Laden...
Eußenheim
Gartenschau

Iris- und Pfingstrosentage für Pflanzenfreunde

Am Samstag, 4. Juni, und Sonntag, 5. Juni, veranstaltet der Obst- und Gartenbauverein Eußenhausen ein Iris- und Pfingstrosenfest.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pflanzenfreunde kommen in Eußenhausen auf ihre Kosten. Foto: Kirchner
Pflanzenfreunde kommen in Eußenhausen auf ihre Kosten. Foto: Kirchner
Am Samstag, 4. Juni, und Sonntag, 5. Juni, veranstaltet Peter Kirchner mit seinem Team vom Obst- und Gartenbauverein Eußenhausen ein Iris- und Pfingstrosenfest. Der Pflanzensammler, der auch für seine große Sammlung an Dahlien bekannt ist, öffnet diesmal fünf Gärten zur Besichtigung seiner umfangreichen Sammlung an Iris- und Pfingstrosensorten, die dann voraussichtlich in voller Blüte stehen.


Alte Bauerngartenpflanzen

Schwertlilien, wie die Iris im deutschen Sprachraum auch genannt werden und Pfingstrosen sind sehr alte Bauerngartenpflanzen mit christlicher Symbolik. Bei den Schwertlilien ist das Grundmerkmal der Blüte die Zahl Drei. Die drei inneren Blütenblätter bilden einen sogenannten Dom, die drei äußeren Blütenblätter werden als Hängeblätter bezeichnet. Die Zahl Drei widerholt sich bei den Narben und späteren dreifächerigen Samenkapseln. In der christlichen Symbolik steht die Zahl Drei für die "Heilige Dreifaltigkeit". Die Wildformen der Schwertlilien sind in drei Kontinenten zu Hause, Europa, Asien und Nordamerika. Die gelbblühende Sumpfschwertlilie ist bei uns heimisch und steht unter Naturschutz, sie wächst gern an Bachläufen und Teichrändern. Die in unseren Gärten weit verbreitete Hohe Bartiris wurde früher als Iris germanica oder Deutsche Schwertlilie bezeichnet. Die Botanische Bezeichnung Iris stammt aus dem Griechischen und bedeutet Regenbogen.
Die Pfingstrosen, deren Blütezeitpunkt häufig mit dem Pfingstfest zusammentrifft hat die botanische Bezeichnung Paeónia. Sie ist benannt nach dem griechischen Páion, dem Arzt der Götter, weil sie schon in der Antike als Heilpflanze genutzt wurde. Beide Pflanzengattungen, die Schwertlilien und die Pfingstrosen sind für Insekten, insbesondere für Bienen, Hummeln und Schwebfliegen äußerst attraktiv.
Die ganze Vielfalt an Schwertlilien und Pfingstrosen können die Besucher in den im Wiesengrund liegenden Gärten am Samstag ab 14 Uhr und Sonntag ab 10 Uhr erleben. Der Eintritt ist frei.