Münnerstadt
Ehrenamt

Münnerstadt: Der Ball wird weiter rollen

Der Förderverein Fußball unterstützt seit zehn Jahren die Aktiven aller Altersklassen. Aus diesem Anlass wird sich der Verein am 22. Juni einmal öffentlich präsentieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Spieler auf der Ersatzbank   des TSV Münnerstadt sind ein Rückhalt für die Fußballer auf dem Platz. Große Unterstützung erhalten die Kicker auch vom Förderverein, der jetzt mit einem Fest ein kleines Jubiläum feiert. Hopf
Die Spieler auf der Ersatzbank des TSV Münnerstadt sind ein Rückhalt für die Fußballer auf dem Platz. Große Unterstützung erhalten die Kicker auch vom Förderverein, der jetzt mit einem Fest ein kleines Jubiläum feiert. Hopf

Es ist ein Problem: "Der Förderverein hat so viele Möglichkeiten nicht, sich nach außen zu präsentieren", sagt Richard Bott, Vorsitzender des Fördervereins Fußball. "Das ist eine gute Gelegenheit, sich einmal zu zeigen." Zehn Jahre nach seiner Gründung werden die Vereinsmitglieder ihre sonst stille Unterstützerrolle verlassen und das kleine Jubiläum am Samstag, 22. Juni, richtig feiern. Dann dreht sich am Sportzentrum alles um den Ball. "Wir bringen den Ball ins Rollen" ist schließlich das Motto des Fördervereins.

Am 23. April 2009 ist der "Förderverein Fußball" aus der Taufe gehoben worden. Klar definiertes Vereinsziel: Den Fußballsport in Münnerstadt mit allen Mannschaften von den Bambinis bis in den Seniorenbereich finanziell und idiell zu unterstützen. Rund 30 Interessierte kamen damals zur Gründungsversammlung, 26 davon wollten sofort Mitglied werden. Zum Vorsitzenden des neuen Vereins wählten die Mitglieder Günter Scheuring, Stephan Glasauer wurde sein Stellvertreter, Annabell Fleischmann Schriftführerin und Walter Fleischmann Kassier. Der damalige Vorsitzende des TSV Münnerstadt, Peter Will, und der Ehrenvorsitzende Karl Scharf, begrüßten die Vereinsgründung ausdrücklich, weil sie sich erhofften, dass hervorragende sportliche Perspektiven der Fußballabteilung gesichert und die aufwändige Jugendarbeit auf eine solide Basis gestellt werden. Ihre Hoffnungen haben sich erfüllt.

Nur ein Jahr später zog Günter Scheuring, der die Idee eines Fördervereins von Oberfranken nach Münnerstadt gebracht hatte, ein äußerst positives Resümee. Die Spieler des U-13-Team hatten T-Shirts bekommen, die F-Junioren Spezialbälle und für den Erwerb von Pullovern und Präsentations-T-Shirts für die 1. und 2. Mannschaft hatte der Förderverein eine größere Summe bereitgestellt. Es lief wie am Schnürchen.

Als Günter Scheuring einer der drei gleichberechtigten Vorsitzenden des TSV Münnerstadt wurde, übernahm Richard Bott den Helferverein als Vorsitzender. Ihm zur Seite steht seither Simon Snaschel. Nach zehn Jahren kann sich die Bilanz sehen lassen. Rund 25 000 Euro hat der Förderverein inzwischen eingenommen und auch wieder ausgegeben. Trainingsanzüge, Ballfangnetze und vieles mehr wurde angeschafft oder bezuschusst. Wichtig ist es den Förderern auch, einen Beitrag für gesellige Feiern der Fußballer zu leisten, beispielsweise für die Weihnachtsfeier. "Nicht nur das Sportliche, auch die Geselligkeit stärkt das Wir-Gefühl", ist Richard Bott überzeugt.

Inzwischen ist die Mitgliederzahl auf über 100 angestiegen, der jährliche Mitgliedsbeitrag ist mit 20 Euro bewusst niedrig angesetzt worden. "Weil die Mitglieder nicht wirklich was davon haben, sondern einfach nur den Fußballsport unterstützen wollen", erläutert Richard Bott. Mit den Zuschüssen werde der Hauptverein, der TSV Münnerstadt, entlastet. "Wir sind ein Mosaikstein von dem, was der TSV darstellt." Und der genieße hohes Ansehen, nicht nur wegen seiner sportlichen Erfolge. "Der TSV hat viele Flüchtlinge integriert." Und das schon seit Jahrzehnten.

Die Verantwortlichen beim TSV wissen das Engagement zu schätzen. "Der Förderverein Fußball ist für den TSV ein absoluter Glücksfall und gar nicht mehr wegzudenken", sagt Johannes Wolf, einer der drei gleichberechtigten Vorsitzenden. "Die Fußballabteilung als die größte mit fast 400 Mitgliedern hat sich bis heute - insbesondere dank der engagierten Jugendförderung - zu einem echten Aushängeschild entwickelt." Der TSV alleine wäre finanziell kaum imstande, das Niveau auf dem bestehenden Level aufrecht zu erhalten. "Insbesondere die Bezuschussung kostspieliger Anschaffungen wie Trainingsanzüge stellt für den TSV eine ganz wichtige finanzielle Entlastung dar", betont Johannes Wolf. "Die Glückwünsche zum Jubiläum sind verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für das große Engagement insbesondere der Vorstandschaft um Richard Bott."

Gefeiert wird am Samstag, 22. Juni, auf dem Sportgelände. "Wir bringen den Ball ins Rollen" ist die Devise des Fördervereins, und das gilt natürlich auch beim Jubiläum. Mehrere Freundschaftsspiele sind geplant, es wird Footvolley, Torwandschießen und eine Kinder-Riesenrutsche geben. Am Abend ist dann eine Talk-Runde zum Thema "Herausforderungen im Amateurfußball" geplant, unter anderem mit Tobias Geis, Peter Rückel, Goran Mikolaj, Sebsatian Wieber und Dominik Schönhöfer.

Programm:

Ab 12 Uhr gibt es ein Freundschaftsspiel der U11 TSV Münnerstadt - TSV Brendlorenzen. Um 13.45 Uhr folgt die Begrüßung durch Richard Bott mit Rückblick und Ehrungen. Um 14.15 startet das Spiel der U17: TSV Münnerstadt - FT Schweinfurt, um 16 Uhr folgt das Spiel der 1.Mannschaften TSV Münnerstadt - FC Rottershausen. Der Mürschter Fußball-Talk, moderiert von Oliver Schikora, folgt um 18 Uhr.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren