Fridritt
Finale

Mit zwei Konzerten endet der Orgelsommer

Am Freitag, 19. Juli, ist Christian von Blohn in Oberstreu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trompeter Jürgen Weyer und Kantor Peter Rottmann spielen am 21. Juli in Fridritt.  Foto: Karin Hagen
Trompeter Jürgen Weyer und Kantor Peter Rottmann spielen am 21. Juli in Fridritt. Foto: Karin Hagen

Am Wochenende geht der Rhöner Orgelsommer mit zwei Konzerten zu Ende. Am Freitag, 19. Juli, 19 Uhr gastiert der international bekannte Organist Christian von Blohn aus Saarbrücken an der Hoffmann & Schindler-Orgel in der Katholischen Pfarrkirche St. Andreas in Oberstreu. Am Sonntag, 21. Juli, sind in der Fridritter Pfarrkirche Trompeter Jürgen Weyer und Festivalleiter Peter Rottmann zu hören.

Christian von Blohn, Jahrgang 1963, schloss sein Musikstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik Saarbrücken mit dem A-Examen für Kirchenmusik und dem Diplom für Musikerziehung, Hauptfach Orgel, 1987 ab. Anschließend setzte er seine künstlerische Ausbildung in der Schweiz am Conservatoire de Lausanne in der Meisterklasse von André Luy fort, wo er 1991 mit dem Premier Prix de Virtuosité ausgezeichnet wurde. Danach folgten weitere Studien an der Musikakademie in Basel und dem Mozarteum Salzburg sowie an der "Royal School of Church Musik" in Großbritannien. Seit 1993 ist Christian von Blohn als Dekanatskantor für das Bistum Speyer tätig und betreut heute die beiden St. Ingberter Pfarreien St. Hildegard und St. Josef musikalisch. Außerdem ist er mit der dortigen Leitung der Abteilung des Bischöflichen Kirchenmusikalischen Institutes betraut.

Mit dem von ihm ins Leben gerufenen Collegium Vocale Blieskastel bringt er seit 25 Jahren geistliche Musik verschiedenster Stilrichtungen zur Aufführung. Daneben hat er nach Unterrichtstätigkeiten an den Hochschulen seit einigen Jahren einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Saar inne.

Er widmet sich in seinem Programm "Bach und die Franzosen" im Wesentlichen einem der berühmtesten Orgelkomponisten Frankreichs, Charles Marie Widor. Widor, dessen 80. Todestag in diesem Jahr weltweit gedacht wird, hat sich zeit seines Lebens für das Werk Johann Sebastian Bachs eingesetzt und es in Frankreich überhaupt erst bekannt gemacht. Folglich werden auch Kompositionen von J. S. Bach zu Gehör kommen.

Am Sonntag, 21. Juli, 17 Uhr geht der Rhöner Orgelsommer in der Fridritter Pfarrkirche Maria Himmelfahrt mit einem festlichen Konzert für Trompete und Orgel zu Ende. Die Fridritter Pfarrkirche beherbergt einen ganz besonderen kostenbaren Orgelschatz, die, in Organologenkreisen zu Recht gerühmte Barockorgel des Würzburger Hoforgelmacher Johann Phillip Seufert von 1738, die fast vollständig original erhalten ist. Zur Aufführung kommen ausschließlich festliche Werke europäischer Komponisten aus der Barockzeit von Baltasar Galuppi bis Georg Friedrich Händel. Die Orgel spielt der Festivalleiter Peter Rottmann. Er wird dabei den bekannten Bad Neustädter Trompeter Jürgen Weyer begleiten. Der Eintritt ist frei.red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren