Laden...
Hammelburg
Polizei

Neuer Chef der Polizeiinspektion Hammelburg ist im Dienst

Alfons Hausmann hat nun offiziell die Leitung der Polizeiinspektion Hammelburg übernommen. Für ihn ist es wie nach Hause kommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizeipräsidentin Liliane Matthes mit dem neuen Leiter der Polizeidienststelle, Alfons Hausmann. Fotos: Arkadius Guzy
Polizeipräsidentin Liliane Matthes mit dem neuen Leiter der Polizeidienststelle, Alfons Hausmann. Fotos: Arkadius Guzy
+1 Bild
In der Dienststelle der Hammelburger Polizei ist Alfons Hausmann kein Unbekannter. Der stellvertretende Dienststellenleiter Elmar Hofmann kennt seinen neuen Chef bereits. "Wir waren vor 28 Jahren im Einsatzzug in Schweinfurt", sagte er bei der offiziellen Amtseinführung von Hausmann. Beide studierten später auch gemeinsam an der Beamtenfachhochschule in Fürstenfeldbruck. Als zielstrebig, verlässlich, durchaus unkonventionell, aber kollegial beschrieb Hofmann den neuen Leiter der Polizeiinspektion (PI).

Eigentlich hat Hausmann die Chefstelle bereits seit Anfang des Jahres. Als bisheriger stellvertretender Leiter der Bad Kissinger PI setzte er seine Arbeit in der Kurstadt aber noch kommissarisch fort, bis sein erkrankter Chef den Dienst in Bad Kissingen wieder antreten konnte.

Als 18-Jähriger hatte Hausmann 1975 die Ausbildung zum mittleren Polizeidienst bei der Bereitschaft Würzburg begonnen. Stationen seiner Laufbahn waren Nürnberg, Schweinfurt, Bad Brückenau und Bad Kissingen. 1990 startete er seinen gehobenen Dienst als Dienstgruppenleiter in Hammelburg. Der heutige Polizeihauptkommissar kommt aus Langendorf und kennt die Region nicht zuletzt deshalb sehr gut.

"Sicherheit ist ein Standortfaktor", erklärte Hausmann. Er wolle dazu beitragen, diesen Standortfaktor zu erhalten. Hausmann bat die Bevölkerung um Zusammenarbeit und Verständnis für Kontrollen. Er sagte: "Verkehrskontrollen sind elementar." Der neue PI-Leiter versprach, die Bürgernähe weiterhin zu pflegen.

Die Ernennung zum Chef einer Dienststelle bezeichnete Liliane Matthes, Präsidentin der unterfränkischen Polizei, als Krönung der Polizeikarriere. Die Hammelburger Dienststelle sei ihrer Größe nach eine typische kleinere Dienststelle. "Dienststellen dieser Art sind für die Präsenz der Polizei aber wichtig." Matthes, Staatssekretär Gerhard Eck und Landrat Thomas Bold (CSU) lobten die Zusammenarbeit zwischen der Polizei und den verschiedenen Behörden im Landkreis. Bürgermeister Ernst Stross (SPD) erinnerte daran, dass der Dienstsitz der Hammelburger Polizei ein Schloss mit schöner Aussicht ist. Und auch Hausmann meinte, dass sich seine vom Aktenstudium müden Augen beim Ausblick auf die Saale erholen werden können.

Die Ernennung des neuen PI-Chefs wird wohl nicht die letzte Personalie für die Hammelburger Polizei bleiben. "Ich habe ihre weitere berufliche Karriere fest im Blick", sagte die Polizeipräsidentin zum stellvertretenden Leiter, Elmar Hofmann.


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren