Bad Kissingen
Kultur

Liebe, Lust und Leid: Trio Canzon-Ela ließ in Bad Kissingen die Romantik aufleben

Die beiden Sopranistinnen haben sich beim Hochschulpodium in Bad Brückenau kennengelernt, Esthea Kruger stieß dazu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Trio Canzon-Ela: Esthea Kruger, Anna-Lena Müller und Lena Elisabeth Vogler. Peter Klopf
Das Trio Canzon-Ela: Esthea Kruger, Anna-Lena Müller und Lena Elisabeth Vogler. Peter Klopf
+2 Bilder

Jung, dynamisch und mitreißend, so könnte man das Trio Canzon-Ela bezeichnen. Hinter dem ungewöhnlichen Namen verstecken sich drei Musikerinnen: Anna-Lena Müller (Sopran), Lena Elisabeth Vogler (Mezzosopran) und Esthea Kruger (Klavier).

Mit einem fulminanten Liederabend im Rossini-Saal ließen sie das Liedgut der Romantik auferstehen. Ob mit "6 Duette, op. 63" von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Robert Schumanns "Erste Begegnung", op. 74,1 aus "Spanisches Liederspiel", Antonín Dvoráks "Klänge aus Mähren, op.32,1" oder "3 Duette" von Fanny Mendelssohn Hensel, der Schwester von Felix Mendelssohn-Bartholdy - sie verzauberten die Zuhörer.

Lena Elisabeth Vogler und Anna-Lena Müller durften ihre ersten Schritte als Duett-Partnerinnen schon im Februar 2016 im Rahmen des Hochschulpodiums in Bad Brückenau machen, woraus dank der stimmlichen und zwischenmenschlichen Harmonie der Beiden eine langfristige Ensembletätigkeit entsprang. Im Jahr 2017 stieß Esthea Kruger dazu und vervollständigte das Trio.

Mittlerweile haben "Canzon-Ela" ein umfangreiches Programm von vorwiegend romantischen Duetten ausgearbeitet, welches, angefangen bei Felix Mendelssohn und dessen Schwester Fanny Hensel, über Johannes Brahms und Robert Schumann bis hin zu Antonín Dvorák und Max Reger reicht.

Lena Elisabeth Vogler ist ein Gewächs der Rhön und kommt aus Singenrain. Die Sängerinnen beeindruckten mit ihren ausdrucksstarken Stimmen bis in die höheren Lagen, mit gefühlvollen Interpretationen, sprühend vor Lebensfreude. Abwechslungsreich war auch die Moderation. So weihten sie das Publikum ein in die Musik und ihre Inhalte.

Auch solistisch beeindruckten die Sängerinnen. Bezaubernd Lena Elisabeth Vogler mit Robert Schumanns Lied "Widmung, op. 25,1" oder Anna-Lena Müller mit "In dem Schatten meiner Locken" von Hugo Wolf. Die gefühlvolle Klavierbegleitung von Esthea Kruger war perfekt abgestimmt und machte das Konzert perfekt.

Esthea Kruger wurde in Südafrika geboren und studierte - wie auch beide Sängerinnen - an der Würzburger Hochschule für Musik. Mit stehenden Ovationen und riesigem Applaus bedankte sich das Publikum für einen wunderschönen Abend, der emotional Liebe, Lust, Leiden und Leidenschaft zum Thema gemacht hatte. Dieser war für die musikalischen Leistungen des Trios aber auch mehr als verdient.

Nicht aus der Ruhe bringen ließen sich die Drei auch nicht durch einen Stromausfall, der die Bühne für einige Zeit verdunkelte. Auch im schummrigen Licht der Notbeleuchtung führten sie ihr Programm brillant fort. Zwei Zugaben musste das Trio dem begeisterten Publikum geben, bevor sie die Bühne verlassen konnten.

"Es hat sehr viel Spaß gemacht", sagte die sichtlich gerührte Lena Elisabeth Vogler. Mit der letzten Zugabe, dem Duett "Abendsegen" aus der Oper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck, entließen sie die Zuhörer . Fazit: Auch in der Rhön gibt es hervorragende Künstler, denen bestimmt eine große Karriere bevorsteht.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren