bad Kissingen e.V."), Tina Metz und Angelika Martin ("Pro Jugend im Landkreis Bad Kissingen e.V.") und Roland Friedrich (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Bad Kissingen). Foto: Melanie Hofmann
Eine Ära ist zu Ende. Nach rund 24 Jahren und etlichen Kilometern mehr auf dem Tacho, musste diesen Frühling der alte KIKIBU (Kissinger Kinder Bus ) seinen Dienst quittieren, und ein neuer Bus geht PS-stark ans Werk.

Sie müssen lachen, die Verantwortlichen, die an diesem Vormittag zur offiziellen Begrüßung des neuen Kissinger Kinder Busses nach Hausen gekommen sind. Nämlich über die vielen Geschichten und Erlebnisse, die das Team von ProJugend im Landkreis Bad Kissingen e. V. und die Mitarbeiter der Kommunalen Jugendarbeit bei ihren Einsätzen mit dem alten Mercedes MB 100 D-KB erlebt haben. Es ist das berühmte lachende und weinende Auge, das an diesem Tag ein neues Kapitel einläutet.


Erinnerungen

Viele strahlende Kinderaugen hat das Fahrzeug, das am Ende 113.000 Kilometer gerollt ist, über die
Jahrzehnte lange Spieltradition gesehen. Viele Fahrer und Fahrerinnen erlebt, die beim Bergauffahren mit ihm geschimpft haben - lautstark wohlgemerkt, weil es die Motorengeräusche zu
übertönen galt.


Mehr Stauraum und Durchblick

Das ändert sich mit dem neuen KIKIBU. Einem VW Crafter, der nun frisch beklebt durch den Landkreis zieht. Ausgestattet mit einem cleveren Verstau- und Ladungssicherungssystem, bietet der neue
Bolide im Team ProJugend mehr Stauraum und mehr Durchblick, weil jetzt zum Beispiel auch beim Verladen in der Dämmerung Licht gemacht werden kann.

"Der KIKIBU ist eine feste Institution in der Jugendarbeit des Landkreises Bad Kissingen. Seit vielen Jahrzehnten begeistert er Generationen von Kindern in den Gemeinden des Landkreises mit
seinem Spiel- und Kreativangeboten. Deshalb ist es gut und richtig, dass ein neues Fahrzeug diese Tradition fortsetzt", betont Landrat Thomas Bold bei der Vorstellung des neuen Fahrzeugs.


Kreistag und Sparkasse unterstützen

Der Kreistag hat die Neuanschaffung mit 32.500 Euro unterstützt. Auch dank einer Spende der Sparkasse Bad Kissingen in Höhe von über 10.000 Euro steht der KIKIBU heute strahlend neu und bereit für den Einsatz auf dem Hof.

In den Sommermonaten wird das Fahrzeug zunächst bei Ferienfreizeiten im Einsatz sein und ab Herbst - dann mit neuen KIKIBU-Terminen - wieder im Landkreis unterwegs sein. Die
nächsten Spieleinsätze und mehr Informationen rund um den Kissinger Kinder Bus gibt es unter www.projugend-kg.de.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren