Münnerstadt
Versammlung

Bad Kissinger Parforce-Hörner zur Münnerstädter Liturgie

Die junge Parforcehorn-Gruppe des Jägervereins Bad Kissingen wird künftig statt der Stadtkapelle Münnerstadt die traditionelle Hubertus-Messe musikalisch umrahmen und die liturgischen Lieder übernehmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ausgezeichnet für ihre lange Vereinstreue wurden vom Vorsitzenden Gregor Lutz (rechts) Bernhard Müller (von links), Werner und Arnold Metzler (alle 20 Jahre) sowie Reinhard Röder (30 Jahre). Foto: Hubert Breitenbach
Ausgezeichnet für ihre lange Vereinstreue wurden vom Vorsitzenden Gregor Lutz (rechts) Bernhard Müller (von links), Werner und Arnold Metzler (alle 20 Jahre) sowie Reinhard Röder (30 Jahre). Foto: Hubert Breitenbach
Das ist ein kürzlich gefasster Beschluss des Vorstandes des Hubertus-Vereins Münnerstadt und Umgebung e. V. von 1922, den die 33 in der Versammlung anwesenden Mitglieder nach kurzer Diskussion genehmigten.
Vorsitzender Gregor Lutz, selbst Mitglied der Parforcehorn-Gruppe, meinte dazu, die Hornisten hätten bereits jetzt mit dem Einstudieren der zur Hubertus-Messe nötigen Lieder angefangen. Er zeigte sich überzeugt, dass die Gruppe die musikalische Begleitung zu aller Zufriedenheit meistern werde. Denn die Parforcehorn-Gruppe werde von der studierten Hornistin Veronika Hümpfer geleitet, sagte Lutz.

150 Mitglieder

Des weiteren erinnerte er an die Ursprünge des Münnerstädter Heimat-Vereins der Hubertusbrüder und brachte die Gründungsmannschaft wieder einmal ins Gedächtnis. Zurück in der Jetztzeit stellte der Vorsitzende fest, dass der Verein in den letzten Jahren auch Mitglieder aus anderen Regionen Deutschlands gewonnen hat. Zur Zeit hat der Hubertusverein Münnerstadt und Umgebung 150 aktive und passive Mitglieder.
Gregor Lutz betonte, dass er besonderen Wert auf das gemeinsame sogenannte Anschießen der Waffen vor Beginn der Jagdsaison auf der Schießanlage des Rudi Henneberger lege, denn es sei wichtig, dass alle Jagdwaffen zuverlässig brauchbar seien, sagte Lutz.

Gemeinsame Aktivitäten während des Vereinsjahres 2015 sind traditionell eine Mai-Wanderung und ein Jahresausflug, über deren Ziele der Vorstand, noch beraten und mit den Mitgliedern abstimmen möchte.
Gregor Lutz freute sich, eine Reihe Hubertusbrüder für langjährige Mitgliedschaft ehren zu können: Für 50-jährige Mitgliedschaft zeichnete er Ludwig Geier aus Theinfeld aus. Vereinsnadel in Gold (30 Jahre Mitglied): Dieter Handeck aus Kaarst (NRW), Hubert Heinickel (Burglauer), Reinhard Röder (Maßbach), Klaus Schölzke (Münnerstadt). Vereinsnadel in Silber (20 Jahre): Volker Alin (Stadtlauringen), Lukas Conrad (Gerolzhofen), Michael Gräber (Hofstätten), Arnold und Werner Metzler (beide Eltingshausen), Bernhard Müller (Gerbrunn), Jürgen Müller (Maßbach), Josef Niemann (Nieheim), Wilhelm Pfaff (Oberthulba), Annemarie Reitenmeyer (Troisdorf), Harald Weber (Pfändhausen).



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren