Münnerstadt

"Lenzgesind" in der Kleinen Galerie

Diesmal hat der künstlerische Leiter der Kleinen Galerie im Foyer des Seniorenzentrums St. Elisabeth die Ausstellung selbst gestaltet. Es handelt sich um Reproduktionen aus dem Kinder-Bilderbuch "Lenzgesind" von Ernst Kreidolf (1863 - 1956).
Artikel drucken Artikel einbetten
Horst Kreutz zeigt ein Bild der Ausstellung.  Foto: Thomas Malz
Horst Kreutz zeigt ein Bild der Ausstellung. Foto: Thomas Malz
Stundenlang könne man die Bilder betrachten und immer etwas Neues finden, meint Horst Kreutz. "Man erkennt die Freude am Malen und die Kenntnisse aus Liebe zur Natur", sagt er er über den Maler. Horst Kreutz hat früher Kinderbücher gesammelt, die er inzwischen zum großen Teil weggegeben hat, nicht aber ohne vorher Fotos zu machen, ganz bewusst für diese Ausstellung.

Situationen der Menschen

Der frühere Kunstlehrer am BBZ ist begeistert davon, wie Ernst Kreidolf 1926 die Figuren dargestellt hat. "Situationen der Menschen in die Tierwelt zu übertragen ist schon außergewöhnlich." Er zeigt ein Bild, auf dem vermenschlichte Stiefmütterchen einem Schmetterling huldigen, einen Kaktus aber ablehnen.
Die Bilder würden gut in die Mittsommerzeit passen. "Man stellt auch fest, es sind mystische Naturmärchen, die Wesensbildung geht vom Äußeren zum Inneren". Es seien Situationen der Menschen dargestellt, wie Heirat, Sterben, oder überraschende Begegnungen.
Die Ausstellung im Seniorenzentrum St. Elisabth ist bis Ende Juli zu den üblichen Besuchszeiten zu sehen. Danach wird Horst Kreutz Gemeinschaftsarbeiten von Studierenden der Fachakademie für Sozialpädagogik am Münnerstädter Berufsbildungszentrum ausstellen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren