Kleinwenkheim
Fasching

Die Leiden eines Kleinwenkheimer Badegastes

Der Nachwuchs der Klennewehmer Bischöff präsentierte sich bei den Sitzungen spitzenmäßig und hoch konzentriert. Auch die Großen sorgten für viel Gaudi, beispielsweise als Badegast auf verbotenem Terrain.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Sketch "Badegast" bekam der am künstlichen Biberstrand unerlaubt baden wollende Alexander Wohlfart ordentlich Unannehmlichkeiten, weil er sich als Statue "tarnte". Foto: Ewald Schlembach
Beim Sketch "Badegast" bekam der am künstlichen Biberstrand unerlaubt baden wollende Alexander Wohlfart ordentlich Unannehmlichkeiten, weil er sich als Statue "tarnte". Foto: Ewald Schlembach
+15 Bilder

Mit Klassevorstellungen brillierten die Kleinsten in den Reihen der Klennewehmer Bischöff bei den Sitzungen, beispielsweise zu "Biene Maja" mit einem flotten Showtanz. Dabei waren aus Kleinwenkheim und den umliegenden Ortschaften Michelle Schlembach, Lea Weipert, Clara Winning, Lena Leuchs, Harley Castillo, Julia Pickelmann, Emma Scheuring, Lia Bogner, Julia Rohracker und Lucia Komossa (Trainerinnen Tana Schlembach und Stefanie Röder).

Die zwei jungen Tanzmariechen Lilli Leber und Julia Stanzel (Trainerin Andrea Müller) begeisterten ebenfalls mit ihrem Tanz, wie auch anschließend die "2 Angler" alias David Borst und Timi Tokaiqali. Die wussten viel vom Hochseeangeln aus Blechdosen oder vom Chinesen, der auf Gelbsucht behandelt wurde, zu erzählen.

Wenn der Hausfreund im Schrank verschwindet

Auch der junge Schornsteinfegerlehrling Maurice Gessner kannte sich in den Wohnungen seiner Kundschaft schon sehr gut aus und bekam sogar mit, wie der Freund im Schrank verschwindet, wenn der Mann nach Hause kommt.

Die Youngster-Gruppe legte unter dem Titel "Jungs gegen Mädchen" einen fetzigen Rap auf die Bühne, wobei die Jungs (Lukas Weipert und Jonas Schlembach) deutlich in Unterzahl gegenüber den sieben Mädels (Mia Reuß, Amelie Halbig, Leonie Gessner, Sarah Stanzel, Lena Bieberich, Emelie Castillo und Selina Radina) auf der Bühne erschienen waren. Die Trainerinnen waren Kerstin Gessner und Daniela Reuß.

Probleme einer Bade-Statue

Beim Sketch "Badegast" bekam der am künstlichen Biberstrand unerlaubt baden wollende Alexander Wohlfart ordentlich Unannehmlichkeiten. Bei allen vorbeikommenden Gästen, inszeniert von Bianca Borst, Marco Erhart, Juliane Wohlfart, Daniela Reuß, Maria Leber, Michael Wohlfart, David Borst und Christa Wohlfart, verwandelte er sich als Tarnung in eine Statue. Er wurde dabei dekoriert, besprüht, bemalt oder von einem Hund angepinkelt, um am Schluss sogar mit einer Drahtbürste und einem Hochdruckreiniger wieder gesäubert zu werden.

Danach boten die "Four Teens" bei Ihrem flotten Rote-Rosen-Tanz mit zauberhaften, selbstgenähten Rosenkostümen eine Klassevorstellung. Trainiert wurden die vier Mädels (Sophia Erhart, Julia Stanzel, Nelli Ziegler, Miriam Gessner) von Bianca Borst.

Was macht der Pfarrer bei "Glück in der Liebe"

Auch ein Rückblick auf das Dorfgeschehen vom letzten Jahr durfte nicht fehlen. So wussten Marco Erhart und Bianca Borst viel von den Einheimischen zu erzählen in Ihrem Treffen "Nach der Festausschusssitzung". So zog der Pfarrer mit seinem Bayern-Los eine Niete, konnte aber mit dem Spruch "Pech im Spiel, Glück in der Liebe" auch nicht viel anfangen.

Nach der Pause traten die Tanzladies auf, die großen Tanzmariechen Miriam Gessner und Sophia Erhart, welche bei einem ABBA-Medley, gespielt durch die Klennewehmer Faschingskapelle, schwungvoll über die Bühne wirbelten. Sowohl die Trainerin Andrea Müller, als auch alle Besucher zeigten sich begeistert über die, durch den Kleinwenkheimer Musiker Felix Gessner extra passend auf die Faschingskapelle umgeschriebenen Noten, deren Klang und der Ausführung durch die Kapelle.

Bürgermeister bekommt Torte ins Gesicht

Als "Special-Guest" trieb es Bürgermeister Helmut Blank bei einem Kaffeekränzchen derart auf die Spitze, dass er schlussendlich die bestellte Torte von der Bedienung Melanie Miller im Gesicht statt auf dem Teller bekam. Zur Vollendung legte Sitzungspräsident Helmut Schlembach bei der Torte selbst nochmal Hand an und verteilte diese vollständig im Gesicht des Bürgermeisters.

Die Lacher auf ihrer Seite hatte auch das Team um Anja Hesselbach, Susanne Glückert und Wolfgang Brust, das eine Vorstandssitzung des Vereinsrings Kleinwenkheim (Feuerwehr, Gesangverein, Musikverein) auf die Schippe nahm und hierbei versuchte, die Arbeit im Vereinsheim zu optimieren. Allerdings lief hier einiges schief bei den Bestellungen übers Internet, so dass am Schluss einiges zu viel geliefert wurden, und selbst ein neuer Sitzungspräsident per Lieferung ins Vereinsheim rauschte. Er wurde aber an diesem Abend nicht mehr benötigt. Das Team vervollständigten Thomas Hesselbach, Mario Denner und Konrad Bader sowie Maurice Hesselbach (Technik).

Entscheidung zwischen Himmel und Hölle

Bei den Four Girls bekämpften sich musikalisch Engel und Teufel und machten dem Publikum die Entscheidung zwischen Himmel und Hölle richtig schwer. Dabei waren Franziska Glückert, Julia Strenge, Tina Klöffel und Jessica Schlembach.

Als Gastwirt wusste Büttenredner Marco Gessner zu begeistern. Er brachte mit seinen Schwänken von den Gästen seiner Wirtschaft das Vereinsheim endgültig zum Brodeln. Den Abschluss des Abends bildete traditionell das Männerballett, das als Mafiosi in edlen weißen Anzügen mit Gewehren zu gefallen wusste. Dabei waren Andreas Göbel, Alexander Wohlfart, Manuel Demel, Jonas Glückert und Philipp Elting unter Trainerin Bianca Borst.

Nach fünf Stunden bester Unterhaltung beendete Sitzungspräsident Helmut Schlembach mit seinem 7er-Rat diesen sehr gelungenen Abend und lud zur Faschingsshow in die Hallen der Firma Vorndran Metallbau am Sonntag, 3. März, 13.30 Uhr, nach Kleinwenkheim ein.Oliver Jurk

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren