Maßbach
Gemeinderat

Hortkinder in Maßbach: Zusatzkosten und eine weitere Fahrt

Hortkinder aus der Grundschule Poppenlauer besuchen seit dem neuen Schuljahr den Hort an der Mittelschule Maßbach. Das hatte ungeahnte Folgen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Maßbacher Schüler werden von zwei Busunternehmen gefahren. Heuer gibt es eine Tour mehr. Doch was der eine zeitlich nicht schafft, bedeutet für den anderen eine Extra-Fahrt, die die Gemeinde 3500 Euro für das erste Schulhalbjahr kostet.Franziska Kaufmann/dpa
Die Maßbacher Schüler werden von zwei Busunternehmen gefahren. Heuer gibt es eine Tour mehr. Doch was der eine zeitlich nicht schafft, bedeutet für den anderen eine Extra-Fahrt, die die Gemeinde 3500 Euro für das erste Schulhalbjahr kostet.Franziska Kaufmann/dpa

Wie sehr auf Kante die Fahrpläne im Schulbusverkehr genäht sind, wurde jetzt in der Sitzung des Maßbacher Marktgemeinderates deutlich. Denn da stellte sich heraus, dass aus dem ganzen Zahlenwerk nicht einmal fünf Minuten herauszuschlagen sind. Wobei dieses Zahlenwerk nur durch die Beteiligung von zwei Busfirmen möglich, allerdings auch komplizierter wird. Zwei Fahrlinien gibt es im Moment, die von den Firmen Seger in Münnerstadt und Seger in Poppenlauer betrieben werden.

Das hat bisher auch gut funktioniert, aber zu Beginn dieses Schuljahres wurde beschlossen, einen Teil der Hortkinder aus der Grundschule Poppenlauer im Hort an der Mittelschule Maßbach unterzubringen. Das sollte Seger (Poppenlauer) sozusagen im Vorbeifahren erledigen, das hätte einen Umweg von fünf Minuten bedeutet. Aber die Firma, so Bürgermeister Matthias Klement (CSU), sah sich dazu außerstande, weil sich dadurch der anschließende Zeitplan, unter anderem mit Linienverkehr in Schweinfurt, verschieben würde.

Bei Seger (Münnerstadt) wurde Klement fündig. Das Unternehmen hatte noch die Kapazität und übernahm den Transport. Allerdings bedeutet das für die Kinder eine längere Reise. Denn erst, wenn die Schüler aus Weichtungen, Thundorf und Rothhausen nach Hause gebracht wurden, kann die Fahrt zum Maßbacher Hort weitergehen. Das bedeutet Mehrkosten pro Fahrt von 35 Euro, also für das erste Schulhalbjahr 3500 Euro. Für das zweite Halbjahr muss die Gemeinde die Schülerbeförderung neu ausschreiben. Dann soll der Umweg in den Plan eingearbeitet werden.

Achim Bieber (BP) war der einzige, der versuchen wollte, die 3500 Euro einzusparen. Er machte den Vorschlag, in den beiden Schulen für das eine halbe Jahr die Uhren um fünf Minuten vorzustellen, den Unterrichtsbeginn auf 7.55 Uhr vorzuverlegen. Damit würden hinten hinaus die fünf Minuten frei. Aber damit wollte sich der Marktgemeinderat nicht anfreunden. Und gegen den Vorschlag, eine der beiden Pausen um fünf Minuten zu verkürzen, wurden mögliche Einwände des Kultusministeriums wegen Nichteinhaltung der Regenerationsphasen geltend gemacht. So fiel - gegen eine Stimme - die Entscheidung, die Mehrkosten für das halbe Jahr zu tragen. Eine Ablehnung hätte auch Probleme gebracht, weil die Maßnahme ohnehin schon angelaufen war.

Neuer Radweg geplant

Grundsätzlich Zustimmung signalisiert hat der Marktgemeinderat zu einer Beteiligung am Bau eines Radweges entlang der Staatsstraße 22 80 zwischen Madenhausen und Ebertshausen beziehungsweise zwischen Schweinfurt und dem Ellertshäuser See. Die Straße verläuft 250 Meter auf Maßbacher Gemarkung. Damit daraus eine verbindliche Zustimmung wird, müssen allerdings erst drei Fragen geklärt werden: Wie soll die Gemeinde Maßbach an den Planungen beteiligt werden? Was kommt an Kosten auf die Gemeinde zu? Und vor allem: Gibt es eine Möglichkeit, Volkershausen an diesen Radweg anzubinden. Das würde einige Verhandlungen erfordern, denn die Fläche für die Trasse ist nicht durchgehend im Besitz der Gemeinde.

Schilder weisen aufs Theater hin

14 Jahre nach der Freigabe sollen jetzt an der A 71 an der Ausfahrt Maßbach/Poppenlauer zwei sogenannte Unterrichtstafeln, jene braunen Schilder, die auf Sehenswürdigkeiten oder Besonderheiten hinweisen, aufgestellt werden. Die Tafeln werden auf das Theater Schloss Maßbach hinweisen. Darauf hatten sich Gemeinde und Theater vor einem knappen Jahr verständigt. Natürlich gab es keine grundsätzlichen Einwände. Aber einige Räte wünschten sich, als sie den Entwurf sahen, noch die Anbringung des Hinweises "Unterfränkische Landesbühne" und baten um Ergänzung.

25 000 Euro waren für die Herstellung und Anbringung des Schildes bereitgestellt. Das Schilderwerk Beutha, das den Zuschlag erhalten hatte, wollte allerdings nur 17 112 Euro. Die Freude über die Einsparung von 8000 Euro wurde allerdings durch einen Hinweis des Bürgermeisters getrübt: "Dazu kommen noch 5000 Euro für den Grafiker." Da gab es dann doch ein bisschen Gelächter.

Zwei Personalien beschäftigten den Marktgemeinderat. Für die Gemeindewahlen am 15. März 2020 in Maßbach wurde Geschäftsstellenleiter Frank Mauer zum Wahlleiter berufen. Sein Stellvertreter wird Volker Heim sein. Und: Der Marktgemeinderat hatte beschlossen, der Zweckvereinbarung mit dem Landratsamt beizutreten, die die Einrichtung eines kommunalen Netzwerkes für Datensicherheit vorsieht. Jetzt ging es um die Bestellung des Datenschutzbeauftragten. Die Räte hatten keine Einwände gegen den vom Landratsamt vorgeschlagenen Hans-Jürgen Bühner. Er war bisher Leiter der IT-Abteilung und ist jetzt dem Hauptamt in Bad Kissingen zugeordnet.

Bauanträge genehmigt

Natürlich gab es auch Bauanträge und Bauvoranfragen, die alle einstimmig das Gremium passierten. An der Centleite in Maßbach kann ein neues Einfamilienhaus errichtet werden. Einen positiven Vorbescheid gab es zur Errichtung einer Weide für Ponys mit Stall - das Grundstück ist im Flächennutzungsplan als Fläche für Landwirtschaft ausgewiesen. Im Zuge der Ortsabrundung in Volkershausen ist es der Gemeinde gelungen, in Verhandlungen mit den Grundstückseignern an der Burggasse zwei Grundstücke für Bauinteressenten so zur Verfügung zu stellen, dass eine sinnvolle Bebauung möglich ist. Die dort bestehende Lagerhalle, die ausgedient hat, kann abgerissen werden. Der Marktgemeinderat beauftragte die Verwaltung, die Flächen zu kaufen und die Erschließungsplanung auf den Weg zu bringen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren