Laden...
Windheim
Fasching

Olympia in Windheim 2020

Der Kappenabend der DJK Windheim war wieder sehr gut besucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Vater-Sohn-Duo Philipp und Roland Bötsch gönnt sich als Ehepaar, am Winner Bänkle eine Rast vom Joggen und sprach über die verschiedenen Vorstellungen der idealen Sportart, über das Abnehmen und allerlei lokale Themen.  Foto: Matthias Nöth
Das Vater-Sohn-Duo Philipp und Roland Bötsch gönnt sich als Ehepaar, am Winner Bänkle eine Rast vom Joggen und sprach über die verschiedenen Vorstellungen der idealen Sportart, über das Abnehmen und allerlei lokale Themen. Foto: Matthias Nöth
+7 Bilder

Der diesjährige Kappenabend der DJK Windheim in der "Alten Schuel" stand unter dem Motto "Olympia Windheim 2020" und war sehr gut besucht. Als nicht mehr ganz nüchterne Aushilfsmoderatoren "Raphael und Michel" führten Thomas Müller und Edgar Borst zum Teil theatralisch durch das etwas andere olympische Event, an dessen Beginn das traditionelle Entzünden des olympischen Feuers mit der olympischen Fackel (Teelicht und Streichholz) stand.

Den Anfang des bunten Reigens machten die Jungen und Mädchen der Teenie-Garde Reichenbach. Unter der Leitung von Lisa Müller und Kerstin Zufraß zeigten sie einen Vampir-Tanz. Auf die Garde folgte ein "Ehepaar", dargestellt vom Vater-Sohn-Duo Philipp und Roland Bötsch, das sich am Winner Bänkle eine Rast vom Joggen gönnte und dabei nicht nur über die verschiedenen Vorstellungen der idealen Sportart (Lieblingssportart: Couching) und über das Abnehmen ("Abnehmen ist das einzige Spiel, bei dem man gewinnt, wenn man verliert.") diskutierte, sondern auch allerlei lokale Themen, wie etwa den Ministrantenmangel, ansprachen. Unter dem Namen "Black and White" (Schwarz und Weiß) trat eine kleine Windheimer Garde (Theresia Beck, Roland Bötsch, Jürgen Meder, Karlheinz Müller, Andrea Nöth und Christina Schlembach) auf, die mit Hilfe von Schwarzlicht und entsprechend farbigen Outfits Bewegungen anders erscheinen ließen, als sie tatsächlich waren.

Schrill, bunt und lautstark ging es zu beim Showtanz der Garde des TV Poppenlauer, der unter dem Titel "Fashion Queen" Bezug auf das TV-Format "Shopping Queen" nahm.

Mallorca-Stimmung brachte die Playbackshow "Jürgen Drews und Freunde" nach Windheim. Dabei brachten Roland Bötsch, Jürgen Meder, Karlheinz Müller und Andrea Nöth als Mallorca-Größen deren Party-Kracher auf die Bühne.

Skuriler Streit unter Nachbarn

Als Vermittler in einem skurrilen Streit unter Nachbarn (Edgar und Lukas Borst, Christoph Hein) sollte der Windheimer Ortssprecher (Thomas Müller) Schlichtung herbeiführen, was sich allerdings als nicht ganz einfach erwies. Den Abschluss bildete das Männerballett "Die Estrichklopfer" (Oliver Beck, Fabian Bötsch, Philipp Bötsch, Kevin Geheeb, Daniel Hein, Joachim Hein, Steffen Nöth, Matthias Schlembach und Alexander Schreiner). In Boxer-Kleidung zeigten sie einen unter Leitung von Christina und Daniela Schlembach einstudierten Tanz, der Bewegungen des Boxsports mit Gardeschritten verknüpfte. Zwischen den einzelnen Programmpunkten brachten die Moderatoren einiges an Dorf-Insider-Wissen zur Sprache, prämierten die drei "schönsten" Plätze Windheims und stimmten Lieder an.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren