Thundorf
TSV

Thundorf: Kerber springt in die Bresche

Der TSV Thundorf hat im 50. Jahr seines Bestehens nach längerer Suche jetzt den jüngsten Vorsitzenden in der Geschichte des Vereins - den 25-jährigen Maximilian Kerber.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue Vorstand des TSV Thundorf (von links): Lukas Göbel, Gerhard Steinbeck,Fabian Seufert, Michael Weigand, Katharina Braun, Maximilian Kerber, Franz Saal, Dieter Büchner, Peter Göbel, Josef Weigand und Volker Barth.   Foto: Philipp Bauernschubert
Der neue Vorstand des TSV Thundorf (von links): Lukas Göbel, Gerhard Steinbeck,Fabian Seufert, Michael Weigand, Katharina Braun, Maximilian Kerber, Franz Saal, Dieter Büchner, Peter Göbel, Josef Weigand und Volker Barth. Foto: Philipp Bauernschubert

Ausgerechnet im 50. Jahr seines Bestehens stand der TSV Thundorf, trotz zehn überaus erfolgreicher Jahre im Vorfeld der Neuwahlen der Vorstand ohne einen Bewerber für das Amt des Vorsitzenden da. Bei den durch das Jubiläum verspäteten Neuwahlen, fand sich kein Kandidat, sodass der Vorstand hoffte, dass sich in der Versammlung jemand bereit erklärt, den Führungsposten zu übernehmen. Und am Ende wählten die Mitglieder ihren jüngsten Vorsitzenden in der Vereinsgeschichte: den 25-jährigen Maximilian Kerber, der noch gar nicht lange in Thundorf wohnt.

Die vergangenen zehn Jahre wurde der TSV von Dieter Büchner mit viel Elan und Einsatz geführt. Er brachte den Verein nach vorne und packte viele Maßnahmen am Sportplatz und Vereinsheim an. Dafür erhielt er auch als Sieger der Gruppe Rhön den Ehrenamtspreis des Bayrischen Fußballverbandes. Bei seiner letzten Wahl 2017 lies sich Dieter Büchner wiederholt überreden und sagte noch einmal unmissverständlich für eine Periode zu, stand doch auch das Jubiläum an.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Büchner auf den Mitgliederstand des TSV Thundorf mit 158 Mitgliedern ein. Ein Rückgang gegenüber dem Jahr 2017 von zwölf Mitgliedern wurde verzeichnet. Von den 158 derzeitigen Mitgliedern sind 111 männlich und 47 weiblich bei einem Juniorenanteil bis 27 Jahre von 48 Prozent. Weiter listete der noch amtierende Vorsitzende alle Veranstaltungen des vergangenen Jahres auf.

Nach dem Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung und dem detaillierten Kassenbericht von Michael Weigand folgten die Berichte der einzelne Abteilungen. Für den Fußball tat dies Juniorenleiter Lukas Göbel. Das Ziel Aufstieg der Ersten Mannschaft ist bei einem momentanen 3. Platz durchaus noch möglich, bei der Zweiten Mannschaft zeigt die Formkurve trotz letztem Platz nach oben und bei den Junioren spielen über alle Altersklassen hinweg zehn Thundorfer und sechs Rothhäuser. Über die Abteilung Kinderturnen berichtete Stefanie Büchner. Der Stand September 2019 sind 23 Kinder, die daran teilnehmen. Leider besteht aus den Reihen der Eltern kaum Interesse mitzuhelfen beim Konzept den drei bis sechs Jahre alten Kindern etwas zu bieten. Steffi Büchner gibt daher ihr Amt der Leitung zum 1. Januar 2020 ab und so wie es derzeit aussieht übernimmt der SV Rothhausen das Kinderturnen. Für die Dartabteilung gab Franz Saal den Bericht ab. Der DC Edelherb 69 nimmt wieder in der DSAB Liga CII am Spielbetrieb teil. Regelspieltage sind weiterhin Samstag.In der abgelaufenen Saison belegte die Mannschaft den 6. Platz und steigerte sich ein weiteres Mal um einen Tabellenplatz. Das Team besteht aus elf Spielern, wobei man für ein Spiel mindestens vier benötigt. Die Saison läuft noch bis Ende Januar.

Die Neuwahl des Vorstands begann bei der Wahl des Vorsitzenden zunächst zäh und es gab eine Reihe von Absagen. Schließlich erklärte der 25-jährige Maximilan Kerber sich nach gutem Zureden bereit, sich der Wahl zu stellen. Kerber ist der jüngste Vorsitzende in der 50-jährigen Geschichte des Vereins. Nach seiner Bereitschaft für das Amt war es nur noch eine Formsache, die restlichen Wahlen unter dem Wahlausschussvorsitz von Edwin Braun, harmonisch und rasch über die Bühne zu bringen.

In seiner Antrittsrede sagte Maximilian Kerber, der erst seit zwei Monaten in Thundorf wohnt, jedoch schon als Juniorenspieler aktiv war, dass er den Verein so wie Dieter Büchner weiter führen möchte. Er appellierte an alle gewählten und die übrigen Mitglieder, ihn dabei zu unterstützen und als Team aufzutreten.

Der neue Vorstand

1. Vorsitzender: Maximilian Kerber (neu), seine beiden Stellvertreter Franz Saal und Max Geier (beide neu), Schriftführerin Katharina Braun (alt), Kassier Michael Weigand (alt).

Jugendleiter ist Lukas Göbel und Fußball Abteilungsleiter Fabian Seufert.

Beisitzer: Dieter Büchner, Josef Weigand, Peter Göbel, Volker Barth und Gerhard Steinbeck. Kassenprüfer: Anton Bauernschubert und Heinz Schüler,

Ehrenamtsbeauftragte: Philipp Bauernschubert, Dieter Büchner, Daniel Bauernschubert.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren