Theinfeld

Große Harmonie vereint die Trachtenkapelle

Die Trachtenkapelle Theinfeld hielt ihre Mitgliederversammlung ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die alte und neue Hauptvorstandschaft (von links): Paul Geier (2. Vorsitzender), Thomas Schmitt (1. Vorsitzender), Norbert Geier (Kassier), Katja Wirsing (Schriftführerin) Fotos: Philipp Bauernschubert
Die alte und neue Hauptvorstandschaft (von links): Paul Geier (2. Vorsitzender), Thomas Schmitt (1. Vorsitzender), Norbert Geier (Kassier), Katja Wirsing (Schriftführerin) Fotos: Philipp Bauernschubert
+1 Bild
Bei der Trachtenkapelle Theinfeld herrscht nach wie vor Harmonie und Zusammenhalt. Nicht anders ist es zu erklären, dass bei den Neuwahlen fast die komplette Mannschaft wieder antrat und auch gewählt wurde. Seit 25. Januar 1998, als Thomas Schmitt seinen Vater Ludwig nach 30 Jahren an vorderster Front beerbte, steht dieser an der Spitze des erfolgreichen und beliebten Musikvereins. Als Jugendblaskapelle am 6. Januar 1968 gegründet, waren Vater und Sohn bisher die einzigen beiden 1. Vorsitzenden, daran wird sich auch in den nächsten Jahren nichts ändern.


Ein Glücksgriff

"Ich habe eine gut harmonierende Vorstandschaft", sagt Thomas Schmitt, das macht es leichter und verweist auch auf den Glücksgriff mit Dirigent Pius Ziegler, der in der Nachfolge von Lothar Kirchner die Kapelle ebenfalls 1998 übernahm und seit dieser Zeit, Seite an Seite mit Schmitt, die Trachtenkapelle Theinfeld leitet und ausbildet. Wenn man bedenkt, dass der Gemeindeteil knapp 200 Einwohner zählt, ist das schon eine starke und anerkennenswerte Leistung, sagt Bezirksrätin Karin Renner.
Der alte und neue Vorsitzende dankte allen ehrenamtlichen Helfern, den aktiven Musikern und auch den Sponsoren im Verein. Die Trachtenkapelle absolvierte 2015 insgesamt 51 Proben und 33 Auftritte. Die Probenbeteiligung lag mit 73 Prozent etwas niedriger als im Jahr zuvor. Die eifrigsten Probenbesucher waren mit Erich Thain (50), der Vorsitzende Thomas Schmitt (49), 2. Vorsitzender Paul Geier (47) und mit Dieter Geier (46).
Bedauert hat Schmitt, dass Philipp Klopf und Franziska Schmitt aufgehört haben. "Es sieht so aus, als ob wir eine aussterbende Kapelle werden, denn an Nachwuchs glaube selbst ich schon lange nicht mehr", so der Vorsitzende. In Erinnerung rief er den unvergessenen Besuch der Schleswiger Husaren im Mai des vergangenen Jahres. Hier ist für das nächste Jahr ein Gegenbesuch geplant.
Von den derzeit 105 Mitgliedern, davon 28 aktive Musikerinnen und Musiker, waren 38 der Einladung gefolgt und zur Generalversammlung gekommen, unter ihnen Bürgermeister Egon Klöffel, Bezirksrätin Karin Renner und Eduard Lintner MdB a.D. Diese drei bildeten für die Neuwahl auch den Wahlausschuss. Die Wahlen wurden in rekordverdächtiger Weise von Lintner durchgezogen, dass den beiden anderen und weiteren Helfern kaum Zeit zum Luftholen blieb.
Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzender Thomas Schmitt, stellvertretender Vorsitzender Paul Geier, Schriftführerin Katja Wirsing, Kassenverwalter Norbert Geier, stellvertretender Kassier Jürgen Schleier, Beisitzer sind Manfred Dietz, Oskar Bretscher, Erich Thain, Dieter Geier, Johannes Pfaab. Elternvertreter: Jürgen Thain und Michael Dietz, förderndes Mitglied Werner Schmitt. Vor diesen Neuwahlen hatte die Bläserjugend bereits ihre Vorstandschaft intern gewählt. Der Vorsitzende Daniel Bretscher erklärte: "Wir sind Ansprechpartner für die Jugend, gestalten und organisieren Veranstaltungen und bilden das Vermittlungsorgan zwischen Jugend und Erwachsene." Die Wahl der Vorstandschaft Bläserjugend ergab: Vorsitzender Daniel Bretscher, Stellvertreterin Karin Bretscher, Kassier Felix Klopf, Schriftführerin Marie Pfaab und Beisitzer Michael Mann.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren