Maßbach

Freibad hat 2015 Verluste gebracht

Die jüngste Sitzung des Marktgemeinderates Maßbach beschäftigte sich zum Großteil mit dem Freibad.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Maßbacher Freibad ist in diesem Monaten ein Dauerthema in den Sitzungen des Marktgemeinderates, da Arbeiten und Lieferungen für die Sanierung und den Umbau vergeben werden müssen. Seit wenigen Tagen ist das Dach auf dem Gebäude.  Foto: Dieter Britz
Das Maßbacher Freibad ist in diesem Monaten ein Dauerthema in den Sitzungen des Marktgemeinderates, da Arbeiten und Lieferungen für die Sanierung und den Umbau vergeben werden müssen. Seit wenigen Tagen ist das Dach auf dem Gebäude. Foto: Dieter Britz
Die Arbeiten zum Umbau des Freibadgebäudes gehen zügig weiter. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates wurde die Lieferung des Materials für die Dacheindeckung an eine Maßbacher Firma vergeben. Die Kosten für Blech, Dachrinnen, Fallrohre und Befestigungsmaterial belaufen sich auf brutto 5100 Euro, der Hersteller gibt noch einen Nachlass von fünf Prozent.
Außerdem ging es um die Fassadengestaltung an der Nordseite und im Bereich des Kiosks. Vorgesehen war eine Holzverkleidung, doch die nun wegen des erhöhten Erhaltungsaufwandes als problematisch angesehen wird. Deshalb wurde die Entscheidung vertagt. Der Bauhof soll Kostenvergleiche für die Alternativen Verputz mit Anstrich, Holzverkleidung in Lärchenholz, Metall-/Blechverkleidung sowie Faserzementplatten einholen. Weiterhin wurde beschlossen, für den Außenbereich und für die Erneuerung des Beckenrandes einen einheitlichen Pflastertyp zu verwenden und auch den Durchgangsbereich innerhalb des Gebäudes damit zu pflastern. Welches Pflaster verwendet wird, ist noch nicht entschieden. Außerdem stimmte der Marktgemeinderat der geplanten Erneuerung der Einfriedung mit einem verzinkten Maschendrahtzaun zu.


Moderate Preiserhöhung

Der Jahresabschluss 2015 für das Freibad endet mit einem Jahresverlust laut Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung in Höhe von 96 400 Euro, die aus dem Gemeindehaushalt ausgeglichen werden. Der Gemeinderat stimmte zu. Die Bürger müssen aber mit höheren Eintrittspreisen rechnen. "Aufgrund des gestiegenen Jahresverlustes und in Anbetracht der nicht unerheblichen Modernisierungsaufwendungen soll im Rahmen der kommenden Haushaltsberatungen über eine eventuelle moderate Anhebung der Eintrittspreise und weitere Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität des Freibades beraten werden", heißt es in der Beschlussvorlage. Der Jahresabschluss 2015 der Wasserversorgung und Fotovoltaikanlagen der Gemeinde endete mit einem Verlust von 8400 Euro, der in das nächste Jahr übernommen wird.
Die Kindertagesstätte in Poppenlauer liefert Essen an den kirchlichen Kindergarten in Maßbach sowie an die Kinderbetreuung "die kleinen Wichtel." Die Eltern zahlen dafür jeweils einen Beitrag. Während die Einnahmen für die Kinder der Kindertagesstätte Poppenlauer steuerfrei sind, ist für die beiden anderen Einrichtungen Umsatzsteuer zu entrichten. Um zu verhindern, dass es nun unterschiedliche Preise für das Essen gibt, entschloss sich das Gremium zur Übernahme der Kosten aus der Gemeindekasse.


Zahlreiche Bauvorhaben

Der Marktgemeinderat gab sein Einvernehmen für die Errichtung eines Wohnhausanbaus in der Gottfried-Stahlschmidt-Straße in Maßbach und genehmigte Abweichungen hinsichtlich der Dachform und -neigung. In der Schlossgasse in Maßbach will ein Hauseigentümer sein Wohnhaus sanieren und erweitern sowie ein Nebengebäude errichten. Dieses Bauvorhaben liegt im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet und im Geltungsbereich der gemeindlichen Gestaltungssatzung. Deshalb wurde die Sanierungsbeauftragte eingeschaltet, die feststellte, dass einige Grundzüge der Gestaltungssatzung nicht eingehalten worden seien. Trotzdem empfahl sie, die entsprechenden Befreiung zu genehmigen, "weil alt und neu in guter Weise kombiniert werden." Das Gremium stimmte zu.
Genehmigt wurde auch die Errichtung eines Wohnhauses mit Garage in der Rathausstraße in Weichtungen. Ein Hauseigentümer der Straße Am Kornberg in Volkershausen will auf einer bestehenden Garage zwei Kinderzimmer anbauen. Der Marktgemeinderat stimmte samt den Abweichungen vom Bebauungsplan zu. Genehmigt wurde die Errichtung eines Nebengebäudes auf einem Grundstück in der Galgenhügelstraße in Volkershausen. Dazu muss ein Nebengebäude abgebrochen werden. Es gab keine Einwände. Schließlich ging es noch um die Errichtung eines Carports im Buchenweg im Wochenendhausgebiet Schalksberg in Maßbach. Da das Gebäude sich außerhalb der festgelegten Baugrenze befindet, war eine Befreiung vom Bebauungsplan nötig. Das Gremium billigte auch dieses Bauvorhaben. Diese Abstimmung war die einzige während der Sitzung, bei der es kein einstimmiges Ergebnis gab.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren