LKR Bad Kissingen
Wettbewerb

Netzwerk der Besten: Auf dem Weg zum Finale

Sieben erfolgreiche Unternehmen aus dem Landkreis und die Sparkasse Bad Kissingen erreichen beim "Großen Preis des Mittelstandes" die Jurystufe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auszeichnung (von links): Landrat Thomas Bold, Klaus Bauer (Fußboden Bauer), Timo Albert (TAKATA Plastec), Christoph Bauer (Fußboden Bauer), Marco Hammer (HANSE HAUS), Thomas Haseney (ipt Hülsen), Matthias Schäfer (Holz´akzente), Robert Knitt (Oskar-Patzelt-Stiftung), Michael Rendl (Sparkasse Bad Kissingen), Jana Volklandt (Volklandt Holzmanufaktur), Frank Bernhard (Wirtschaftsförderer Landratsamt Bad Kissingen), Roland Friedrich (Sparkasse Bad Kissingen), Michael Albert (Albert-Haus). R. Hei...
Auszeichnung (von links): Landrat Thomas Bold, Klaus Bauer (Fußboden Bauer), Timo Albert (TAKATA Plastec), Christoph Bauer (Fußboden Bauer), Marco Hammer (HANSE HAUS), Thomas Haseney (ipt Hülsen), Matthias Schäfer (Holz´akzente), Robert Knitt (Oskar-Patzelt-Stiftung), Michael Rendl (Sparkasse Bad Kissingen), Jana Volklandt (Volklandt Holzmanufaktur), Frank Bernhard (Wirtschaftsförderer Landratsamt Bad Kissingen), Roland Friedrich (Sparkasse Bad Kissingen), Michael Albert (Albert-Haus). R. Heinrich/ Landratsamt Bad Kissingen
Im Rahmen des "Großen Preises des Mittelstandes" der Oskar- Patzelt-Stiftung wurden Unternehmen und Institutionen vorgeschlagen, die sich in den Kriterien Wachstum, Schaffung von Arbeitsplätzen, Innovation, Vertrieb und Engagement für die Region besonders hervorheben. Auch die Wirtschaftsförderung des Landkreises Bad Kissingen nominierte erfolgreiche Unternehmen aus dem Landkreis Bad Kissingen. Sieben davon haben die nächste Wettbewerbsstufe - die Jurystufe - erreicht. Folgende Unternehmen bekamen die Urkunde überreicht: Albert Haus (Burkardroth), Fußboden Bauer (Motten) Hanse Haus (Oberleichtersbach), Holz´akzente (Schondra), ipt Hülsen (Schondra), TAKATA PlasTec GmbH (Bad Kissingen), Volklandt Holzmanufaktur (Zeitlofs). Erstmals mit dabei auch die Sparkasse Bad Kissingen in der Kategorie "Bank des Jahres".

"Der Landkreis Bad Kissingen ist zunehmend erfolgreich. Entscheidender Teil dieses wirtschaftlichen Erfolgs sind unsere Unternehmen. Sie setzen bewusst auf den Landkreis Bad Kissingen als Unternehmensstandort, sie investieren und schaffen Arbeitsplätze und nehmen das Dienstleistungsangebot der Wirtschaftsförderung an", sagt Landrat Thomas Bold nicht ohne Stolz. "Die Nominierungen sehe ich als Wertschätzung und Dank für dieses Engagement." Damit sind die sieben Unternehmen und die Sparkasse Bad Kissingen in der engeren Wahl um eine der begehrten und seltenen Auszeichnungen.

Zwölf Regionaljurys entscheiden in den nächsten Wochen und Monaten über maximal sieben "Finalisten", über höchstens drei "Preisträger" sowie über die "Sonderpreisträger" (Bank des Jahres). Die Auszeichnungsgala findet am 15. September 2018 in Würzburg statt. Für dieses Jahr wurden 4917 Unternehmen für den ältesten und deutschlandweit größten Wettbewerb seiner Art nominiert. Hiervon erreichten 742 Unternehmen die Jurystufe, 188 davon sind aus Bayern und sieben sind aus dem Landkreis Bad Kissingen. Als Zeichen der Wertschätzung für diesen Erfolg erhielten die jeweiligen Vertreter eine vom Vorstand der Stiftung unterzeichnete Urkunde. Lena Pfister
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren