Aschach bei Bad Kissingen
Lösung

Krapf macht's nochmal - als kommissarischer Vorsitzender

Eigentlich sollte ein neuer Vorsitzender bei der Feuerwehr Aschach gewählt werden, nun wird Horst Krapf das Amt kommissarisch noch ein Jahr bekleiden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Noch ein Jahr als Vorsitzender, allerdings nur  kommissarisch, hängt Horst Krapf dran (von links): Bürgermeister Andreas Sandwall, Georg Bauer, Egbert Gabel, Andreas Schmitt, Gerhard Kirchner und kommissarischer Vorsitzender Horst Krapf. Foto: Björn Hein
Noch ein Jahr als Vorsitzender, allerdings nur kommissarisch, hängt Horst Krapf dran (von links): Bürgermeister Andreas Sandwall, Georg Bauer, Egbert Gabel, Andreas Schmitt, Gerhard Kirchner und kommissarischer Vorsitzender Horst Krapf. Foto: Björn Hein
Die Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Aschach gingen nach längerem Hin und Her am Ende doch recht glimpflich über die Bühne. Horst Krapf hatte schon im Vorfeld bekannt gegeben, dass er nicht mehr für den Posten des Vorsitzenden zur Verfügung steht. "Die Feuerwehr Aschach liegt mir nach wie vor sehr am Herzen. Allerdings muss ich in Zukunft etwas kürzer treten", betonte Krapf, der das Amt seit zwölf Jahren ausübt. Im war wichtig, dass er sein Amt in jüngere Hände übergeben kann. Doch dazu soll es vorerst nicht kommen.

Wahlleiter Andreas Sandwall fragte mehrmals in die Runde, wer sich für den Posten des Vorsitzenden zur Verfügung stellen würde. Die von der Versammlung Vorgeschlagenen lehnten dankend ab, und so kam es, dass Vorsitzender Horst Krapf sich erweichen ließ, sein Amt kommissarisch bis 2019 weiterzuführen. Die restlichen Posten waren recht schnell vergeben. Stellvertretender Vorsitzender ist und bleibt Thomas Borst, den Part des Kassiers übernimmt Norbert Götz, der Astrid Heilmann ablöst. Zu neuen Beisitzern wurden Josefine Kopp und Joachim Götz gewählt, Kassenprüfer sind in Zukunft Werner Metz, Maximilian Krapf und Ortraud Heilmann.


Künftig drei Vorsitzende

Angesprochen wurde die Möglichkeit, durch eine Satzungsänderung in Zukunft drei Vorsitzende zu haben, die die verschiedenen Aufgabenbereiche untereinander aufteilen. "Aber dazu müssen wir erst noch eine Versammlung einberufen. Es wäre gut, wenn wir dies bis 2019 schieben könnten", so Horst Krapf. Bürgermeister Andreas Sandwall und die ganze Versammlung waren sichtlich erleichtert, dass der Verein auch weiterhin einen Vorstand hat.

Vor den Wahlen hatte Vorsitzender Horst Krapf von zahlreichen Aktivitäten des Vereins berichtet. So wurde der Rosenmontagsball gemeinsam mit allen Ortsvereinen abgehalten und der Florianstag fand 2017 in Aschach statt. Verschiedene Feuerwehrfeste wurden ebenso besucht. Man beteiligte sich am Ferienprogramm des Marktes Bad Bocklet, indem man eine Strohpoolparty für Kinder anbot und die Eltern mit Kaffee und Kuchen versorgte. Mit verschiedenen Vereinen wurde außerdem eine Benefizveranstaltung zu Gunsten der "Sternstunden" des Bayerischen Rundfunks am Feuerwehrhaus abgehalten. Regelmäßig traf man sich darüber hinaus zu den traditionellen Feuerwehrstammtischen. Krapf bedankte sich für die gute Zusammenarbeit im Vorstand und bei denen, die ihn im letzten Jahr unterstützt haben.


43 Feuerwehrdienstleistende

Kommandant Marcus Kolb berichtete, dass die Feuerwehr Aschach derzeit aus 43 Feuerwehrdienstleistenden inklusive der Jugend bestehe. Zwölf Feuerwehranwärter habe man in den eigenen Reihen, außerdem fünf aktive Feuerwehrdamen, von denen zwei sogar Atemschutzträgerinnen sind. Insgesamt verfügt man über zwölf Atemschutzgeräteträger, was den Mindestbedarf abdeckt. "Es wäre gut, wenn sich noch mehr Personen bereit fänden, in diesem Bereich tätig zu sein", warb der Kommandant. Im Jahr 2017 habe man ein großes Pensum abgearbeitet. Insgesamt war man zu 22 Einsätzen gerufen worden, 476 Einsatzstunden seien so angefallen. Von der Technischen Hilfeleistung bis hin zur Brandbekämpfung reichte die große Palette der Einsatzszenarien, auch die Vermisstensuche, das Ausleuchten bei Veranstaltungen und Verkehrsabsicherung bei Prozessionen stand dabei auf dem Programm. Die "Leistungsprüfung Wasser" wurde von Wehrleuten gemeinsam mit der Bad Bockleter Feuerwehr abgelegt. Die Feuerwehr-Grundausbildung Modul A war von Lukas Götz und Natascha Kolb absolviert worden. "Das Modul B wird im Frühjahr stattfinden", informierte der Kommandant. "Ich würde mich über mehr Beteiligung bei den Übungen freuen, wir haben jeden Mittwoch am Feuerwehrhaus Übungsabende, Jugendübung oder Technischen Dienst", sagte Kolb.


Freude über Neuaufnahmen

Besonders freute er sich über die Neuaufnahmen. Mit einem dreifachen "Gut Schlauch" wurden Rafael Back, Tom Schneider, Niklas Voll und die abwesende Hanna Walkenhorst in die Aschacher Wehr aufgenommen. Auch Beförderungen gab es. Nachdem Horst Krapf als Gerätewart zurückgetreten war, wurde Robert Schmitt für dieses Amt rekrutiert. Andreas Schmitt steht weiterhin als stellvertretender Gerätewart zur Verfügung.

Fehlen durften bei der Generalversammlung auch die Ehrungen nicht. Für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Gerhard Kirchner ausgezeichnet. Seit 50 Jahren sind Egbert Gabel, Robert Engelbreit und Georg Bauer Mitglieder in der Wehr, seit 40 Jahren Andreas Schmitt. Dieser war von 1993 bis 2005 stellvertretender Vorsitzender, von 1993 bis 2006 außerdem stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Aschach. "Lieber Andi, ich darf dich laut einstimmigen Vorstandsbeschluss zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Aschach ernennen", sagte Vorsitzender Horst Krapf mit sichtlicher Rührung und zeichnete den verdienten Feuerwehrkameraden mit einer Urkunde aus.


Tablet im Fahrzeug

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Andreas Sandwall dem Kommandanten Marcus Kolb für dessen großes Engagement. Das Thema Digitalisierung sei von Seiten der Gemeinde vorangetrieben worden, so habe nun jede Feuerwehr beispielsweise ein Tablet im Fahrzeug zur Verfügung. "Wir versuchen alles, damit die Feuerwehren in der Marktgemeinde so ausgestattet sind, wie sich das gehört", sagte der Bürgermeister. Dabei lobte er das große Engagement der Wehrleute.
Kreisbrandmeister Steffen Kiesel dankte für die stets gute Zusammenarbeit. "Ich freue mich, dass heute wieder Jugendliche in die Freiwillige Feuerwehr aufgenommen werden konnten", erklärte er.
Am Ende der Versammlung übergab 2. Vorsitzender Thomas Borst Horst Krapf für dessen langjährige Tätigkeit ein Präsent. Anschließend klang die Jahreshauptversammlung mit einer Diashow, in der noch einmal die Einsätze des vergangenen Jahres gezeigt wurden, langsam aus.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren