Garitz
Konzert

Musik als Lichtstrahl in einer dunklen Welt

Das Adventskonzert in der St. Elisabethkirche begeisterte die Zuhörer
Artikel drucken Artikel einbetten
Modern und spitzig: "Chor InTakt" unter der Leitung von Andrea Metzler. Fotos: Peter Klopf
Modern und spitzig: "Chor InTakt" unter der Leitung von Andrea Metzler. Fotos: Peter Klopf
+13 Bilder

Sachliche Nüchternheit und spröder Charme zeichnet die Garitzer St. Elisabethkirche aus. Dennoch eignet sie sich ausgezeichnet für ein Konzert. Der großflächige Altarraum und die filigrane Beleuchtung bieten genügend Raum für Musiker und dezente Stimmung. So auch jetzt beim Adventskonzert mit Sängern und Musikern des Bad Kissinger Stadtteiles.

Schon der Beginn mit den "Little Muppets" vom Nachwuchsorchester der Jugendkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Garitz, unter der Leitung von Timo-Jan Deen, war bezaubernd. Mit viel Eifer intonierten die zwölf Mädchen und Jungen gekonnt "Macht hoch die Tür" oder "Kling, Glöckchen kling". "Göritzer Chorkids" nennen sich 18 Mädchen des Garitzer Gesangvereines unter der musikalischen Führung von Antje Kopp. Die jüngste von ihnen ist gerade fünf Jahre alt. Hochkonzentriert standen sie auf der Bühne und interpretierten mit leuchtenden Kinderaugen bekannte Kinderweihnachtslieder von Rolf Zuckowski wie "Das Adventskalenderlied" oder "Fröhliche Weihnacht".

Moderne englische Weihnachtslieder standen auf den Notenblättern vom "Chor InTakt" und ihrem Dirigenten Stefan Ammersbach - ebenfalls eine Formation des Gesangverein Garitz. Mit "That´s Christmas to me" und dem Gospel "Jesus, what a wonderful child" brillierten sie. Mit besinnlichen Worten stimmte Gemeindereferentin Barbara Voll auf Weihnachten ein: "Bei den festlichen Klängen der Musik und vielstimmigem Gesang klopft Gott an die Tür meines Herzens. Musik ist der Lichtstrahl in einer dunklen Welt."

Mit drei Choralbearbeitungen zu Adventsliedern von Dieter Blum bezauberte Christine Stumpf an der Orgel. Für einen besonderen Hörgenuss sorgte Guy Ramon (Bassbariton) mit Franz Schuberts weltberühmtem "Ave Maria", von Stefan Ammersbach am E-Piano begleitet. Mit einer Melodienfolge beschwingter Weihnachtslieder hatte der Frauenchor des Gesangvereines, unter der musikalischen Leitung von Andrea Metzler, seinen Auftritt bevor der Männerchor den zarten Frauenstimmen stimmgewaltig mit den Liedern "Weihnachtswunsch" von Max Steege und "Heilige Nacht" von Johann Friedrich Reichardt folgte.

Daran schloss sich der Kirchenchor St. Elisabeth (Leitung: Christine Stumpf), von Anna-Sophia Stumpf auf der Orgel begleitet, mit "Magnificat" von Sir Charles Parry, an. Musikalisch rundete die Jugendkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Garitz unter der Stabführung von Timo-Jan Deen, mit zwei Sätzen aus Jacob de Haans "A Christmas Suite" und dem Weihnachtshit "White Christmas" die Riege der Mitwirkenden ab.

Den krönenden Abschluss bildete ein Gemeinschaftschor aller Mitwirkenden und der Zuhörer mit Georg Friedrich Händels Weihnachtslied "Tochter Zion, freue dich". Mit stehenden Ovationen und riesigem Applaus bedankte sich das Publikum in der fast bis auf den letzten Platz besetzten Kirche für ein außergewöhnliches Konzert, das durch seine Qualität der Sänger und Musiker und seine Vielseitigkeit bestach. Den Mitwirkenden gelang es, die Sinne der Zuhörer zu erreichen und ihnen abseits vom allgemeinen Weihnachstrubel zwei Stunden innere Einkehr zu schenken. Der Erlös des Konzertes kommt Weihnachtshilfe Saale Zeitung und der Fachberatungsstelle für ausländische Frauen in Not, Solwodi, zu Gute.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren