Rothhausen
Sportverein

"Fest der drei Vereine" soll beim SV Rothhausen der Höhepunkt werden

Neuwahlen wie auch die Feiern im Jubiläumsjahr standen beim SV Rothhausen auf der Agenda der Generalversammlung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stellvertretende Bürgermeisterin Judith Dekant (von links) beglückwünschte das neue Vorstandsgremium mit Moritz Dekant (Schriftführer), Bernd Müller (Vorstand), Dominik Englert (Abteilungsleiter Fußball), Jens Wagner (Vorstand), Markus Müller (Kassier) und Fabian Wiener (Vorstand). Foto: Daniel Wiener
Stellvertretende Bürgermeisterin Judith Dekant (von links) beglückwünschte das neue Vorstandsgremium mit Moritz Dekant (Schriftführer), Bernd Müller (Vorstand), Dominik Englert (Abteilungsleiter Fußball), Jens Wagner (Vorstand), Markus Müller (Kassier) und Fabian Wiener (Vorstand). Foto: Daniel Wiener

Weil im Vorfeld schon geeignete Kandidaten kontaktiert worden waren, gingen die Neuwahlen beim SV Rothhausen zügig vonstatten. Markus Röß schied aus dem Dreierkollegium des Vorstandes mit Bernd Müller und Fabian Wiener aus. Als sein Nachfolger wurde Jens Wagner gewählt. Für den verstorbenen Helmut Rottmann musste ein neuer Vereinskassier gefunden werden. Diese Aufgabe übernimmt künftig Markus Müller. Wiedergewählt wurden Bernd Müller und Fabian Wiener aus dem Dreiervorstand, sowie Moritz Dekant als Schriftführer und Dominik Englert als Abteilungsleiter für die Sparte Fußball. Damit war die Vereinsspitze wieder komplett. Alle weiteren Positionen konnten per Akklamation vergeben werden.

Etwas weniger Mitglieder

Für den Vorstand hielt Bernd Müller Rückblick und Ausschau. Er beklagte ein sinkendes Interesse an den Angeboten des Vereins. Die Veranstaltungsanzahl sei ohnehin schon zurückgeschraubt worden, doch auch bei den noch verbliebenen Angeboten wie Kirchweih, Faschingstanz, Preisschafkopf oder Kabarett-Abende wird es immer schwieriger, das Sportheim voll zu bekommen. Nach zuletzt leichten Zuwächsen ist nun auch die Mitgliederzahl um drei Personen auf 138 gesunken.

Sportverein feiert

Große Hoffnungen setzt der Verein in diesem Jahr auf das "Fest der 3 Vereine", das am 20./21. Juli zusammen mit dem Schützenverein und der Feuerwehr gefeiert wird. Der Sportverein wird in diesem Jahr 60 Jahre alt, und bei einem Kommersabend im April sollen langjährige Mitglieder geehrt werden. Zum "Fest der 3 Vereine" wird das Gaukönigsschießen vom Schützengau Schweinfurt in Rothhausen ausgetragen. An insgesamt 15 Schießabenden im Vorfeld wird der beste Schütze im Schützenhaus ermittelt. Die Proklamation des Siegers soll im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Um diesen dann gebührend zu feiern, werden am Abend die Frankenräuber auf dem Festgelände an der Schulturnhalle für Stimmung sorgen.

Im Zuge der sukzessiven Sportheimrenovierung wurde im vergangenen Jahr die Außenfassade gestrichen. Nach der Dacherneuerung und der Küchensanierung soll es nun im Innenbereich weiter gehen.

Potenzial steckt in 1. Mannschaft

Im sportlichen Bereich muss sich das Fußballteam des TSV Rothhausen/Thundorf wohl mit seiner Rolle in der A-Klasse abfinden. Nach dem Abstieg vor zwei Jahren gab es zunächst einen sechsten Platz und auch in diesem Jahr ist der Abstand zu den Aufstiegsrängen schon zu groß geworden, informierte Sportvorstand Fabian Wiener. Immerhin sei es dem neuen Trainer Jürgen Unger jedoch gelungen, wieder eine Einheit zu formen. Einige herausragende Spiele hätten gezeigt, welches Potenzial in der Mannschaft steckt. Die 2. Mannschaft ist in der B-Klasse zwar Punktelieferant, konnte jedoch in dieser Saison schon zwei Siege einfahren - soviel wie in der vorigen Saison.

Fußball-Nachwuchs fehlt

Stefan Knieß informierte über den Juniorenbereich. Hier gibt es Spielgemeinschaften mit allen Vereinen aus der VG Maßbach, wobei die U9 ohne Fußballer aus Rothhausen spielt. Bezeichnend für die Gesamtsituation im ländlichen Nachwuchsfußball sei jedoch die U17. Obwohl dafür noch Vereine aus dem Markt Stadtlauringen dazugenommen wurden, war es aus Personalmangel nicht möglich, ein solches Team für 16- und 17-jährige Fußballer aufzustellen. Die Anfrage zur Aufstellung einer U17 erging an einen Bereich mit immerhin knapp 10.000 Einwohnern. Dafür sind bei der U11-Mannschaft fünf Kicker aus Rothhausen dabei, weshalb dieses Team immer Samstagsvormittags seine Heimspiele in Rothhausen austrägt.

Auch die Volleyballgruppe plagen Personalsorgen. Stefan Kohlhepp wies deshalb auf die Spielzeiten der Freizeitgruppe hin, die sich immer freitags, ab 20 Uhr, in der Schulturnhalle trifft. Es kann jedermann teilnehmen.

Getränkepreise steigen

Trotz der Sorgen konnte ordentlich gewirtschaftet werden, denn der Kassenbericht von Markus Röß wies ein leichtes Plus aus. Diskussionen gab es wieder um die Umsatzsteuer, die noch nicht abgezogen ist und am Ende dann wohl wieder für ein leichtes Minus sorgen wird. Diese Steuer erscheint einigen Mitgliedern zu hoch, weil sie die gute Arbeit des Vorstandes am Ende bestraft. Nicht zuletzt deshalb sah sich der Vorstand auch gezwungen, die Getränkepreise im Sportheim anzuheben.

Für die Gemeinde Thundorf gab 2. Bürgermeisterin Judith Dekant ihrer Freude Ausdruck, dass es trotz aller Schwierigkeiten in Rothhausen noch junge und engagierte Mitbürger gebe, die Verantwortung in den Vereinen übernehmen und ihre Arbeit sehr gut machen. Es sei natürlich auch im Interesse einer Kommune, dass die Veranstaltungen von den Bürgern angenommen werden. Als größter Verein Rothhausens komme dem Sportverein dabei eine besondere Bedeutung zu.

Die Wahlen im Überblick

Dreiervorstand: Bernd Müller, Fabian Wiener, Jens Wagner; Kassier: Markus Müller; Schriftführer: Moritz Dekant; Fußballabteilungsleiter: Dominik Englert; zweiter Kassier: Nadine Müller; Jugendleiter: Stefan Knieß; Platzwart: Markus Amend; Kassenprüfer: Roland Beck, Edwin Lieblein; Wirtschaftsbeirat: Moritz Dekant, Volker Mauer; Ehrenamtsbeauftragte: Hilmar Kehl, Roland Beck;

Vergnügungsausschuss: Jenny Beck, Steffen Fleckstein, Benjamin Dittmar, Mona Wagner; Schiedsrichterbetreuer: Manuel Elflein; Platzkassier: Klaus Beck, Hartmut Elflein, Berthold Röß, Daniel Wiener; Volleyballgruppe: Stefan Kohlhepp; Freizeitgruppe: Nadine Müller; Gerätewart: Berthold Röß.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren