Laden...
Münnerstadt
Porträt

Den Weg der Wahrheit gehen

Axel Knauff will nach sechs Jahren als 3. Bürgermeister nun Rathauschef werden. Gemeinsam mit den Bürgern lassen sich die anstehenden Probleme lösen, ist er fest überzeugt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Axel Knauff will Bürgermeister von Münnerstadt werden.  Foto: Heike Beudert
Axel Knauff will Bürgermeister von Münnerstadt werden. Foto: Heike Beudert

Axel Knauffs Lieblingszitat stammt von Mahatma Ghandi: Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht. Das ist für ihn selbstverständlich. Und diesen Weg will er auch gehen, wenn er der neue Bürgermeister von Münnerstadt werden sollte.

Axel Knauff ist gebürtiger Dortmunder, lebt seit 1989 in Münnerstadt, und das wirklich gern. Er arbeitet als Abteilungsleiter in der Produktionsentwicklung bei Siemens.

3. Bürgermeister

Sein Interesse an der Politik wurde erst spät geweckt. Nachdem ihn mehrere Parteien und Gruppierungen angesprochen hatten, war es der frühere 2. Bürgermeister Hartmut Hessel, der ihn überzeugte, im Jahr 2008 als Parteiloser für die Stadtratsliste der SPD zu kandidieren. Als er das 2014 noch einmal tat, war er bereits Mitglied der Partei. Im zweiten Anlauf schaffte er es nicht nur in den Stadtrat, er wurde auch völlig überraschend zum 3. Bürgermeister gewählt.

Nun will er es wissen: "Jetzt biete ich den Münnerstädtern an, Bürgermeister von Münnerstadt zu werden", sagt er. "Mein Vorteil ist, dass ich im Gegensatz zum jetzigen Bürgermeister wahrhaftig bin."

Kaum Spielräume

Was auf ihn zukommt, wenn er Bürgermeister werden sollte, weiß Axel Knauff ganz genau. Leicht wird es jedenfalls nicht. "Nach der Wahl wird sich herausstellen, dass Münnerstadt finanziell nicht anders dasteht als zu Beginn der Ära Blank", ist er sich sicher. Das heißt, es werde kaum finanzielle Spielräume geben. Nur sei der Schuldenabbau dann ungleich schwieriger, "weil wir keine rentierlichen Schulden haben". Trotz der angespannten Lage werde sich die Stadt auch um die Zehntscheune und das Jörgentor kümmern müssen.

Im Team arbeiten

Aber Axel Knauff nimmt die Herausforderung an. "Ich bin es gewohnt, Probleme zu lösen in einem Team", sagt er. Da gehe es nicht darum, dass sich irgendjemand profiliert, sondern darum, die beste Lösung für komplizierte Probleme zu finden. "Meine Arbeitsweise ist geprägt von Respekt und Wertschätzung der Fähigkeiten meiner Mitarbeiter." Die gleiche Wertschätzung hege er für die Münnerstädter Bürger. "So kann es gelingen, die Stadt Münnerstadt trotz der in Zukunft schwierigen Lage gemeinsam nach vorn zu bringen."

Drei Fragen an Axel Knauff:

Warum sind Sie der richtige Mann für das Bürgermeisteramt?

Ich weiß nicht, ob ich der richtige Mann für das Bürgermeisteramt bin. Das wird sich dann spätestens nach sechs Jahren entscheiden. Durch meine dreißigjährige Tätigkeit als Ingenieur denke ich analytisch und strategisch. Ich denke, das kann Münnerstadt gebrauchen. Ich kann einen respektvollen Umgang und eine offene Kommunikation anbieten. Dies ist mein Angebot an die Münnerstädter. Ob sie es annehmen, entscheiden sie bei der Wahl.

Worauf werden Sie den Schwerpunkt Ihrer Arbeit legen?

Das wichtigste Ziel muss sein, das Vertrauen in Münnerstadt wiederherzustellen. Es macht für das Gemeinwesen in Münnerstadt einfach keinen Sinn, wenn die Stadtteile so wie in der Vergangenheit gegen die Kernstadt ausgespielt werden. Wir müssen wieder zu einem Zustand zurückkommen wie nach der Gebietsreform in den 1970er Jahren, wo es eine Aufbruchstimmung gab, gemeinsam zum Wohle der Gemeinschaft anzupacken.

Was wird sich in sechs Jahren in Münnerstadt verändert haben, wenn Sie Bürgermeister werden?

Wir werden die Belebung der Innenstadt vorangebracht haben. Wir werden die Organisation innerhalb der Stadtverwaltung optimiert haben. Wir werden auch wichtige innerstädtische Sanierungsarbeiten an Zentscheune und Jörgentor durchgeführt haben. Wir werden schnelles Internet wirklich überall verfügbar haben. Und wenn wir richtig gut sind, dann haben wir das Feuerwehrwesen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zukunftssicher aufgestellt.

Zur Person:

Vita Axel Knauff ist 59 Jahre alt und wurde in Dortmund geboren. Nach dem Abitur studierte er Maschinenbau. 1986 heiratete er Maria Leyh und zog 1989 nach Münnerstadt. Axel Knauff hat zwei Kinder. 1990 begann er seine Tätigkeit bei Siemens, arbeitete in verschiedenen Positionen, jetzt ist er Abteilungsleiter in der Konstruktion.

Ämter Axel Knauff ist 3. Bürgermeister der Stadt, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins; er ist Mitglied des Freundeskreises Städtepartnerschaft Stenay-Münnerstadt und der Genossenschaftsversammlung der VR Bank Bad Kissingen-Bad Brückenau sowie Betriebsrat bei Siemens.

Interessen Schwimmen, Elektronik, Computer, Mechatronik, NC-Maschine, 3D-Druck, Politik.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren