Theinfeld
Hobby

Wie Karin Renner ruck-zuck Mitglied der Trachtenkapelle wurde

Treffender als Karin Renner kann man die Trachtenkapelle Theinfeld nicht charakterisieren. "Musik in Theinfeld ist eine Erfolgsgeschichte für sich. Beispielhaft habt ihr euren Ort bekannt gemacht und seid Botschafter für die Region und ganz Unterfranken", sagte die Bezirksrätin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bei der Trachtenkapelle: (vorne v. l.) stellvertretender Vorsitzender Paul Geier, Ludwig Geier (Ehrenmitglied), Edmund Borst, Helene Geier, Karin Renner, Anita Schmitt und Vorsitzender Thomas Schmitt
Ehrungen bei der Trachtenkapelle: (vorne v. l.) stellvertretender Vorsitzender Paul Geier, Ludwig Geier (Ehrenmitglied), Edmund Borst, Helene Geier, Karin Renner, Anita Schmitt und Vorsitzender Thomas Schmitt
Renner schilderte, wie sie ohne Unterschrift Mitglied der Trachtenkapelle wurde. Sie saß 1994 neu im Kreistag neben dem früheren Vorsitzenden der Kapelle, Ludwig Schmitt. Dieser habe gefragt, ob sie nicht am nächsten Tag mal nach Theinfeld zur Generalversammlung der Trachtenkapelle kommen wolle. "Ich hatte gehört, dass sich dort ein halbes Dorf arrangiert und aktiv mitmacht. Als ich dann am Sonntagabend dort erschien, wurde ich zu meinem Erstaunen als neues Mitglied begrüßt und blieb es bis heute." Sie sei nicht alleine gewesen, denn auch MdB a.D. Eduard Lintner (seit 1981), MdL a.D. Robert Kiesel und Kreisrat Siegfried Erhard "gesellten sich als Mitglied zur Musik in Theinfeld", sagte Renner.
Der Vorsitzende Thomas Schmitt ging unter anderem auf das gelungene Kreismusikfest 2014 ein, im vergangenen Jahr das einzige im Landkreis Bad Kissingen. Die Trachtenkapelle hatte im vergangenen Jahr 38 Auftritte. Mit der Probebeteiligung von 74,9 Prozent war Dirigent Pius Ziegler einigermaßen zufrieden.
In seinem Ausblick auf 2015 sagte Schmitt, dass die "Schleswiger Husaren" vom 14. Mai (Christi Himmelfahrt) bis 17. Mai zum Gegenbesuch nach Theinfeld kommen werden.
Bei der Wahl eines neuen Kassenprüfers wurde Klaus Pfaab für die nächsten zwei Jahre anstelle von Isabelle Schmitt gewählt. Bürgermeister Egon Klöffel dankte allen Verantwortlichen und Musikern für ihren Einsatz. "Das Kreismusikfest im Vorjahr ist nicht zu toppen, zumindest nicht von einem Ort in dieser Größe", sagte der Rathauschef. In Theinfeld zeige sich ein großer Zusammenhalt, wenn es darauf ankomme.

Ehrungen
 

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren