Münnerstadt
Offiziell

Sekt für Münnerstadts Schlauchboot "Fred"

Neben dem Rettungsboot segnete Pater Markus Reis auch das neue Einsatzfahrzeug der Münnerstädter Wasserwacht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf den Namen "Fred" tauften Karin Mayer und Stefan Kuhn das neue Boot der Wasserwacht Münnerstadt. Links im Hintergrund die Vorsitzende der Münnerstädter Wasserwacht, Melanie Hannemann. Foto: Dieter Britz
Auf den Namen "Fred" tauften Karin Mayer und Stefan Kuhn das neue Boot der Wasserwacht Münnerstadt. Links im Hintergrund die Vorsitzende der Münnerstädter Wasserwacht, Melanie Hannemann. Foto: Dieter Britz
+1 Bild
Fast eineinhalb Jahre ist das neue Schlauchboot der Münnerstädter Wasserwacht samt einem Einsatzfahrzeug bereits im Einsatz. Nun war das Sommerfest der Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) der ideale Rahmen, um beides zu segnen und das Boot auf den Namen "Fred" zu taufen.

Melanie Hannemann, die Vorsitzende der Wasserwacht-Ortsgruppe Münnerstadt, konnte dazu auch Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar (SPD), den Landtagsabgeordnete Sandro Kirchner (CSU) und Bürgermeister Helmut Blank (CSU) sowie früheren parlamentarischen Staatssekretär Eduard Lintner (CSU) begrüßen. Sie betonte, dass eine gut ausgebildete und ausgerüstete Wasserwacht sehr wichtig sei und mit dem neuen Boot eine Lücke zwischen Neustadt und Bad Kissingen geschlossen werden könne. Auf der schmalen Saale in den Landkreisen Bad Neustadt und Bad Kissingen sei dieses schmale und wendige Fahrzeug ideal.

"Ich bin als Bürgermeister stolz, dass die Wasserwacht Münnerstadt diese beiden Fahrzeuge zur Verfügung hat", sagte Helmut Blank und erinnerte daran, dass durch den Klimawandel immer mehr die Gefahr bestehe, dass es zu Hochwasser kommen könne. "Beim BraveheartBattle waren sie unersetzlich", lobte er und dankte, dass der Stützpunkt mit dem Boot in seiner Stadt bleibe.


Münnerstadt guter Standort

Der BRK-Kreisvorsitzende Alexander Siebel freute sich darüber, dass sich die Wasserwacht Münnerstadt in den letzten Jahren so gut entwickelt hat und dankte dafür, was hier aufgebaut worden sei. Dittmar freute sich, dass Münnerstadt ein guter Standort für das Boot ist. Sie merkte aber an: "Das Hallenschwimmbad Münnerstadt will ich aber jetzt nicht weiter vertiefen." Kirchner betonte, dass mit diesem Boot eine Lücke zwischen Bad Neustadt und Bad Kissingen geschlossen werde. Es sei wichtig, junge Leute für die Wasserwacht zu begeistern.

Pater Markus Reis segnete das Boot und den Kleinbus. Beide seien wichtig für die Gesellschaft und für die Mitmenschen. Anschließend wurde das Boot von Karin Mayer und Stefan Kuhn mit Sekt auf den Namen "Fred" getauft. Der vor einigen Jahren gestorbene Namensgeber Alfred Hekele hat die Ortsgruppe aufgebaut und war lange Jahre auch ihr Vorsitzender.

Boot: Das nun auch offiziell in Dienst gestellte Boot mit dem Namen "Fred" ist ein Schlauchboot mit einem festen Aluminium-Kiel und einem 20-PS-Außenbord-Motor. Die Wasserwacht hat drei extra ausgebildete Bootsführer, die das Boot steuern dürfen, denn ab 16 PS sind Bootsführerscheine notwendig, erläuterte der Technische Leiter der Wasserwacht Münnerstadt, Falk Hannemann. Das Boot ersetzt ein älteres Boot und wurde vom Landesverband zur Verfügung gestellt.

Zugfahrzeug: Das Zugfahrzeug jedoch, in dem auch die Mannschaft zum Einsatz gebracht wird, musste von der örtlichen Wasserwacht selbst aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Aktionen finanziert werden. Es wurde günstig gebraucht gekauft und hat das Kennzeichen BRK-WW-112.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren