Bad Kissingen
Natur

Naturerlebnis am Grünen Band

Mitglieder des Bad Kissinger Rhönklubs wanderten zum Ellenbogen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am "Grünen Band" wanderte eine Gruppe des Bad Kissinger Rhönklub-Zweigvereins.Hans-Jürgen Neumann
Am "Grünen Band" wanderte eine Gruppe des Bad Kissinger Rhönklub-Zweigvereins.Hans-Jürgen Neumann

Am Pfingstmontag war der Rhönklub Bad Kissingen unter Führung von Wanderführer Matthias Reichert am "Grünen Band", der  ehemaligen Grenze zur DDR, unterwegs.

Vom Wanderparkplatz Rhönwald bei Frankenheim führte der Weg über den Paradiesblick durch das Naturschutzgebiet Rhönwald zum Basaltsee. Hier wurde von den Grenzsoldaten der DDR ein Wasserfall angelegt. Weiter geht es auf einem Lehrpfad hoch zum Ellenbogen und zum Aussichtspunkt "Noahs Segel”. 

Aussicht von Noahs Segel

Im Herzen des UNESCO Biosphärenreservats Rhön findet man die Aussichtsplattform "Noahs Segel" auf dem 814 Meter hohen Berg Ellenbogen bei Oberweid, dem höchsten Berg der Thüringer Rhön. Den 21 Meter hohen Turm kann man über neun Etagen und 84 Stufen erklimmen.

Der Aufstieg belohnt mit einem Panoramablick ins Land der offenen Fernen über die gesamte Rhön bis nach Bayern und Hessen. Mutige Gäste können aus 12 Metern Höhe über eine Erlebnisrutsche zurück zur Erde sausen. Nach dem Genuss der weiten Aussicht in die Rhön, der Blick reichte zur Wasserkuppe und zum Thüringer Wald, ging es zum Thüringer Rhönhäuschen (761m).

Nach der Einkehr führte der Weg die Gruppe über einen alten Kolonnenweg,  an Frankenheim vorbei und wieder zurück zum Wanderparkplatz am Rhönwald.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren