Theinfeld

Klöffel als Bürgermeisterkandidat in Theinfeld aufgestellt

34 von 45 Wahlberechtigten stimmten für den amtierenden Bürgermeister.
Artikel drucken Artikel einbetten
Egon Klöffel wurde in Theinfeld zum Bürgermeisterkandidaten nominiert. Foto: Philipp Bauernschubert
Egon Klöffel wurde in Theinfeld zum Bürgermeisterkandidaten nominiert. Foto: Philipp Bauernschubert

In der dritten Aufstellungsversammlung in der Gemeinde Thundorf für die Kommunalwahlen am 15. März hat es für den amtierenden Bürgermeister Egon Klöffel geklappt, denn die Theinfelder stellen ihn als Bürgermeisterkandidat der Liste "Bürgerblock Theinfeld" auf.

Jahrelange Erfahrung

Vorgeschlagen wurde Klöffel aus den Reihen der Versammlung. Er bedankte sich dafür und nahm die Bewerbung an. Klöffel verwies dabei auf seine jahrelange Kommunalpolitische Erfahrung als Bürgermeister, Kreisrat und Gemeinderat.

Ferner sagte er schmunzelnd: "Von den jetzigen drei Kandidaten, bin ich zudem der Jüngste." Klöffel verwies auf Erreichtes der letzten sechs Jahre: in Theinfeld seien dies vor allem das Feuerwehrhaus und die Kirche gewesen. Die Bewerbung kam schließlich zur Abstimmung und von den 45 Versammlungsteilnehmern stimmten 34 mit ja, sieben mit nein und vier enthielten sich der Stimme. Egon Klöffel nahm die Wahl an. Als Gemeinderat wird Klöffel sich auf der Liste der "Freien Wählergemeinschaft Thundorf" und für den Kreistag für die CSU bewerben.

45 Wahlberechtigte

Die Versammlung, zu der 45 Wahlberechtigte erschienen, stand wie vor sechs Jahren unter der Federführung von Martin Knapp, unterstützt von den beiden amtierenden Gemeinderäten Daniel Schäfner, der nicht mehr kandidiert und Matthias Geier.

Die Nominierungsversammlung begann zunächst mit einigen Formalien, aber dann kamen sehr schnell, im knapp zweihundert Einwohner zählenden Gemeindeteil, immerhin zwölf Kandidaten zusammen, die sich zum Teil vorab schon beworben hatten. Diese Bewerber werden sich laut Beschluss der Versammlung in alphabetischer Reihenfolge auf der Liste "Bürgerblock Theinfeld" um ein Mandat bewerben. Bei der gleichen Abstimmung wurde eine doppelte Aufführung der Kandidaten beschlossen. Es wird keine Listenverbindung eingegangen.Kandidaten (alphabetisch):

1. Heiko Geier

2. Matthias Geier

3. Tobias Geier

4. Jochen Heller

5. Philipp Heller

6. Felix Klopf

7. Karl-Heinz Markert

8. Dominik Rentsch

9. Jürgen Schleier

10. Manuel Schmitt

11. Stefan Schmitt

12. Sebastian Schröttle

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren