Münnerstadt
Glaube

30 Jahre byzantinische Liturgie in Münnerstadt

Ein besonderes Erlebnis erwartete die Besucher des Vorabendgottesdienstes in der Pfarrkirche am Samstag in Münnerstadt: der Gottesdienst wurde in byzantinischem Ritus wie in den katholischen Ostkirchen zelebriert.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Münnerstadt wurde ein Gottesdienst im byzantinischen Ritus zelebriert.
In Münnerstadt wurde ein Gottesdienst im byzantinischen Ritus zelebriert.
Anlass war die Gründung des Johannes-Chores vor 30 Jahren durch den damaligen Leiter des Studienseminars, Pater Dr. Gregor Hohmann. Dieser hatte 1984 den Plan, in Münnerstadt Gottesdienste im Ritus der katholischen Ostkirche zu zelebrieren, und das geht nicht ohne einen Männerchor, der ein wesentliches Element der Gottesdienst-Gestaltung ist. Der Chor, der zuerst von Eduard Reichherzer geleitet wurde und seit 2002 von Richard Arlt dirigiert wird, besteht nun seit 30 Jahren, auch wenn die Besetzung sich in diesen Jahren immer wieder teilweise geändert hat. In den bisher 30 Jahren seines Bestehens war der Chor äußerst aktiv und gestaltete etwa 160 Liturgiefeiern mit, davon viele auch außerhalb der Region. Den Jubiläums-Gottesdienst am Samstag in der Pfarrkirche zelebrierte Pater Dr. Gregor Hohmann. Dass der Chor und die Liturgiefeiern im byzantinischen Ritus in Münnerstadt sehr beliebt sind, zeigt schon die große Zahl der Kirchenbesucher am Samstagabend. Foto: Dieter Britz
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren