Laden...
Münnerstadt
Bildung

Schülerfirma verkauft Rosen zumValentinstag

Die Freiherr-von-Lutz-Mittelschule geht neue Wege, um Schüler auf die Berufswelt vorzubereiten. Der Fokus lieg auf der Erziehung zur Eigenständigkeit. Deshalb gründeten Schüler eine Schülerfirma.
Artikel drucken Artikel einbetten
Junge Geschäftsleute: Schülerinnen und Schüler der Klasse M9 feierten die Gründung der Schülerfirma "E&K, Erhard und Klasse". Foto: Michael Kübert
Junge Geschäftsleute: Schülerinnen und Schüler der Klasse M9 feierten die Gründung der Schülerfirma "E&K, Erhard und Klasse". Foto: Michael Kübert
"E&K" heißt die neu gegründete Schülerfirma an der Freiherr-von-Lutz Mittelschule in Münnerstadt. Diese wurde im Rahmen der vertieften Berufsorientierung von den Schülerinnen und Schülern der Klasse M9 ins Leben gerufen.
Im Rahmen des Faches AWT haben sich die Mittelschüler eingehend mit den Bereichen der Arbeit beschäftigt. In verschiedenen Präsentationen wurde das Thema mit unterschiedlichen Schwerpunkten beleuchtet. Dabei spielte das Ehrenamt, die Unterschiede von körperlicher und geistiger Arbeit, aber auch Arbeit im Laufe der Geschichte oder die verschiedenen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die man für eine Arbeit benötigt, eine Rolle.
Da die Schülerinnen und Schüler im vergangenen Jahr Arbeit im Rahmen ihrer Praktika kennengelernt haben, wollte die Klassenlehrerin und AWT-Expertin, Ellen Erhard, den Fokus auf die Eigenständigkeit von Arbeit legen. Deshalb fasste die Klasse den Entschluss, eine eigenständige Firma zu gründen.
Nachdem die angehenden Mitarbeiter der Firma sich über die Vorteile, aber auch die Schwierigkeiten einer eigenen Firma informiert hatten, waren sich alle einig, eine Schülerfirma zu initiieren. In Kleingruppen überlegten sich die M9- Schüler einen geeigneten Namen. Geeinigt wurde sich dann auf den von Rebecca Blum vorgeschlagenen Namen "E&K", Erhard und Klasse. In einer Feierstunde wurde der Name offiziell bekannt gegeben und die Schüler erhielten ihre Arbeitsverträge. Bei dieser Feier betonte die Rektorin der Mittelschule, Ulrike von der Tann, wie wichtig es sei, frühzeitig Strukturen in der Arbeitswelt zu durchschauen und gemeinsam im Team Ziele zu erreichen. Dazu biete die Schülerfirma die Plattform, um im geschützten Rahmen erste Erfahrungen auf diesem Gebiet zu machen. Sie wünschte den Mitarbeiten Erfolg bei ihrer Arbeit. Stellvertretende Geschäftsführerin und Klassenleiterin Erhard betonte, dass es sich bei dem Projekt um eine nachhaltige Schülerfirma handle. "Eigeninitiative und Eigenengagement sollen hier besonders im Vordergrund stehen". Nachdem Jugendlichen ihre Arbeitsverträge unterschrieben hatten, wurden sie mit ihrer ersten Aufgabe konfrontiert. In den nächsten Tagen sollen Angebote für Rosen eingeholt werden, die die Mitarbeiter von E&K am 14. Februar, dem Valentinstag, in der Schule verkaufen wollen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren