Laden...
Eußenhausen
Einheit

Mauer im Skulpturenpark

Künstler Jimmy Fell will mit einer Sitzmauer auch zeigen, wo einst die Grenze verlief.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am 3. und 4. Oktober können Interessierte dem Künstler Jimmy Fell beim Bau der Sitzmauer helfen.  Foto: Jimmy Fell.
Am 3. und 4. Oktober können Interessierte dem Künstler Jimmy Fell beim Bau der Sitzmauer helfen. Foto: Jimmy Fell.

Am Donnerstag ,3. Oktober,und Freitag lädt der Berliner Aktionskünstler Jimmy Fell zu einem Besuch in den Skulpturenpark Deutsche Einheit ein. Er hat dort an der ehemaligen DDR-Grenze begonnen eine Sitzmauer zu bauen.

Wenn sich Freiwillige nun an beiden Tagen dazu gesellen, würde das den Künstler, der aus Niederlauer stammt, sicher bei der Arbeit helfen. Jimmy Fell ist an beiden Tagen zwischen 13 und 16 Uhr am Skulpturenpark und baut dort an seiner Sitzmauer weiter.

Erstens kann man dann noch deutlicher sehen, wie die Grenze verlief, zum anderen haben die Besucher die Möglichkeit, sich einmal zu setzen und die Kunstwerke zu betrachten.

Natürlich weiß er, dass es am ehemaligen Grenzübergang Eußenhausen-Henneberg nie eine Mauer gegeben hat, aber ihm ist das Symbol wichtig und die Möglichkeit Sitzgelegenheiten zu schaffen. Wer mag, kann sich auch den Skulpturenpark bei einer Führung von ihm persönlich erklären lassen. Die Sitzmauer soll nur wenige Meter lang werden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren