Bad Kissingen
Natur

Kräutertreffen des Bad Kissinger Alpenvereins

Die Teilnehmer waren drei bis über 60 Jahre alt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Martina Keller erklärte den Teilnehmern die typischen Merkmale und die Wirkung der verschiedenen Kräuter. Birgit Rechtenbacher
Martina Keller erklärte den Teilnehmern die typischen Merkmale und die Wirkung der verschiedenen Kräuter. Birgit Rechtenbacher

Es war ein richtig heißer Sommertag im Juni, als sich Naturliebhaber im Alter von drei bis über 60 Jahren am Sportplatzgelände in Sulzthal zum Kräutertreff trafen, einer Veranstaltung der Sektion Bad Kissingen des Deutschen Alpenvereins (DAV). Kräuterfrau Martina Keller erklärte die typischen Merkmale und Verwendungszwecke der verschiedenen Kräuter.

Das duftende Labkraut ist gut für die Haut und das Verdauungssystem und kann auch zu Marmelade verarbeitet werden. Dass Baldrian zur Beruhigung eingesetzt wird, ist vielfach bekannt, doch dass dafür nur die Baldrianwurzeln als Basis dienen, war den meisten neu. Spitzwegerich gehört zu den häufigsten eingesetzten Heilpflanzen und hilft zum Beispiel auch bei Insektenstichen. Wilder Thymian ist wirksam gegen Husten und an seinem Geruch gut zu erkennen.

Aber auch giftige Pflanzen, die mit Vorsicht zu genießen sind, wie Wolfsmilch und Jakobskreuzkraut, zeigte Martina Keller den Teilnehmern. Entdeckt wurde sogar das Kleine Knabenkraut, Wiesenknopf und Fingerkraut. Zum Abschluss gab es Kräuterlimonade und Brotaufstriche mit Kräutern.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren