Münnerstadt

Die Oldtimer kehren nach Münnerstadt zurück

Heuer dürfen sich die Münnerstädter und ihre Gäste auf viele Höhepunkte freuen. Die Stadt wird auch wieder eine Station der Sachs Franken Classic.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alte Stadt und alte Autos - das passt einfach zusammen. Heuer kehren die Oldtimer zurück.
Alte Stadt und alte Autos - das passt einfach zusammen. Heuer kehren die Oldtimer zurück.

Eigentlich haben die Touristeninformation und das Henneberg-Museum derzeit geschlossen. Eigentlich. Denn die Tür zur Touristinformation steht offen. "Wenn Besucher ins Schloss kommen, sagen wir nicht, dass wir geschlossen haben, sie werden natürlich bedient", sagt Kulturmanager und Museumsleiter Nicolas Zenzen. "Selbstverständlich werden auch alle Anfragen per Mail und per Telefon beantwortet", fügt Stadtmanager Kilian Düring hinzu. Aber die Mitarbeiter des Teams haben auch Termine außerhalb. "Garantieren können wir nicht, dass offen ist, aber in der Regel ist von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr jemand da."

Der Stadtrat hatte sich mit der Rückführung des früheren Kommunalunternehmens in die Stadtverwaltung dafür entschieden, das Museum und die Touristinformation vom 7. Januar bis 31. März jedes Jahr für den Besucherverkehr zu schließen. Es geht schlicht darum, Geld zu sparen, weil die 450-Euro-Kräfte, die vor allem an den Wochenenden eingesetzt werden, in dieser Zeit nicht anwesend sein müssen. Kilian Düring, Nicolas Zenzen und Petra Back arbeiten aber ganz normal weiter. Allzu viele Touristen verirren sich ohnehin derzeit nicht ins Schloss, es sind eher die Münnerstädter, die vorbei kommen, weil es Organisatorisches zu klären gilt, oder weil sie eine städtische Räumlichkeit mieten wollen. Es sind in dieser Woche auch schon einmal vier Leute gleichzeitig da gewesen, erzählen sie. Kein Problem.

Das Hauptaugenmerk liegt derzeit auf der Organisation und Vorbereitung von Veranstaltungen und Ausstellungen. Gleichzeitig mit der Nachbereitung der viel beachteten Bals-Ausstellung laufen die Vorbereitungen der Sonderausstellungen in diesem Jahr. "Voraussichtlich ab Anfang April wird es eine Ausstellung zum Thema Keramik geben, die aus der umfangreichen Keramik-Sammlung des Henneberg-Museums bestückt wird." Dan konkrete Datum und der Titel stehen noch nicht fest. Auf jeden Fall gibt es eine Ausstellung mit Werken des Münnerstädter Künstlers Gerald Kriedner geben." Einige Werke des im letzten Jahr verstorbenen Künstlers befinden sich in Münnerstadt in Privatbesitz. Nicolas Zenzen ist auch im Kontakt mit Gerald Kriedners Bruder, Fritz Kriedner, der den Nachlass verwaltet. Voraussichtlich im August und September sollen die Werke im Schloss zu sehen sein.

"Was uns sehr beschäftigt, ist das Stadtfest 2019 und noch mehr das Jubiläumsjahr ,1250 Jahre Münnerstadt' 2020", sagt Kilian Düring. Die Vorbereitungen für den Oster- und den Ostereiermarkt laufen ebenfalls. Das Thema städtische Märkte wird derzeit ebenfalls angegangen. "Da werden wir zusammen mit den Vertretern vom Gewerbeverein ,Kaufhaus' Mürscht und den Marktleitern Jörg Hoffmann und Peter Reuss ein Gespräch führen." Dabei soll abgeklärt, werden, in welcher Richtung etwas getan werden könnte. Denn dass immer weniger Marktbeschicker kommen, ist allgemein bekannt. "Aber nicht auf Münnerstadt beschränkt", betont Bürgermeister Helmut Blank. "Es gibt sogar Städte, die bezahlen bereits für die Marktstände." Man müsse etwas Attraktives bieten und nun soll abgeklärt werden, welche Möglichkeiten es gibt, das Vorhandene zu optimieren, meint Kilian Düring.

Der Veranstaltungskalender der Stadt kann sich sehen lassen. Der Poetry Slam am 1. Februar, den der Altstadtverein zusammen mit dem Schloss-Team organisiert, steht als Höhepunkt am Anfang des Jahres. Viele weitere folgen. Am 28. April werden wieder unzählige Besitzer und Fans von schnellen Autos bei der GTI-Saisoneröffnung erwartet. Liebhaber von alten Autos können sich auf den Samstag, 8. Juni, freuen. Dann machen die Oldtimer der legendären Sachs Franken Classic nach mehrjähriger Abstinenz wieder Station in Münnerstadt. Helmut Blank erinnert sich gerne an die Durchfahrten und das Abendessen der Teilnehmer im Schlosshof vor ein paar Jahren. Das sei offensichtlich auch bei einigen Oldtimerfans in guter Erinnerung geblieben. Denn kurz vor Weihnachten hat Helmut Blank einen Anruf von Cheforganisator Karlheinz Schott erhalten. "Wir haben uns getroffen", sagt Kilian Düring. Inzwischen steht fest: Am Samstag, 8. Juni, wird die Kaffeepause der Teilnehmer um 14.30 Uhr im Schlosshof stattfinden. Es ist auch eine kleine Prüfung der Oldtimerfahrer in der Altstadt vorgesehen.

Das Bayerische Honigfest der Imker, der Informations- und Kommunikationstag des Bayerischen Roten Kreuzes, die Jahrestagung des Hennebergisch-Fränkischen Geschichtsvereins, ein Treffen der bayerischen Ortskuratoren der Deutschen Stiftung Denkmalschutz sind nur einige der Veranstaltungen in diesem Jahr. Damit der regelmäßig erscheinende Veranstaltungskalender auch immer aktuell ist, bitten die Mitarbeiter im Schloss Vereine und Institutionen darum, ihre Veranstaltungen zu melden.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren