Maßbach

Das Theater Schloss Maßbach ist für Neugierige und Junge

Das Fränkische Theater Maßbach hat viel zu bieten. Wieviel? Genau das zu erleben und erfahren, war Hintergrund eines Festes zum Auftakt der Freilichtsaison.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mal selber auf der Theaterbühne stehen: Beim Sommerfest im Theater Schloss Maßbach war das möglich - und die Gelegenheit wurde genutzt. Fotos: Gerhild Ahnert
Mal selber auf der Theaterbühne stehen: Beim Sommerfest im Theater Schloss Maßbach war das möglich - und die Gelegenheit wurde genutzt. Fotos: Gerhild Ahnert
+7 Bilder
Das Fränkische Theater Schloss Maßbach ist nicht nur das einzige Theater mit eigenen Inszenierungen im nördlichen Unterfranken, es hat nicht nur als einziges drei Bühnen (Freilichtbühne, Zimmertheater, "Intimes Theater") und ein flexibel einzurichtendes Jugendtheater. Es hat ein Kaminzimmer für Lesungen, es hat zudem eine wunderschöne Umgebung in einem Park am Waldrand. Kein Wunder also, dass die experimentierfreudige und fantasievolle Theaterleiterin Anne Maar all diese Bestandteile mitspielen lassen wollte beim "Großen Sommerfest" zur Eröffnung der Freilichtsaison 2015.
Von 12 bis 18 Uhr luden sie und ihr Ensemble am Samstag zu einem Programm für junge bis betagte Neugierige auf das Gelände des Schlosses ein.

Zaubertricks für die Kleinen

Und da gab es nicht nur zweimal Schlossführungen, sondern ein so dichtes Programm, dass Akteure und Gäste aufpassen mussten, dass es nicht zu Zeitüberschneidungen kam. Die Kleinen konnten sich nicht nur professionell schminken lassen, sondern sich auch von den Tricks in "Hagens Zauber Schau" im Intimen Theater verblüffen lassen. In der Werkstatt konnte man Kostüme probieren, die auf langen Kleiderstangen bereithingen. Auf die stürzten sich allerdings nicht nur die Kinder, so manch ein Erwachsener wollte auch einmal ausprobieren, wie man mit Kleidern in eine andere Person schlüpfen kann.
Ob große Robe oder freches Kleid, der Maßbacher Dramaturg Sebastian Worch stand mit der Kamera bereit für die diejenigen, die sich ein Foto mitnehmen wollten von ihrem anderen Ich. Natürlich hat ein Theater, das fast jeden Monat ein neues Stück auf die Bühne bringt, auch eine Riesensammlung von Kostümen, die nicht wiederverwendet werden können. Sie sollten möglichst neue Besitzer finden und Geld einbringen für Neues.

Selbstgenähtes aus dem Theater

Die Mitglieder der Theater-AG am Hammelburger Frobenius-Gymnasium sorgten dafür, dass die Zuschauer zu sehen bekamen, welche Schätze zum Verkauf standen. Sie tänzelten mit ihrer Leiterin Eva-Maria Conrad furchtlos über die große Freilichtbühne und zeigten eine vom Maßbacher Schauspieler Georg Schmiechen moderierte Modenschau. Es gab sehr viele Interessenten im Zuschauerraum und Erstaunen über die günstigen Preise, zu denen man da Selbstgenähtes aus der Theaterwerkstatt ersteigern konnte.

Das Jugendtheater

Ganz am unteren Ende des Parks gaben zwei Mitglieder des Maßbacher Jugendtheaterklubs Einblick in ihre ganz spezielle Theaterarbeit. Der Klub besteht seit 2011 und hat als Spiel- und Probenstätte das Theater im Pferdestall (TiP), Maßbachs von der EU gefördertes Jugendtheater. Laura Jacques und Nadine Kurschus gaben in ihrer Spielstätte, dem ehemaligen Gärtnerhaus und Pferdestall des Schlosses, einen Workshop in Sachen Impro-Theater und animierten Zuschauer jeden Alters zum Zuschauen und Mitmachen. Zusammen mit ihrem Vater, dem bekannten Kinderbuchautor Paul Maar, konnte Anne Maar, selbst Kinderbuchautorin im Nebenberuf, eine riesige Besuchergruppe im Intimen Theater begrüßen. Als Einstieg wählten die beiden kleine Gedichte und Rätsel aus ihrem gemeinsamen Buch "Mehr Affen als Giraffen. Geschichten, Rätsel und Bilder", um vor allem die wenigen Kinder in der im überfüllten Zuschauerraum aus der Reserve zu locken.

Verblüffte Zuschauer

Paul Maar stellte sich erst selbst als Illustrator vor und zeichnete blitzschnell zur Verblüffung der Zuschauer vier Reihen von Tieren, deren Anfangsbuchstaben die Anfangsbuchstaben seines Vorstellungssatzes ergaben. Dann kam der Autor Paul Maar dran und las als solcher aus seinem neuen Buch vor. "Der Galimat und ich" heißt es. Auch von Galimat gab es eine Skizze an der Tafel und dann führte Paul Maar sein fasziniertes Publikum in einem spannenden Kurzdurchgang durch sein im März dieses Jahres erschienenes neues Buch.

Ein volles Haus am Abend

Draußen wuselten derweil die Besucher auf der Suche nach dem nächsten Programmpunkt oder einfach einer Erfrischungsmöglichkeit. Dafür hielten die Maßbacher Getränke, Kaffee und Kuchen im Kaminzimmer bereit und gegen den Hunger auf etwas Deftiges wurde man von Ingo Pfeiffer und Marc Marchand und im Laufe des Nachmittags von anderen Schauspielerkollegen an einer Grillbude verwöhnt. Obwohl der Abend nicht die erhoffte laue Maiennacht wurde, genoss ein volles Haus in der Freilichtbühne zum Abschluss dieses bunten, kleinen Theater-Frühlings-Sommerfestes dann den Höhepunkt der Veranstaltung: Die von Augustinus von Loë witzig und spannend inszenierte und von den Schauspielern umwerfend gespielte Komödie "Endlich allein" von Lawrence Roman.

Ein toller Abschluss

Besser als mit diesem Familien-Theaterspaß mit Wiedererkennungswert um Eltern und Kinder, Abschiedsschmerz, neue Elternfreiheit und unerwünschtes Wiedersehen im "Hotel Mama" hätte die Freilichtbühne für die neue Sommerspielzeit nicht eröffnet werden können.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren