Burghausen bei Münnerstadt
Brand

Zwei Einsätze an einem Ort

Nach einem Kaminbrand in Burghausen am Dienstagabend musste die Feuerwehr in der Nacht zum Mittwoch noch einmal ausrücken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Feuerwehren aus Burghausen und Reichenbach stehen für den Notfall beim Kaminbrand bereit. Christian Nöth
Die Feuerwehren aus Burghausen und Reichenbach stehen für den Notfall beim Kaminbrand bereit. Christian Nöth
+1 Bild
Am späten Dienstagnachmittag wurden die Feuerwehren aus Burghausen, Reichenbach (mit Löschgruppe Windheim) und Münnerstadt gegen 16.45 Uhr durch die Integrierte Leitstelle Schweinfurt zu einem Kaminbrand in die Hauptstraße nach Burghausen alarmiert. Vor Ort war eine starke Rauchentwicklung aus dem Kamin zu erkennen. Umgehend wurde der Kamin mit Hilfe einer Wärmebildkamera durch den Einsatzleiter Dominik Kuhn (Kommandant FFW Burghausen) begutachtet und der zuständige Kaminkehrer verständigt. Da ein Eingreifen durch die Feuerwehren in diesem Moment nicht notwendig war, konnten die Feuerwehr Münnerstadt und die Löschgruppe Windheim die Einsatzstelle schon nach kurzer Zeit verlassen. Der Kamin wurde durch den Kaminkehrer begutachtet und geputzt. Aufgrund von dabei auflodernden Flammen und leichtem Funkenflug war ein weiteres Beobachten mit der Wärmebildkamera notwendig. Die Brandwache übernahmen in dieser Zeit die Wehren aus Burghausen und Reichenbach. Nach dem kontrollierten Ausbrennen des Kamins konnte auch die Feuerwehr Reichenbach gegen 19 Uhr und gegen 21 Uhr später auch die Feuerwehr Burghausen die Einsatzstelle verlassen.

In der Nacht wurden die Wehren dann erneut zu dem Haus in Burghausen gerufen, weil sich die Holzbalken an dem Schornstein entzündet hatten, wie Einsatzleiter Domini Kuhn berichtet. Es handelte sich um einen Schwelbrand. Nachdem dieser gelöscht worden war zogen die Wehren aus Reichenbach mit Windheim und Münnerstadt wieder ab. Die Burghäuser blieben noch bis in die Vormittagsstunden vor Ort zur Brandwache.

Für die Feuerwehr Reichenbach (mit Löschgruppe Windheim) war es am Dienstag bereits der zweite Einsatz. Am Morgen wurden diese um kurz nach 5.30 Uhr zu einem umgestürzten Baum auf der Verbindungsstraße zwischen Windheim und Reichenbach, kurz nach dem Ortsausgang Windheim, alarmiert. Ein in den umgefallen Baum gefahrener PKW wurde an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Dieser Einsatz konnte in ca. 30 Minuten abgearbeitet werden, so dass alle Feuerwehrkameraden noch rechtzeitig an ihre Arbeitsstelle kamen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren