Laden...
Thundorf
Ersatz

Ein neues Thundorfer Feuerwehrauto muss her

Um die Anschaffung eines Tragkraft Spritzenfahrzeugs für Thundorf ging es in der Sitzung des Gemeinderats.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicht mehr voll funktionstüchtig und in die Jahre gekommen ist das Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Thundorf. Ein neues wird benötigt werden.  Foto: Philipp Bauernschubert
Nicht mehr voll funktionstüchtig und in die Jahre gekommen ist das Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Thundorf. Ein neues wird benötigt werden. Foto: Philipp Bauernschubert
Sowohl die Kreisbrandinspektion Bad Kissingen, als auch die Feuerwehrkommandanten halten entsprechend dem Fahrzeugkonzept die Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs für die Freiwillige Feuerwehr Thundorf als notwendig.Nun lag ein Angebot auf dem Tisch der Räte.

Derzeit besitzt die Wehr ein gebraucht gekauftes Fahrzeug, das am 30. September 1986 erstmals zugelassen und am 15. April 2004 durch freundschaftliche Kontakte von der Feuerwehr Ainring-Thundorf in Oberbayern erworben wurde.

Zum derzeitigen Zustand äußert sich Kommandant Lothar Seufert: "Vor allem sind es die Startschwierigkeiten des Fahrzeugs, die jede Übungs- und Einsatzfahrt zu einer Herausforderung werden lassen - besonders für den Fahrer der hierbei eine enorme Verantwortung für die Insassen trägt." Schon beim Kauf des Mercedes wies die Thundorfer Feuerwehrführung darauf hin, dass aufgrund des bereits fortgeschrittenen Alters nach zirka zehn Jahren die nächste Ersatzbeschaffung anstehen würde. Bis zur ersten Einsatzfahrt wurden damals bereits mehrere Reparaturen und Ausbesserungsarbeiten notwendig und in Eigenleistung ausgeführt.


Eile geboten

Am 10. Oktober 2015 stellte die Feuerwehr Thundorf beim Gemeinderat einen ersten schriftlichen Antrag auf Beschaffung eines TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser) innerhalb der nächsten drei Jahre. Bis zur Inbetriebnahme eines Neufahrzeugs durch den Gemeinderat muss mit einer Vorlaufzeit von bis zu 18 Monaten gerechnet werden, das war uns klar, sagt der stellvertretende Kommandant Dominik Schmitt. Bei der Zulassung des neuen Fahrzeugs ist zudem Eile geboten, um noch die günstigere Euro-5-Norm zu bekommen - Euro-6 ist mit deutlich höheren Kosten verbunden.


Eine Notwendigkeit

Eine Besprechung am 25. April 2016 mit Bürgermeistern und den Feuerwehr-Verantwortlichen zeigte die Notwendigkeit der Beschaffung auf. Hier wurde für Thundorf aufgrund der Einwohnerzahl, wegen des Kindergartens, des Wasserschlosses, des Hofgutes und vor allem des ansässigen Gewerbes die Notwendigkeit eines TSF-W bestätigt.

Zur Sitzung lag von Kommandant Lothar Seufert ein Angebot der Firma ZFT Ziegler aus Mühlau, Typ MAN TGL 8.180 (zulässiges Gesamtgewicht 7490 kg, 180 PS, 600 Liter Wassertank), für 124.853,26 Euro brutto vor. Die Ausstattung des Fahrzeugs wurde von der FFW Thundorf individuell erstellt und dabei die Eigenbeteiligung der Gemeinde auf ein Mindestmaß beschränkt. Nachdem Thundorf zum Raum mit besonderem Handlungsbedarf gehört, beträgt der überhöhte Zuschuss 38.900 Euro als Festbetrag. Für die Tragkraftspritze 10-1000 wird zusätzlich ein Zuschuss in Höhe von 4700 Euro gewährt. Somit beträgt der Gesamtzuschuss 43.600 Euro.
Aus den Reihen des Räte kam von Matthias Geier die Frage nach der Nutzungsdauer für ein neues Fahrzeug, die mit zirka 30 Jahren beantwortet wurde.

Frank Pfennig warf das Thema, "aus drei mach' eine Feuerwehr in der Gemeinde" wieder auf. Bürgermeister Egon Klöffel antwortete, dass dies nur bei einer Auflösung einer Wehr möglich ist. Ein weiterer Tagesordnungspunkt betraf die Feuerwehr Rothhausen mit der notwendigen Ersatzbeschaffung einer Tragkraftspritze PFPN 10-1000. Die vorhandene Tragkraftspritze ist über 30 Jahre alt und nicht mehr voll funktionstüchtig. Die Kosten für diese Ersatzpumpe betragen rund 16 000 Euro. Für diese Beschaffung wird von der Regierung in Unterfranken eine erhöhte Zuwendung in Höhe von 4 700 Euro gewährt. Im Haushaltsplan 2017 sind 16.000 Euro vorgesehen. Aus dem Gremium wurde angeregt, ein gemeinsames Angebot für jeweils die gleichen Tragkraftspritzen-Pumpen der Feuerwehren in Thundorf und Rothhausen einzuholen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren