Münnerstadt
Erfolgsgeschichte

Schätze und Schätzchen

Zum 7. Mal fand das GTI -Treffen statt, mit wachsendem Erfolg und stetig steigenden Teilnehmerzahlen. Heuer kamen rund 700 Fahrzeuge nach Münnerstadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jede Menge Eyecatcher gab es beim GTI-Treffen in Münnerstadt zu bewundern. Mit Profiequipment reiste dieser Fan aus Nürnberg an, um alles in Bild und Ton festzuhalten. Foto: Peter Rauch
Jede Menge Eyecatcher gab es beim GTI-Treffen in Münnerstadt zu bewundern. Mit Profiequipment reiste dieser Fan aus Nürnberg an, um alles in Bild und Ton festzuhalten. Foto: Peter Rauch
+21 Bilder
Eine Erfolgsgeschichte ohnegleichen ist das Münnerstädter GTI-Treffen, das nun zum 7. Mal stattfand. Mit gerade einmal sechs GTI-Fahrzeugen fing es vor sieben Jahren auf dem Betriebshof von Stahlbau Vorndran in Kleinwenkheim an. Eigene und Fahrzeuge von einigen Freunden waren das damals und eine Biertischgarnitur reichten völlig aus. Aber schon im nächsten Jahr war der eigene Hof zu klein und Sascha Vorndran und Matthias Scholz, die beiden Organisatoren, gingen auswärts. Drei Jahre lang, dann traten sie an Bürgermeister Helmut Blank heran und das GTI-Treffen kam zurück nach Münnerstadt.
Zuerst nur auf den Anger, dann die Altstadt und heute im dritten Münnerstädter Jahr kann man stolz behaupten die GTI's haben Münnerstadt an diesem Tag fest im Griff. Innerhalb von nur sieben Jahren hat sich die Zahl der ausgestellten "Gran Turismo Injektion Fahrzeuge" mehr als verhundertfacht! "Wir schätzen so 700 bis 800 Fahrzeuge, die heute in der Stadt abgestellt sind", sagen Sascha Vorndran und Matthias Scholz. Gezählt haben sie die Autos nicht, 500 bis 600 haben sich angemeldet, aber dem herrlichen Wetter sind sicherlich etliche mehr gekommen, bekunden die beiden nicht ohne Stolz.
Schließlich kostet das Mürschter GTI-Treffen weder für Besucher noch Aussteller einen Eintritt. Zahlreiche Sponsoren sorgten zum Beispiel für kostenloses Eis oder Softdrinks. Auch ihr Auto konnten die Teilnehmer waschen. Da einige mit ihren GTI bis aus Belgien oder Wien angereist sind, ist so etwas natürlich ganz wichtig. Da darf kein Stäubchen, kein Fusselchen auf dem zur Schau gestellten Auto sein, denn hier heißt es "Sehen und gesehen werden".


Fachsimpeleien

"Wir sind heute morgen schon vor fünf Uhr in Stuttgart mit knapp 20 Fahrzeugen gestartet", berichtet eine Gruppe aus dem Schwabenländle. "Nur wer rechtzeitig da ist, bekommt auch einen guten Platz mitten in der Stadt, direkt vor der Kirche, neben dem Rathaus oder am Anger", erklären die Profis. Aber egal ob in der Altstadt, am Stadtrand oder einem der Parkplätze überall wurden mitgebrachte Klappstühle ausgepackt, bildeten sich fachsimpelnde Gruppen. Andere zogen durch die Straßen der historischen Altstadt, blieben da und dort stehen und filmten und fotografierten Schätze und Schätzchen der anderen. "Uns gefällt die Stadt, das macht niemand Stress, wir sind schon seit Jahren hier mit dabei" so eine Gruppe, die nur das Hobby, das GTI-Auto zusammenhält.
Etliche GTI-Besitzer brachten ihr Fahrzeug gleich per Tieflader oder Hänger nach Münnerstadt. Teilweise weil sie schon seit vier Jahren am Fahrzeug basteln, oder weil Lack, Chrom und Reifen so geschont werden.
Ausländer kommen vielleicht schon nächstes Jahr weit mehr als heuer: Auf Einladung von VW-International war Matthias Scholz noch vorige Woche in Dubai bei einem ebenfalls sehr großen GTI-Treffen und da wurde Münnerstadt im gleichen Atemzug mit den beiden weltgrößten GTI-Treffs in Detroit und Dubai genannt...
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren