Maßbach
Reise

Ausflug in den Schwarzwald

Der SPD-Ortsverein verbrachte ein Wochenende im Schwarzwald.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Rast gab es vor der weltgrößten Kuckucksuhr. Foto: Ortsverein
Eine Rast gab es vor der weltgrößten Kuckucksuhr. Foto: Ortsverein
Eine bunt gemischte Reisegruppe des SPD-Ortsvereins Massbach machte sich auf den Weg, den Schwarzwald zu erkunden. Mit an Bord auch die Massbacher Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar. Der Bus brachte die Teilnehmer zunächst in die "Stadt der Gerichtsbarkeit" - Karlsruhe. Unter sachkundiger Führung wurde vom Turmberg herab auf die am Reissbrett wie ein Fächer entworfene Stadt geschaut; der Bundesgerichtshof mit Bundesanwaltschaft, das Bundesverfassungsgericht und das Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) waren ebenso Anlaufpunkte wie die Staatliche Münze. Geschichte und Gegenwart der Stadt am Oberrhein wurden ausführlich beleuchtet.
Weiter ging es in die ehemalige Reichsstadt Gengenbach mit ihren malerischen Fachwerkhäusern, welche um das Franziskanerinnen-Kloster herum von Tradition und Wohlstand zeugen. Anschließend machte die Tour Station auf einem nahegelegenen Obst- und Ferienhof. Hier konnten original Schwarzwälder Spezialitäten - meist "hochprozentiger" Natur - verkostet werden, und nebenbei erfuhr man Wissenswertes über Obstanbau und dessen Veredelung in flüssiger Form. Die Produkte konnten dann im angegliederten Hofladen eingekauft werden.
Im Hotel "Schützen" in Unterharmersbach nahm man schließlich Quartier und ließ nach dem Abendessen den Tag mit Unterhaltungsmusik im Biergarten ausklingen.
Auf der großen Schwarzwaldrundfahrt ging es durch das von der Fernsehserie Schwarzwaldklinik berühmt gemachte Glottertal über kurvenreiche Steigungen hinauf zur Passhöhe am Feldberg und zum Schluchsee.
Über Furtwangen, wo die Breg als längster Quellfluss der Donau entspringt, erreichte die Reisegruppe schließlich die Triberger Wasserfälle. Auf Schusters Rappen ging es bergab durch die herrlich schattige Schlucht.
Vor der Rückkehr in das Hotel wurde noch die "Erste weltgrößte Kuckucksuhr" in Schonach besichtigt , wo eindrucksvoll das Innenleben dieser handwerklichen Großleistung betrachtet wurde und dann alle den Ruf des namensgebenden Vogels erwarteten. Ein Grillabend krönte den Tag.
Die Rückreise wurde vom Hotelchef persönlich geführt über enge Serpentinenstraßen zwischen dicht von Schwarztannen bewaldeten Höhenrücken auf die Schwarzwaldhochstraße. Der Mummelsee als Zwischenstation "fiel ins Wasser", da der Wettergott etwas dagegen hatte.

Mondänes Kurbad

Baden-Baden ließ die mondäne Atmosphäre des Kurbades spüren, die allgegenwärtig in den Boutiquen, dem Kurpark und an den noblen Herbergen zu sehen ist. Die Überreste des Römerbades nahe den heutigen Caracalla-Thermen belegten eindrucksvoll die lange Tradition der Heilwassernutzung. Das Kurbähnle brachte die Fahrtteilnehmer nach einer informativen Rundfahrt durch die Stadt hinauf zum Merkur, und zwischen herrlichen Gründerzeitvillen wieder hinab zum Festspielhaus im ehemaligen Stadtbahnhof.
Mit dem Bus und voller Eindrücke ging es nach Hause. Am Samstag, 6. Dezember, können die Teilnehmer mit einer Bilderschau das Erlebte noch einmal Revue passieren lassen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren