Münnerstadt
Kunst

Fünf Münnerstädter Fotografen stellen "else"-Bilder aus

Das Projekt else! der Münnerstädter Künstlerin Mia Hochrein und ihrer vier Mitstreiter Bärbel Fürst, Alison Cundiff, Christine Schikora und Oliver Schikora im vergangenen Sommer war ein großer Erfolg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Else-Fotografen: Im Altstadt-Café in Münnerstadt stellen (v.l.) Christine Hardt, Gerd Wetzels, Christine Schikora und Oliver Schikora ihre Fotografien vom Projekt else! aus, was Initiatorin Mia Hochrein (Mitte) sehr freut.  Foto: Judith Michel
Else-Fotografen: Im Altstadt-Café in Münnerstadt stellen (v.l.) Christine Hardt, Gerd Wetzels, Christine Schikora und Oliver Schikora ihre Fotografien vom Projekt else! aus, was Initiatorin Mia Hochrein (Mitte) sehr freut. Foto: Judith Michel
Über drei Monate lang gab es in der leerstehenden Marienanstalt Ausstellungen, Lesungen, Workshops und Konzerte - 3000 Besucher aus ganz Unterfranken ließen sich begeistern, schwelgen teilweise heute noch in Erinnerung an den Sommer 2013, der mit dem Highheel-Walking-Contest bei der Finnissage mit über 200 Besuchern seinen Höhepunkt fand.
Die Else-Stimmung eingefangen haben dabei auch fünf Münnerstädter Fotografen, die nun ihre Bilder während einer gut besuchten Vernissage im Altstadt-Café in Münnerstadt vorstellten. Gerd Wetzels, Christine Hardt, Christian Winterstein, Christine Schikora und Oliver Schikora haben alle unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt, präsentieren von schwarz-weiß-Aufnahmen über mit langer Brennweite gemachten Portraits bis zu typisch verschwommenen Lomographien die gesamte fotografische Bandbreite. Und vermitteln mit den knapp 40 Fotografien die einzigartige Stimmung, die das Kunstprojekt else! 2013 in der Stadt verbreitete. Außerdem ist eine mit Musik unterlegte Bildershow zu sehen, bei der Eindrücke fast aller Veranstaltungen während des Projekts zu sehen sind.
Else-Initiatorin Mia Hochrein freute sich über den Bilderreigen, "es weckt schöne Erinnerungen", so die künstlerische Leiterin. Sie wies darauf hin, dass sich das Else-Team bei zwei bundesweiten Wettbewerben beworben habe. Ein Wunsch Hochreins ist es, dass sich auch die Bürger und Besucher noch einmal erinnern und beteiligen.

Foto-Buch liegt aus

Im Altstadt-Café soll es ein Fotobuch geben, in das jeder seine persönlichen Bilder von else! einkleben kann, so dass ein weiterer Bilderreigen entsteht. Außerdem plant das Team, Anfang August gemeinsam mit den Asylbewerbern eine Wiederholung der äthiopischen Kaffee-Zeremonie. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.








Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren