Thundorf
Aktion

Fünf-vor-zwölf-Läuten" für den Klimaschutz

Es soll ein mahnender Weckruf sein: Damit mehr für den Klimaschutz getan wird, läuten am Freitag. 20. September in vielen Orten die Kirchenglocken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kirchengeläut ertönt am Freitag, 20. September in vielen Orten fünf vor zwölf.Philipp Bauernschubert
Kirchengeläut ertönt am Freitag, 20. September in vielen Orten fünf vor zwölf.Philipp Bauernschubert

Es ist eine gute, wenngleich nur selten und sehr bewusst aktualisierte Tradition, durch kirchliches Glockengeläute öffentlich einem bestimmten Anliegen im buchstäblichen Sinne "Gehör" zu verschaffen. Am Freitag, 20. September finden weltweit Demonstrationen für mehr "Klimaschutz" statt, initiiert von den kirchlichen Umweltbeauftragten der Katholischen und evangelischen Kirche. Mit dem Aufruf "churches for future" hat das ökumenischen Netzwerk für Klimagerechtigkeit aufgerufen, dass Diözesen, Landeskirchen und kirchliche Einrichtungen an ihren Orten die Initiativen unterstützen und die Anliegen ins Fürbittengebet mit aufnehmen.

Der 20. September ist gleichzeitig der Tag, an dem in Berlin das sogenannte Klimakabinett zum nächsten Mal tagt. "Der Handlungsdruck für endlich mehr Taten zum Klimaschutz ist sehr groß, sodass es gerechtfertigt erscheint, in dieser Situation als Kirchen auch die Glocken sprechen zu lassen", sagt Pastoralreferent Christof Bärhausen. Es wird deshalb aufgerufen am Freitag, 20. September, an möglichst vielen Orten und möglichst in ökumenischer Zusammenarbeit ein "Fünf-vor-zwölf-Läuten" für den Klimaschutz durchzuführen, als eine von vielen möglichen Beteiligungsformen von Kirche an diesem Tag.

Andacht zum Thema

In Absprache mit Pfarrer Peter Rüb, der sich noch im Urlaub befindet, sollen sich die neun katholischen Kirchen im Lauertal an dem Glockenläuten am Freitag, 20. September "Fünf vor Zwölf", dieser symbolischen Zeitangabe für etwas, wofür es fast schon zu spät ist, beteiligen. Pastoralreferent Christof Bärhausen setzt noch einen drauf und wird am gleichen Tag und zur gleichen Uhrzeit in der Kirche "St. Alfons" in Maßbach eine kleine Andacht zu diesem Thema gestalten, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Die Glocken werden jedoch auch im Lauertal als Weck- und Mahnruf erklingen. Der evangelische Pfarrer Stefan Bonawitz (Maßbach) verweist in diesem Zusammenhang auf ein Plakat des Evangelischen-Lutherischen Dekanats Schweinfurt mit dem Hinweis: "Es ist fünf vor zwölf". Aus diesem Zweck findet ebenfalls am Freitag, 20. September, 11.55 Uhr in der "St. Johannis Kirche Schweinfurt" eine Ökumenische Andacht zum Weltkinder- und Klimatag statt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren