Münnerstadt
Fasching

Narren rüsten sich für Faschingssitzungen

Ein buntes Programm erwartet die Gäste der Faschingssitzungen in der Münnerstädter Alten Aula. Am 3. und 4. Februar sind die Narren los.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Mädchen der Juniorengarde proben schon seit Monaten für ihren großen Auftritt. Am 3. und 4. Februar stehen sie auf der Bühne der Alten Aula in Münnerstadt. Christina Skuppin
Die Mädchen der Juniorengarde proben schon seit Monaten für ihren großen Auftritt. Am 3. und 4. Februar stehen sie auf der Bühne der Alten Aula in Münnerstadt. Christina Skuppin
Aller guten Dinge sind drei, sagt ein altes Sprichwort und es scheint etwas dran zu sein. Nachdem sich die Elferräte der Kolpingsfamilie in der Session 2015/16 "Auf Herbergssuche begeben hatten, mussten sie ein Jahr später feststellen, dass dies "Alle Jahre wieder" der Fall ist. Der Umstand, dass die Sitzungen jetzt am 3. und 4. Februar wieder in der Alten Aula stattfinden, hat dann fast zwangsläufig zum diesjährigen Motto "...geht doch!" geführt.

"Wir hoffen, dass die Alte Aula eine dauerhafte Lösung ist", sagt Wilhelm Schmitt, einer der Hauptorganisatoren des Kolpingfaschings. Nach der Schließung des Jugendhauses am Dicken Turm, wo der Fasching Jahrzehnte lang stattgefunden hatte, waren die Narren vor zwei Jahren in die Alte Aula ausgewichen. Dort hätten sie auch gerne im letzten Jahr ihr närrisches Unwesen getrieben, nur durften sie nicht, weshalb sie noch einmal ins Jugendhaus zurückkehrten. "Es ist natürlich schlecht, wenn man kurz vor Weihnachten noch nicht weiß, wo die Sitzungen stattfinden", erinnert sich Wilhelm Schmitt. Dass sie überhaupt ins alte Jugendhaus durften, bezeichnet er als "glücklichen Umstand".

Die Lösung des Problems zeichnete sich im Sommer letzten Jahres ab. In Abstimmung mit dem Eigentümer hat der Stadtrat als Mieter beschlossen, die Alte Aula künftig den Vereinen zur Verfügung zu stellen. "Das war das, was die Kolpingsfamilie wollte, nämlich dass alle gleich behandelt werden."
Seither proben die etwa 50 Mädchen und junge Frauen der Garden. Sie werden von erfahrenen Kräften trainiert. Wöchentlich treffen sich die Elferratsgarde, die Juniorengarde und die Sternchengarde. Die Tänzerinnen können es kaum noch abwarten, ihre Showtänze aufzuführen.

Sketche und Showtänze würzen das Programm, verspricht Wilhelm Schmitt. Die Büttenredner, erfahrene Faschingsstrategen und neue Gesichter, nehmen die große und die örtliche Politik aufs Korn oder befassen sich mit anderen Themen, die ihnen auf den Nägeln brennen. Auch die beliebte Gruppe "Mamas und Papas" ist wieder mit einem rund 20-minütigen Programm dabei. "Das etwa vierstündige Programm ist abwechslungsreich und bietet für jeden etwas, dabei werden auch die Gäste in das Geschehen mit einbezogen, so Wilhelm Schmitt. Das leibliche Wohl der Besucher liegt in den erfahrenen Händen der "Jungen Familien " innerhalb der Kolpingsfamilie.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren