Rannungen
Personal

Neue Leiterin für den Kindergarten

Der Kindergarten in Rannungen hat eine neue Leiterin. Nach 25 Jahren ist Erika Nöth in den Ruhestand getreten. Sie hat den Wandel der Einrichtung erlebt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Leitungswechsel im "Gückernest": Neue Chefin im Rannunger Kindergarten ist Antje Weißmann-Herold (rechts). Sie löst Erika Nöth (links) ab, die in den Ruhestand ging.  Foto: Dieter Britz
Leitungswechsel im "Gückernest": Neue Chefin im Rannunger Kindergarten ist Antje Weißmann-Herold (rechts). Sie löst Erika Nöth (links) ab, die in den Ruhestand ging. Foto: Dieter Britz

"Gückernest" - diesen eigenwilligen Namen trägt seit einigen Jahren der 1901 gegründete Kindergarten in Rannungen, dessen Träger der Sankt-Johannes-Verein ist. Jetzt wurde Antje Weißmann-Herold neue Leiterin der Einrichtung.

Sie wird Nachfolgerin der langjährigen Chefin Erika Nöth, die in Rente ging. In einer gemeinsamen Sitzung des Vorstandes des Sankt-Johannes-Vereins und des Elternbeirates, an der auch Bürgermeister Fridolin Zehner teilnahm, wurde der Leitungswechsel besiegelt.

Die Vereinsvorsitzende, Elisabeth Wohlfahrt, und die Elternbeiratsvorsitzende, Ludmilla Nagel, dankten der bisherigen Kindergartenleiterin Erika Nöth für ihre jahrzehntelange Arbeit zum Wohl der Rannunger Kinder. Sie war 1993, vor 25 Jahren also, als Leiterin eingestellt worden.

"Ich habe in dieser Zeit 360 Kinder bis zur Schule begleitet. Manche von ihnen haben jetzt schon wieder Kinder im Kindergarten", rechnete Erika Nöth vor. Auch einige der Anwesenden waren darunter.

Sie hat mit fünf Vereinsvorständen gut zusammengearbeitet, betonte sie und dankte diesen für die stets gute Zusammenarbeit. Immer sei es ihr möglich gewesen, ihre Vorstellungen zu verwirklichen, auch wenn es manchmal unterschiedliche Meinungen gegeben habe.

"Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge", sagte Erika Nöth. "Rannungen ist mir zur zweiten Heimat geworden", erklärte sie ausdrücklich. Heute bleiben ganz selbstverständlich alle Kinder über Mittag im Kindergarten. Erika Nöth erinnerte aber daran, dass zu Beginn ihrer Zeit in Rannungen die Kinder noch eineinhalb Stunden Mittagspause daheim hatten. Bürgermeister Fridolin Zehner erwähnte, dass während der Zeit von Erika Nöth der Kindergarten generalsaniert wurde, was eine besondere Belastung für die Leitung bedeutete.

Zum Abschied bekam Erika Nöth unter anderem eine Dankesurkunde des Kindergartenteams als Anerkennung "für 25 Jahre engagierte Leitungstätigkeit im Kindergarten", wie es auf der Urkunde heißt. Erika Nöth überreichte ihrer Nachfolgerin symbolisch die Schlüssel für das "Gückernest".

Neue Kindergarten-Leiterin ist Antje Weißmann-Herold aus Burglauer. Sie kennt den Kindergarten "Gückernest", die Kinder und die Eltern bestens, denn sie war in der Einrichtung schon seit dem Jahr 2011 zunächst als Erzieherin tätig. Mit einer Urkunde geehrt wurde auch die Kinderpflegerin Conny Kiesel. Sie gehört seit 15 Jahren ununterbrochen dem Gückernest-Team an, arbeitete aber zuvor schon einige Zeit in dem Kindergarten.

Der Rannunger Kindergarten hat eine eigene Internet-Seite (www.gückernest.de). Dort heißt es: "Wir sind ein offener Kindergarten mit 14 Krippenplätzen und 28 Kindergartenplätzen. Wir nehmen Kinder im Alter von eins bis sechs Jahren und Schulkinder bis zehn Jahre auf."



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren