Maßbach
Kommersabend

Maßbach: Startschuss im Jahr der Mondlandung

Der Musikverein Maßbach wurde gegründet, als die Beatles und Heintje "in" waren. Vor 50 Jahren fanden sich 28 Kinder zur ersten Musikstunde zusammen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Musikverein Maßbach feierte sein 50-jähriges Bestehen. Foto: Archiv/Philipp Bauernschubert
Der Musikverein Maßbach feierte sein 50-jähriges Bestehen. Foto: Archiv/Philipp Bauernschubert
+3 Bilder

50 Jahre Musikverein Maßbach, das bedeutet mehr als nur Rückblick und Ehrungen langjähriger Mitglieder - das bedeutet vor allem für die Aktiven viel, viel Arbeit. Sowohl für die aktiven Musiker, die für diesen Ehrenabend, den Kommersabend, einige Extraproben einlegen mussten, wie auch für viele andere, die mit der Chronik, der Festschrift, den Einladungen und vor allem dem Suchen nach dem genauen Eintrittsdatum der Mitglieder befasst waren. 1969, im Jahr der ersten Mondlandung durch Neil Armstrong, fanden sich unter Toni Kümmeth 28 Buben und Mädchen zu einer ersten Musikstunde zusammen und was damals begann, war ein Meilenstein für Maßbach ließ Schirmherrin MdB Sabine Dittmar wissen. Schon wenige Monate später gab es eine Kapelle, die seitdem und bis heute aus dem gesellschaftlichen und kulturellen Leben in der Gemeinde nicht mehr wegzudenken ist und die niemand missen möchte. Dass es damals nicht ganz so einfach war, darüber klärt die "kleine" Festschrift auf: Nicht nur die Mondlandung war in aller Munde, sondern schlagermäsig war der junge Heintje in, die Beatles hatten gerade ihren letzten Live-Auftritt und der Maßbacher Musikverein bekam gerade seine ersten Instrumente. Viele der Kid's hatten davor noch nie ein Instrument in der Hand gehalten und nicht immer gab es auch das gewünschte Instrument für den angehenden Amateurmusiker. Dennoch fand schon 1970 der erste öffentliche Auftritt bei der Abschlussfeier der Verbandsschule Maßbach - Volkershausen statt. Keine zwei Jahre später nimmt der Musikverein mit Erfolg an einem Wertungsspiel teil und im folgenden Jahr zeigt sich die Kapelle in neuer Tracht. Im Lauf der Jahre treten der Jugendblaskapelle weitere Mitglieder bei und so erreicht sie im Jahr 1975 einen Höchststand von 53 Musikern und nimmt unter anderem am Landesmusikfest in Burghausen/Inn teil.

Das Reisen gehört seit den Anfängen des Musikvereins zum festen Programm, erklärt 1. Vorsitzender Volker Röder und zählt fast ein Dutzend Länder und Großstädte auf, die der Verein schon bereist hat und dort auch aufgetreten ist. Den einen oder anderen Schwank aus der 50-jährigen Vereinsgeschichte trägt auch Vereinsringvorsitzender Günter Theinert bei - schließlich muss er es ja wissen, war er doch auch lange Jahre Vorsitzender der Musiker. "Es ist schön zu sehen, mit welchem Engagement hier das Ehrenamt ausgeübt wird", lässt Landrat Thomas Bold wissen und fügt an, dass "Musik neben der sozialen Komponente zur Persönlichkeitsbildung beiträgt und ein Spiegelbild der Kultur in unserer Region ist". Auch Bürgermeister Matthias Klement stellt fest dass "wir uns glücklich schätzen einen so aktiven Musikverein in Maßbach zu haben, der das Gemeindeleben mit eindrucksvollen Darbietungen enorm bereichert". So werde die Tradition im Musikverein Maßbach auf alle Fälle gepflegt und dies sei verbunden mit einer hohen musikalischen Qualität und stelle die Grundlage für das langjährige Bestehen des Vereins dar. Bürgermeister Klement gab aber auch zu bedenken, dass eine Musikkapelle nicht nur die Summe vieler guter Einzelmusiker sei. "Eine Musikkapelle muss miteinander harmonisieren, um ein tolles Gesamtwerk zu bieten. Die Musiker müssen miteinander im Einklang sein und auch ihrem Dirigenten vertrauen". Nochmals zurück zur Schirmherrin die betonte, "ein Maßbach ohne Musiker - da würde etwas ganz wichtiges im Ort fehlen, denn der Musikverein sei ein echtes Maßbacher Markenzeichen und Aushängeschild.

Ehrungen

50 Jahre Musikverein bedeuten zahlreiche Ehrungen, zumal viele Maßbacher gleich im Gründungsjahr dem Verein beitraten.

Silbernen Ehrennadel für passive Mitgliedschaft: Paul Geyer und Dieter Koch.

Gold für 40 Jahre: Beate Hub und Gabi Lösch

Ehrenmedaille für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft: Manfred Klopf, Ehrenmitglied Adolf Dittmar, Gregor Bötsch, Irmgard Deuter, Hermann Dünisch, Günther Endriß, Gertrud Fischer, Frank Bernd, Josefine Hauck, Heinz Röder, Ilse Schneider, Conrad Weipert, Gerhard Schneider, Bernd Streit, Judith Streit, Reinhard Röder, Harald Schleussner, Manfred Dittmar, Heinrich Kretschmer und Herrmann Degel.

Als aktive Mitglieder wurden geehrt für zehn Jahre Vorstand: Karl Heinz Helmerich und Christoph Benckiser,

15 Jahre Funktionsträger: Gabi Lösch, Andreas Frank und Günther Endriß,

20 Jahre Funktionsträger: Simone Schad,

30-jährige Tätigkeit: Hubert Klopf,

40 Jahre: Beate Hub, Gabi Lösch und nochmals Hubert Klopf.

Die BBMV Verdienstnadel mit Urkunde erhielt für 50 Jahre Heinz Helmerich.

Seitens des Nordbayerischen Musikbundes wurden geehrt: Karl Heinz Helmerich und Christoph Benckiser ( zehn Jahre), Beate Hub und Günther Endriß (15 Jahre), Simone Schad, Gabi Lösch, Hubert Klopf und Oliver Gleichmann (20 Jahre), die Goldnadel mit Urkunde erhielten Beate Hub, Gabi Lösch, Stefan Treuting und Hubert Klopf (40 Jahre), sowie Karl Heinz Helmerich für 50 Jahre.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren