Münnerstadt
Musik  

Für eine Woche ein Musical-Star

Mit "Verschleppt nach Babylon" sind die Adonia-Chöre im Münnerstädter Jugendhaus am Dicken Turm zu Gast. Am Freitag gibt es eine öffentliche Aufführung im großen Saal. Das wird aber wohl der letzte Aufenthalt sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Deborah probt für ein Solostück. Am Freitag wird sie erstmals vor Publikum auf der Bühne stehen.  Fotos: Thomas Malz
Deborah probt für ein Solostück. Am Freitag wird sie erstmals vor Publikum auf der Bühne stehen. Fotos: Thomas Malz
+2 Bilder
Deborah hat es geschafft. Beim Vorsingen am ersten Tag hat sie überzeugt und darf nun beim Musical ein Solo singen. Das muss natürlich ausgiebig geprobt werden. "Das Singen mit anderen Kindern zusammen gefällt mir", begründet sie ihre Teilnahme am Musikcamp.

Auftritt am Freitag

Die Chormitglieder, die die zweite Stimme singen, proben im Nachbarraum. Die anderen haben ihr Pensum für diesen Tag schon geschafft, sie sind jetzt mit dem Basteln von Requisiten beschäftigt. Aus Pappbechern entstehen Trinkgefäße für das große Gelage am Hof des Königs Nebukadnezar. Am Freitag wird das Musical "Verschleppt nach Babylon" im Jugendhaus aufgeführt. Am Samstag reisen die Kinder ab. Es wird wohl das letzte Projekt der Adonia-Chöre in Münnerstadt sein, denn bekanntlich wird das Jugendhaus am Dicken Turm im nächsten Sommer seine Pforten schließen. Verena Eber, Leiterin des Bayern-Franken-Camps in Münnerstadt, bedauert das sehr. "Das ist ein super Haus", sagt sie. "Für uns ist es perfekt."

66 Kinder und 16 Betreuer

Zum dritten Mal hat Adonia fast das komplette Jugendhaus gebucht. 66 Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren sind vorübergehend eingezogen, dazu 16 Betreuer. Die kleinen Sängerinnen und Sänger kommen meist aus Bayern, es sind aber Kinder aus Berlin und Dresden dabei. Sie alle verbindet der Spaß am Singen. Die Adonia-Musicals haben stets einen biblischen Hintergrund. "Viele Kinder kommen aus einem christlichen Elternhaus, es sind aber auch Teilnehmer dabei, die noch nie eine Bibel in der Hand hatten", erläutert Verena Eber.
Der Ablauf des Camps ist klar geregelt. Gleich nach der Ankunft beginnen das Vorsingen und die Verteilung der Rollen. Nur die Hauptrolle ist bereits im Voraus vergeben, weil das Pensum in fünf Tagen nicht bewältigt werden kann. Die Teilnehmer eines Camps kennen die Lieder bereits. Nach der Anmeldung für das Camp bekommen sie die Gesangsstücke auf CD zugeschickt, können sich so schon entsprechend vorbereiten.

Tanz- und Theaterproben

An den Vormittagen im Jugendhaus stehen Gesangsproben auf dem Programm, am Nachmittag wird auch gebastelt, es gibt Tanz- und Theaterproben. Es bleibt aber auch Zeit für Spiele und für die Bibelarbeit.

Zwei Auftritte zum Schluss

Am Ende des Projektes stehen die Generalprobe und zwei Auftritte. Der erste findet am Freitag im Jugendhaus statt, am Samstag folgt einer in Hirschaid, wo die Kinder von ihren Eltern abgeholt werden. In Münnerstadt beginnt die Vorführung um 19 Uhr. Eintritt wird nicht erhoben, Spenden sind willkommen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren