Münnerstadt
Abifeier

Abicadabra - Vom Stein zum Weisen

58 Abiturienten erhalten ihr Reifezeugnis. Die vier besten waren Janet Weippert und Jörn Parussel, (beide Bestnote von 1,0) sowie Franziska Schubert und Natascha Koch (beide 1,3).
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Abiturienten 2019 des Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasiums Münnerstadt. Foto: Tanja Sobisch
Die Abiturienten 2019 des Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasiums Münnerstadt. Foto: Tanja Sobisch
+4 Bilder

Abicadabra - vom Stein zum Weisen, unter diesem Motto stand heuer der Abiball des Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasiums aus Münnerstadt. Dazu empfing die diesjährige Q12 ihre Familien, Lehrkräfte und Gäste im Event- und Messezentrum GLEIS neundrei(zehn)viertel - in Anlehnung an die im Harry-Potter-Stil ausdekorierte Räumlichkeit. Ähnlich dem großen Empfang in der Zauberschule Hogwarts applaudierten die Gäste als die 58 Abiturienten einmarschierten. Oberstufenkoordinator Jürgen Hack begrüßte die Schüler und alle Anwesenden mit einem Rückblick auf die Schulaufnahme, die Einteilung in die "Häuser" 5a bis 5d und die absolvierten "Zauber-Abschlussprüfungen". Er wünschte den Abiturienten, dass sie ihre magischen Kräfte sinnvoll für das weitere Leben einsetzen und verzückte mit einem eigens kreierten Zaubertrick die Zuhörer.

Anschließend folgten die Grußworte des stellvertretenden Landrats, Jürgen Englert, des Bürgermeisters, Helmut Blank und der Vorsitzenden des Elternbeirats, Petra Heil. Dabei wurde die immense Bedeutung der Bildung im Landkreis betont, die Gerüchte um den Schulalltag erwähnt und neben den vielen Glückwünschen auch mit den Worten "rauf auf die Besen und ab ins Leben" viel Erfolg mit auf den weiteren Lebensweg gegeben. Tolle und beeindruckende Gesangseinlagen von Tim Rummel sorgten zwischen den Reden für kurze Weile.

Zum letzten Mal durfte auch Schulleiter Joachim Schwigon, Worte an die Abituria richten. Er schwelgte ein wenig in den Erinnerungen an seine Schulzeit, sowohl als Schulleiter als auch als Schüler - immerhin begann er mit dem diesjährigen Absolventen auch seine Zeit als Direktor am Mürschter Gymnasium und hört gemeinsam mit ihnen auf. Schwigon gab den Schülern den Herzenswunsch mit auf den Weg, ihre Hochschulreife und "die gewonnene Freiheit" als "Kompass für ein selbstbestimmtes Leben" zu nutzen und verabschiedete sich ein letztes Mal unter tosendem Applaus vom Abiturjahrgang.

Dass die Schüler ihr "Reifezeugnis" zurecht erhielten, zeigten die beiden Redner Samira Zelenko und Alexander Ullrich. Sie konnten wortgewandt und mit viel Humor ihre Erlebnisse der vergangenen acht Jahre, die "sieben eigene Bücher füllen könnten", darstellen. Mit einem großen Dankeschön an alle Unterstützer ihrer Schullaufbahn betonten sie die Freude darauf "nun endlich die Welt erkunden zu dürfen".

Bei der anschließenden Zeugnisvergabe konnten neben den beiden Schülern, Janet Weippert und Jörn Parussel, die beide ihr Abitur mit der Bestnote von 1,0 abschlossen, noch Franziska Schubert und Natascha Koch (beide jeweils 1,3) prämiert werden. Zusätzlich wurden folgenden Schülern für ihre hervorragenden Leistungen im Abitur Preise verliehen: Tom Leyh, Moana Dempsey, Jana Gessner, Eva Salzmann, Mia Lemberg, Laura-Brianna Haub, Noah Barthelmes, Thea Muthig und Hanna Schäfer.

Für ihr schulisches Engagement erhielten Franziska Braun, Theresa Braun, Noah Dietz, Amelie Dippold, Mercedes Dörr, Niklas Erhart, Christina Hirt, Lena Köberlein, Dominik Lieb, Kira Messerschmidt, Joshua Metz, Tim Rummel, Tina Rummel, Jonathan Schlereth, Jonas Schmitt, Alexander Ullrich, Hanna Werner und Samira Zelenko eine Auszeichnung.

Ein weiterer emotionaler Höhepunkt folgte durch die Tänze der Schüler mit ihren Eltern und der Darbietung des "Wonderful World" von Joachim "Armstrong". Zuletzt könnten die Schüler auch noch eines unter Beweis stellen: Wie man eine tolle Party auf die Bühne zaubert, haben sie bereits gelernt.

Sebastian Hardt

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren