Maßbach
Kollision

Junge Frau bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Beim Frontalzusammenstoß zweier Pkw ist am Dienstagmorgen eine 23-Jährige lebensgefährlich verletzt worden. Sie musste per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Peugeot mit Anhänger war ins Schlingern geraten und mit dem Fiat der jungen Frau kollidiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem spektakulären Unfall auf der Staatsstraße 2281 ist eine junge Frau nahe der Mittelmühle bei Maßbach verletzt worden. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Würzburger Krankenhaus geflogen. Foto: News/Kellner
Bei einem spektakulären Unfall auf der Staatsstraße 2281 ist eine junge Frau nahe der Mittelmühle bei Maßbach verletzt worden. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Würzburger Krankenhaus geflogen. Foto: News/Kellner
+11 Bilder
Der Fahrer des Zugfahrzeuges blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro. Die Strecke zwischen Poppenlauer und Maßbach musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Der Unfall ereignete sich gegen 8 Uhr. Der 48-jährige Fahrer des Peugeot, an den ein Kühlanhänger mit acht geladenen Schweinehälften angehängt war, geriet nach bisherigen Erkenntnissen offenbar aufgrund einer Unachtsamkeit bei Lenkbewegungen im Verlauf einer leichten Linkskurve mit seinem Gespann ins Schlingern und befuhr dabei sogar das linke Bankett. Beim Zurücklenken nach rechts kam ihm in Fahrtrichtung Poppenlauer die 23-Jährige in ihrem Fiat Punto entgegen. Beide Fahrzeuge prallten jeweils links vorne frontal zusammen. Der Anhänger des Peugeot kippte in der Folge noch auf das Autodach der jungen Frau. Dabei wurde sie eingeklemmt und schwer verletzt. Der 48-Jährige blieb unverletzt.

Die herbeigeeilten Floriansjünger aus Poppenlauer, Maßbach und Münnerstadt befreiten mit etwa 35 Mann die Eingeklemmte mit schwerem Gerät und sorgten für entsprechende Verkehrsumleitungen. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort wurde die Verletzte von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Zur Rekonstruktion des genauen Unfallherganges wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Sachverständige mit eingeschaltet. Bis zur Räumung der Unfallstelle war die Fahrbahn vollständig gesperrt. Die Unfallsachbearbeitung hat die Polizeiinspektion Bad Kissingen übernommen. pol/tos
Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.