Thundorf
Hilfstransport

Spendenaufruf für Rumänien

Am Samstag, 20. Juli, sammelt die Kolpingfamilie Thundorf wieder für Rumänien. Die Spenden können zwischen 10 und 12 Uhr abgegeben werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kinder im Kinderheim Petrosani freuen sich über die mitgebrachten Spenden, vor allem über die Bananen.Philipp Bauernschubert
Die Kinder im Kinderheim Petrosani freuen sich über die mitgebrachten Spenden, vor allem über die Bananen.Philipp Bauernschubert

Schon viele Jahre unterstützt die Kolpingfamilie Thundorf den Arbeitskreis "Rumänienhilfe" der Kolpingfamilie Stadtlauringen. Mit der Hilfe werden auch in diesem Jahr wieder die Bedürftigen in Rumänien unterstützt. Die Spenden werden mit einem Hilfstransport vom 14. bis 21. September nach Siebenbürgen gebracht.

"Im vergangenen Jahr waren wir zum ersten mal im Seniorenheim "Dr. Carl Wolff" in Sibiu (Hermannstadt)", erzählt Mitorganisator Werner Steinruck. Dieses Heim wurde vor allem für die noch in Rumänien gebliebenen Siebenbürger Sachsen gebaut und ist auf Spenden angewiesen. Die Senioren dieser Volksgruppe finden dort ein neues Zuhause unter Gleichen. Sie werden von erfahrenen Pflegekräften fürsorglich betreut. Die Heimleiterin Frau Rhein führt das Haus mit sehr viel Engagement, berichtet Steinruck.

Die weiteren Anlaufpunkte des Transports werden die Kinderheime der Stiftung "Hl. Franziskus" in Deva und Petrosani sein. Erstmals soll auch das Kinderheim in Sacueni im Nordwesten Rumäniens besucht werden. Dort wohnen 40 Kinder. Heimleiterin Eva Nagyfalusi war vorher Erzieherin im Heim in Deva. Damals habe sie immer für die Teilnehmer des Transportes gedolmetscht, erinnert sich Steinruck. In Cristur werden die vielfältige Arbeit des katholischen Pfarrers Janos Toth unterstützt und in Lupeni die Arbeit des Deutschen Forums. Das Forum versorgt und betreut dort die noch verbliebenen Deutschstämmigen. "Auch der Ärztin Simona Bandici in Lipova werden wir einen Besuch abstatten und wichtige Medikamente vorbeibringen", so Steinruck.

Spendenliste

Der erste Annahmetermin für die Spenden ist am Samstag, 20. Juli, von 10 bis 12 Uhr im Sammellager in der Lipsenstraße in Stadtlauringen (neben der VR-Bank). Sehr dringend werden folgende Dinge benötigt:

· Lebensmittel z.B. Mehl, Zucker, Nudeln, Reis, Speiseöl, Babynahrung, Süßigkeiten, Konservendosen mit Fisch, Obst, Erbsen, Eintöpfen o.ä.

· Hygieneartikel z.B. Zahnbürsten, Zahnpasta, Shampoo, Duschgel, Seifen, Cremes...

· Putzmittel, Waschpulver, Windeln, Desinfektionsmittel

· Schul- und Bastelsachen z.B. Stifte, Radiergummis, Scheren, Kleber, Lineale...

· Sportgeräte und Zubehör z.B. Bälle, Inliner, Skateboards, Fußballschuhe...

· Fahrräder für Kinder und Erwachsene

· Geld für den Transport und unsere Partner in Rumänien

Weiterhin werden benötigt:

Kinder- und Babybekleidung, Babysachen, Spielsachen, Schuhe, Verbandsstoffe, Wolle u. Stricknadeln, Decken, Bettwäsche, Federbetten, Matratzen, Stockbetten, Medikamente u. Vitamintabletten (bitte Haltbarkeitsdatum beachten!), Holz- u. Kohleöfen, Gartengeräte (Hacken, Spaten, Rechen o.ä.), funktionierende Elektrogeräte und Maschinen (Kochplatten, Staubsauger, Kettensägen, Heimwerkergeräte, Küchengeräte, Waschmaschinen o.ä.).

Wichtige Hinweise: Nicht nur wegen der sehr hohen Transportkosten sollten ausschließlich saubere, brauchbare und funktionierende Sachen gespendet werden. Die hilfsbedürftigen Menschen haben es nicht verdient abgenutzte oder beschädigte Sachen überreicht zu bekommen. Steinruck: "Wir schenken auch unsere Aufmerksamkeit, unsere Zuneigung und wir zeigen, dass wir an sie denken, getreu dem Motto des Kolping-Leitbilds Verantwortlich leben - solidarisch handeln".

Bitte die Hilfsgüter in stabile Kartons (z.B. Bananenkartons) und mit dem Inhalt beschriften, damit sie zuordnet werden können. Lebensmittel müssen separat verpackt und gekennzeichnet werden.

Wegen beschränkter Ladekapazitäten wird ein Teil der Kleiderspenden zugunsten der Partner in Rumänien über die "Kolping Recycling GmbH" veräußert.

Enorme Kosten

Die Transportkosten betragen mehrere tausend Euro. Außerdem sollen die Partner in Rumänien auch finanziell unterstützt werden. Deshalb werden dringend Geldspenden benötigt. Es wird gebeten, bei der Abgabe von Hilfsgütern zumindest eine Transportkostenbeihilfe zu geben. Gerne wird auf Wunsch eine Spendenquittung ausgestellt. Dazu benötigt der Arbeitskreis Namen und die vollständige Anschrift auf dem Überweisungsträger im Verwendungszweck an.

Spendenkonto bei der VR-Bank Schweinfurt eG

Empfänger: Kolpingsfamilie Stadtlauringen - Rumänienarbeitskreis

IBAN: DE21 7906 9010 0003 1212 24 - BIC: GENODEF1ATE

Der zweite Sammeltermin ist am 31. August 2019. Für weitere Informationen stehen Werner Steinruck, Tel. 09724/ 78 39, oder Volker Zimmer, Tel. 09724/ 16 76 zur Verfügung.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren