Münnerstadt
Ausstellung

Die Kunst zieht an den Marktplatz

Ganz spontan hat die Münnerstädter Künstlerin Mia Hochrein mit Kollegen eine Ausstellung in einem Leerstand organisiert. Das Projekt "else" lebt weiter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Georg Seifried und Mia Hochrein beim Einrichten der Ausstellung "Galerie im Advent" im Anwesen Behrschmidt. Bis Heiligabend stellen Münnerstädter Künstler in dem leer stehenden Geschäft aus. Thomas Malz
Georg Seifried und Mia Hochrein beim Einrichten der Ausstellung "Galerie im Advent" im Anwesen Behrschmidt. Bis Heiligabend stellen Münnerstädter Künstler in dem leer stehenden Geschäft aus. Thomas Malz

Mia Hochrein geht Probleme pragmatisch an. Wenn die Zeit nicht mehr reicht, um eine Vernissage zu organisieren, dann gibt es eben eine Midisage. Soll heißen, die Ausstellung wird nicht feierlich eröffnet, sondern zur Halbzeit mit Musik und Glühwein gewürdigt. "Ich habe im Internet nachgeschaut, so etwas gibt es wirklich", sagt sie. Es sei also keine Erfindung von ihr. Tatsächlich existiert der Begriff, aber eine Midisage ist schon sehr außergewöhnlich. Und genau das passt perfekt zur "Galerie im Advent".

Wie geht es weiter mit else, dem spartenübergreifenden Kunstprojekt, das im Jahr 2013 und heuer als else2 für Aufsehen gesorgt hat? Diese Frage stand im Raum. "Man kann so etwas nicht jedes Jahr machen", sagt die Mia Hochrein. "Großprojekte müssen finanziert werden, das macht sehr viel Arbeit." So kam die Idee auf, einen Verein zu gründen. "Die Verwaltung eines Vereins ist aber nicht unbedingt mein Ding." Dann gab es ein Treffen vom Team und Unterstützern von else. Dabei unterbreitete Oliver Schikora, einer der drei Vorsitzenden des Altstadtvereins, einen Vorschlag, den er mit seinen Kollegen zuvor abgestimmt hatte: Das Projekt else wird eine Arbeitsgruppe des Altstadtvereins. "Genauso, wie Akzente früher bei den Museumsfreunden war", fügt Mia Hochrein hinzu.

"Das Weihnachtsmarktteam ist ja auch eine Gruppe im Altstadtverein", sagt Oliver Schikora dazu. "Uns ist es ein Anlegen, ein Forum zu bieten, denn das soziokulturelle Projekt zur Leerstandsbelebung bzw. Altstadtbelebung ist genau das Anliegen unseres Vereins."

Es haben sich also 25 bis 30 Leute zusammengetan, die die Arbeitsgruppe bilden. Mitstreiter müssen auch nicht zwingend Mitglied des Altstadtvereins sein. An diesem Abend sei dann auch ganz spontan die Idee entstanden, eine "Galerie im Advent" zu organisieren. Das Problem: Die Veranstaltungen in der Galerie sollten natürlich noch in den Veranstaltungskalender "Weihnachtsstadt Münnerstadt" aufgenommen werden, den der Gewerbeverein "Kaufhaus" Mürscht mit Unterstützung der Stadt Münnerstadt jährlich herausgibt. "Christine Schikora hat schon mit den Füßen gescharrt", sagt Mia Hochrein. Christine Schikora erstellt das Heftchen im Auftrag des Gewerbevereins. Es war zwar knapp, aber es hat noch geklappt. Sämtliche Termine sind enthalten.

Die Belebung von Leerständen ist neben "Artist in Residence" (Künstleraufenthalte) das wichtigste Ziel von else. "Wir wollen das kulturelle Leben von Münnerstadt bereichern", sagt Mia Hochrein. Gerade zur Adventszeit, wo der ganze Marktplatz leuchtet, fallen Leerstände besonders auf. So ist Mia Hochrein auf die Familie Behrschmidt zugegangen und hat sofort eine Zusage bekommen. Der "Galerie im Advent" stand nichts mehr im Wege.

Mia Hochrein hat einfach andere Münnerstädter Künstler und Hobby-Künstler gefragt, ob sie mitmachen wollen. Und so stellen Jochen Bier, Bärbel Fürst, Mia Hochrein, Horst Kreutz, Regine Merz, Rainer Mößner, Christine und Oliver Schikora, Georg Seifried, Thomas Seuberling und Peter Wolf am Marktplatz 17 aus. "Ich habe gleich zugesagt", meint beispielsweise Horst Kreutz, den Georg Seifried schon zuvor gebeten hatte, mitzumachen. Er ist hauptsächlich mit Scherenschnitt-Coulagen vertreten. Zeichnungen, Gemälde, Grafiken, Aquarelle, Postkarten, Fotografien, Skulpturen und Häkelmützen sind von Samstag, 24. November, bis Montag, 24. Dezember, am Marktplatz 17 zu sehen. Geöffnet hat die "Galerie im Advent" am Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 14 bis 17 Uhr.

Die Midissage findet am Sonntag, 9. Dezember, von 17 bis 20 Uhr statt. Für die musikalische Unterhaltung sorgen Friedel Lelonek (Percussion) und Steffen Leonard (Gitarre). Bereits um 15 Uhr gibt es am 9. Dezember den "Mantel"-Sonntag, der ein wenig anders ausfällt. Mia Hochrein lädt zum Stadtspaziergang ein , um die eingemotteten Wintermäntel dabei auszulüften "Stadtbelebung einmal anders", meint sie. Ein wenig anders fällt auch der letzte Tag der Ausstellung aus. Am Montag, 24. Dezember, ist Wrapping" angesagt. Mia Hochrein und Mitstreiter stehen am Marktplatz 17 bereit, um Weihnachtsgeschenke gegen ein Entgelt in letzter Minute zu verpacken.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren