Maßbach
Gartenbau

Hereinspaziert ins grüne Paradies

Regierungspräsident Eugen Ehrmann eröffnete in Maßbach den "Tag der offenen Gartentür". Am 30. Juni könne allein im Landkreis Bad Kissingen 13 Gärten besucht werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann (rechts) eröffnete in Maßbach   den "Tag der offenen Gartentür" in Unterfranken.  Links neben ihm Gartenbesitzerin Ruth Geyer, der Bad Kissinger Landrat  Thomas Bold, der Bezirksvorsitzende des Landesverbandes für Gartenbau und  Landespflege, Dr. Otto Hünnerkopf und der Maßbacher Bürgermeister Matthias  Klement beim Öffnen der Schleife, die symbolisch den Garten versperrte.  Foto: Dieter Britz
Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann (rechts) eröffnete in Maßbach den "Tag der offenen Gartentür" in Unterfranken. Links neben ihm Gartenbesitzerin Ruth Geyer, der Bad Kissinger Landrat Thomas Bold, der Bezirksvorsitzende des Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege, Dr. Otto Hünnerkopf und der Maßbacher Bürgermeister Matthias Klement beim Öffnen der Schleife, die symbolisch den Garten versperrte. Foto: Dieter Britz
+3 Bilder

Wenn der Regierungspräsident höchstpersönlich ein Dorf über 60 Kilometer von Würzburg entfernt besucht, dann muss dort schon etwas ganz Besonderes los sein. Der neue Regierungspräsident Eugen Ehmann gab in Maßbach für Unterfranken den Startschuss für den "Tag der offenen Gartentür", die am morgigen Sonntag stattfindet. Ehmann setzt die Tradition seines Vorgängers Paul Beinhofer fort und hat die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen. In Bayern sind morgen zwischen 10 und 17 Uhr 392 private Gärten geöffnet, davon 77 in Unterfranken und allein 13 im Landkreis Bad Kissingen.

Veranstalter sind der bayerische Landesverband und der Bezirksverband Unterfranken für Gartenkultur und Landespflege mit den Kreisverbänden und Gartenbauvereinen sowie das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Abteilung Gartenbau in Kitzingen und die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege an den Landratsämtern.

Der 1500 Quadratmeter große Garten der Familie Geyer in der Kellergasse 11 in der Marktgemeinde Maßbach (Landkreis Bad Kissingen) ist ein grünes Paradies mit drei großen Tannen, Obstbäumen, Rosensträuchern, Büschen, Blumen- und Gemüsebeeten, einer Teichanlage, einer Kräuterschnecke, einem Gewächs- und einem Gartenhaus. Nicht ohne Grund wurde er ausgewählt, um die Aktion "Tag der offenen Gartentür" auf unterfränkischer Ebene eröffnen. Otto Hünnerkopf, der Bezirksvorsitzende des Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege, konnte unter den zahlreichen Gästen neben dem Regierungspräsidenten auch Landrat Thomas Bold, die beiden Bezirksrätinnen Karin Renner und Adelheid Zimmermann sowie Bürgermeister Matthias Klement willkommen heißen. Er freute sich darüber, dass im Landkreis Bad Kissingen 13 Gartenbesitzer bereit waren, ihre Gartentore zu öffnen, Einblick zu geben und "sich ein Stück weit zu outen". Er erinnerte an das erfolgreiche Volksbegehren zur Erhaltung der Artenvielfalt: "Viele Arten fehlen, andere gibt es weniger, das gibt uns sehr zu denken". Stein- und Mulchgärten sind in seinen Augen eine unschöne Fehlentwicklung. Auch Wildkräuter und eine Brennnessel-Ecke sollten in einem Garten Platz haben, regte er an. Es gebe viele Möglichkeiten, auch im Hausgarten die Artenvielfalt zu unterstützen, "das sollen nicht nur die Landwirte machen, sondern jeder Gartenbesitzer, das geht sogar auf jedem Balkon".

Regierungspräsident Ehmann betonte "der Tag der offenen Gartentür steht seit über 30 Jahren in Deutschland für die Willkommenskultur, bei der alle am Garten Interessierten hinter die Grenze des Gartenzaunes eingeladen werden." Die gemeinsame Liebe zum Garten verbinde und lade zum Genießen und Staunen ein. Die gezeigten Gärten würden Anregungen für die eigene Gartengestaltung und Gelegenheit zum fachlichen Austausch bieten. "In allen offenen Gärten steht die Pflanze im Vordergrund. Reine Kiesgärten und Steinwüsten wird man vergeblich suchen", hob er hervor. Alle Gartenbesitzer könnten ihren Beitrag für eine lebenswerte Umwelt leisten, die Artenvielfalt erhalten, seltene Pflanzen bewahren und eine Lebensgrundlage für heimische Insekten bieten. Bürgermeister Matthias Klement freute sich sehr darüber, dass die Eröffnung der Aktion für Unterfranken in Maßbach stattfand und hob hervor, dass es in der Marktgemeinde mehrere aktive Obst- und Gartenbauvereine gibt. "Geben Sie den Blumen im Rasen eine Chance, mal zu blühen, damit die Insekten etwas davon haben", riet er den Gästen und betonte "Steinwüsten im Garten wollen wir so nicht mehr haben".

Landrat Thomas Bold erinnerte daran, dass der Landkreis mit der Aktion "Grüngitter" zur Vernetzung von Grünflächen für Insekten beitrage. Die hohe Lebensqualität im Landkreis zeige sich daran, dass er auf Platz 31 von 401 Kreisen stehe. "Auch Gärten tragen zur hohen Lebensqualität bei", sagte er. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung des "Tages der offenen Gartentür" von Musiksprösslingen unter der Leitung von Claudia Geyer, der Tochter der Gartenbesitzer.

Im Landkreis Bad Kissingen sind am Sonntag von 10 bis 17 Uhr folgende private Gärten geöffnet: Fam. Geyer, Kellergasse 11 in Maßbach;

Fam. Hub, Rannunger Str. 1 in Maßbach;

Fam. Schlosser, Neue Straße 26 in Maßbach;

Fam. Bieber, Schalksbergstr. 1 in Maßbach;

Fam. Schneider, Schlossgasse 9 in Maßbach;

Fam. Frank, Bergstraße 7 in Maßbach;

Fam. Illner, Kretzerstraße 3 in Maßbach;

Fam. Polleter, Hauptstr. 114 in Poppenlauer;

Fr. Erdmann, Wermerichshäuser Weg 1 in Poppenlauer;

Mandy und Uwe Bieber, Lindenstraße 6 in Münnerstadt-Althausen;

Karola Beck und Alois Bieber, Am Graben 2 in Münnerstadt-Althausen;

Edith und Wolfgang Blücher, Otto-Liebmann-Str. 11 in Münnerstadt;

Reinhold Klöffel, Schützenstraße 15 in Münnerstadt.

Alle diese Orte liegen am Lauer-Radweg und lassen sich so auf einer etwa zwölf Kilometer langen sehr flachen und gut befahrbaren Radelstrecke gut miteinander verbinden. Der Besuch der Gärten ist kostenlos. Im Internet gibt es eine Broschüre mit den Adressen und genaueren Beschreibungen sämtlicher 77 Gärten in Unterfranken, die am 30. Juni ihre Tore für Besucher geöffnet haben. Alle Gärten sind von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren