Münnerstadt
Abschied

BBZ Münnerstadt: Wichtige Begleiter auf dem Lebensweg vieler Menschen

Die Fachakademie für Sozialpädagogik am Berufsbildungszentrum Münnerstadt hat 65 Erzieherinnen und Erzieher ins Berufsleben entlassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die besten Absolventinnen der Fachakademie für Sozialpädagogik wurden besonders geehrt (von links: Alysha Rutledge, Miriam Link, Lena Fiedler, Lena Schlereth, Lisa Hägerich, Marie Pfaab, Julia Schmidt, Katja Wallrapp und Lena Werner. Es gratulierten (hinten von links: Christian Zintl, stellvertretende Landrätin Monika Horcher und Georg Gißler).Heike Beudert
Die besten Absolventinnen der Fachakademie für Sozialpädagogik wurden besonders geehrt (von links: Alysha Rutledge, Miriam Link, Lena Fiedler, Lena Schlereth, Lisa Hägerich, Marie Pfaab, Julia Schmidt, Katja Wallrapp und Lena Werner. Es gratulierten (hinten von links: Christian Zintl, stellvertretende Landrätin Monika Horcher und Georg Gißler).Heike Beudert

Nach ihrer schulischen Ausbildung an der Fachakademie und dem darauf folgenden Berufspraktikum feierten 65 Frauen und Männer ihren erfolgreichen Berufsabschluss und sind nun staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher. 17 Absolventen erreichten dazu die allgemeine Fachhochschulreife, 31 die fachgebundene Fachhochschulreife.

Oberstudiendirektor Georg Gißler und sein Stellvertreter an der Fachakademie, Christian Zintl, gingen darauf ein, welche Bedeutung der Erzieherberuf hat; durch ihre Arbeit würden die Erzieher dazu beitragen, dass Menschen, mit denen sie arbeiten und leben, einen guten Draht zur Welt finden. Dies sei eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe, weil dadurch Menschen auf ihrem Lebensweg so begleitet werden, dass sie sich kritisch, mündig und verantwortungsvoll für eine menschenwürdige Gesellschaft einsetzen.

Gißler und Zintl sprachen für den beruflichen Start viele Wünsche aus. Sie wünschten den Absolventen eine glückliche Hand, in der sie das Gelernte und Erlebte aus den letzten Jahren in Beruf oder folgendem Studium voll zur Entfaltung bringen und in Selbstbestimmtheit und Freude leben können. Georg Gißler wünschte den scheidenden Erzieherinnen und Erziehern den Blick und das Gespür für die realen und alltäglichen Begegnungen mit den Menschen, die ihnen anvertraut sind. "Sie werden daraus Kraft, Energie und Mut für Ihr berufliches Handeln gewinnen". Christian Zintl hoffte, dass die Absolventen während der Arbeit auch die Zeit finden, sich um sich selbst zu kümmern. Wer in Balance sei, der könne einen professionellen und wohlwollenden Blick für andere einnehmen.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Schülern der Fachakademie, die mit unterschiedlichen Beiträgen zum festlichen Ambiente beitrugen.

Christian Zintl überreichte an die Jahrgangsbesten die Buchpreise und würdigte die besonderen Leistungen. Ausgezeichnet wurden für besondere schulische Leistungen: Alysha Rutledge (Niederlauer, fachgebundene Hochschulreife mit 1,1; Abschlussprüfung 1,14), Miriam Link (Bad Neustadt, Abschlussprüfung 1,28); Lena Fiedler (Mellrichstadt, Abschlussprüfung 1,35; fachgebundene Hochschulreife 1,3), Lena Schlereth (Schlimpfhof, Abschlussprüfung 1,35); Lisa Hägerich (Detter, Abschlussprüfung 1,42; fachgebundene Hochschulreife 1,2); Marie Pfaab (Theinfeld, Abschlussprüfung 1,35); Julia Schmidt (Bad Kissingen, Abschlussprüfung 1,35); Katja Wallrapp (Bad Kissingen, Abschlussprüfung 1,5); Lena Werner (Bad Kissingen, Abschlussprüfung 1,5).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren