Garitz
Altersgerecht

Nach kurzer Bauzeit schon das Richtfest

Erste Planungen für ein Wolf-Haus, das zum Teil die Caritas gemietet hat, um dort einen Pflegestützpunkt zu errichten, begannen im März 2019. Am Wochenende konnte gefeiert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Richtspruch für eine Tagespflegeeinrichtung der Caritas sowie neun altersgerechten Servicewohnungen konnte am Wochenende erfolgen. Foto: Peter Rauch
Der Richtspruch für eine Tagespflegeeinrichtung der Caritas sowie neun altersgerechten Servicewohnungen konnte am Wochenende erfolgen. Foto: Peter Rauch
+1 Bild

Richtfest wurde an diesem Wochenende in Garitz in der Jahnstraße 60/62 gefeiert: Dort entsteht ein Wolf-Haus, das zum Teil die Caritas gemietet hat, um dort einen Pflegestützpunkt zu errichten. Wie Erhard Ledermann, stellvertretender Kreisvorsitzender wissen ließ, "handelt es sich mit der dortigen Tagespflege dabei um das dritte Standbein der Caritas neben den bereits bestehenden Beratungsstellen und den Sozialstationen".

Entstehen wird hier eine Tagespflegeeinrichtung für rund 20 Personen, und damit macht die Caritas allen hilfs- und pflegebedürftigen Menschen ein Gesamtangebot. Auch Stadtrat Richard Fix, der für die Stadt Bad Kissingen das Wort ergriff, ging auf die aktuelle und zukünftige Pflegesituation in Deutschland ein. So gebe es derzeit laut statistischen Bundesamt in Deutschland mehr als 2,8 Millionen Pflegebedürftige, von denen knapp die Hälfte zu Hause versorgt werde. Experten rechneten sogar mit einem Anstieg der Pflegefälle auf 3,4 Millionen im Jahr 2030 und 20 Jahre später seien es sogar 4,4 Millionen Menschen, die pflegebedürftig seien.

Mieten oder kaufen

Dazu komme eine zunehmende Landflucht, und so sei es aus Sicht der Stadt sehr begrüßenswert, wenn die Firma Wolf-Haus hier mitten im Ortskern von Garitz eine Tagespflege mit Sozialstation und neun altersgerechte Wohneinheiten errichtet und somit einen kleinen Beitrag leistet, um dem Pflegenotstand entgegen zu wirken. Der Bauausschuss habe dieses Bauvorhaben auf dem Grund der ehemaligen Gaststätte "Hirschen" daher einstimmig genehmigt. Rund 1000 Quadratmeter Wohnfläche entstehen in bewährter Holzbauweise für Tagespflege, Sozialstation und die neun Servicewohnungen, die über den Räumen der Caritas liegen, erklärt Bernhard Wolf, Geschäftsführer von Wolf-Haus. Die neun Servicewohnungen sind alle alters- und behindertengerecht ausgestattet, und zum Teil können tagsüber Serviceleistungen der Caritas gegen Bezahlung in Anspruch genommen werden, so der Bauträger und Eigentümer. Die Wohnungen, alle zwischen 50 und 60 Quadratmeter groß, können gemietet oder auch gekauft werden.

4,5 Millionen Euro kostet der Neubau

Besonders stolz ist Bernhard Wolf auf die kurze Bauzeit: Erste Planungen begannen im März 2019, und schon exakt ein Jahr später werden die Wohnungen bezugsbereit sein. Und auch die Caritas kann ihre Türen für die Tagespflege öffnen. Dass dies alles so schnell und Hand in Hand gehen konnte, führt Bernhard Wolf auf zwei Faktoren zurück: Zum einen habe es von Anfang an mit allen Anrainern eine sehr gute Nachbarschaft gegeben. Gespräche wurden zu aller Zufriedenheit geführt, und man könne sagen "Wolf baut auf gute Nachbarschaft". Zum anderen wurde der 4,5 Millionen teure Neubau vom Abriss der alten Gaststätte bis hin zu den Dachdeckerarbeiten von der eigenen Firma ausgeführt. "Zehn Gewerke, angefangen von den Beton- und Maurerarbeiten bis zu den Zimmererarbeiten über die Spengler-, Schreiner- und Heizungsbauarbeiten wurden durch eigene Teams selbst ausgeführt": Insgesamt zählt Bernhard Wolf zehn Gewerke auf, die in seinem Unternehmen am Bau tätig waren. "Nur die Elektroarbeiten haben wir an ein heimisches Unternehmen vergeben", lässt er wissen und führt darauf die unheimlich schnelle Baugeschwindigkeit zurück.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren