Wechterswinkel
Kunst

In Kloster Wechterswinkel: Paul Diestels Suche nach einer Urform für alle Dinge

Eine Führung durch die Ausstellung "Herbarium" von Paul Diestel bietet am Sonntag, 27. Oktober, Astrid Hedrich-Scherpf, Leiterin der Kulturagentur Rhön-Grabfeld, während der "BioRegioRhön"-Messe im Kloster Wechterswinkel an. Die Führung beginnt um 14.30 Uhr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Werk "Pas seul I" von Paul Diestel ist in der aktuellen  Ausstellung zu sehen. Foto: Paul Diestel
Das Werk "Pas seul I" von Paul Diestel ist in der aktuellen Ausstellung zu sehen. Foto: Paul Diestel

Mit der Ausstellung "Herbarium" rückt die Förderung junger Künstler verstärkt in den Vordergrund, heißt es in einer Pressemitteilung der Kulturagentur des Landkreises Rhön-Grabfeld. Erstmals stellt ein junger Künstler als Meisterschüler im Kloster Wechterswinkel aus. Paul Diestel (geboren 1996 in Schweinfurt) ist in Unsleben aufgewachsen.

Er studierte Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel, ist Stipendiat des Cusanuswerks und nun Meisterschüler. Paul Diestels Quellen der Inspiration sind Fundstücke aus der Natur: Eschensamen, Sonnenblumenkernschalen oder Ligusterschwärmer im Puppenstadium. Fasziniert von Dingen, die sich im Prozess der Verwandlung befinden, versucht er sie in neuer Form in Holz nachzubilden. Dabei ist für ihn der bildhauerische Prozess ein Graben nach dem Wesentlichen durch Wegnehmen des Unwesentlichen. Mit der Reduktion der Form sucht Paul Diestel zugleich nach einer Urform für alle Dinge.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren