Bad Kissingen
Polizei

Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw wurde am Klaushof ein Motorradfahrer am Freitagnachmittag schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwere Verletzungen erlitt der Fahrer dieses Motorrads in der Nähe des Klaushofs.  Foto: Harald Albert
Schwere Verletzungen erlitt der Fahrer dieses Motorrads in der Nähe des Klaushofs. Foto: Harald Albert

Am Freitagnachmittag, kurz nach 16 Uhr, kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem 30-jährigen Motorradfahrer und einem 29-jährigen Pkw-Fahrer auf der Staatsstraße im Bereich Klaushof. Der Kradfahrer war mit seiner Honda CBR 900 RR von der B286 kommend in Richtung Bad Kissingen unterwegs. Als er den Klaushof passiert hatte, kam er auf Höhe der Einmündung zum Ludwigsturm in einer Linkskurve wohl auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Opel Corsa zusammen. Dabei zog sich der Krad-Lenker schwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Würzburg gebracht. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand wohl Totalschaden von rund 8500 Euro, sie mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die Straße war zur Unfallaufnahme komplett gesperrt, die Verkehrslenkung übernahm die Freiwilligen Feuerwehr Bad Kissingen, die mit 15 Mann vor Ort war.

Kamera am Helm

Der Kradfahrer hatte eine "Go-Pro"-Kamera am Helm installiert, die von der Polizei sichergestellt wurde und nun ausgewertet wird. Eine erste Sichtung der Aufzeichnungen ergab bereits eine "flotte" Fahrweise mit diversen Überholmanövern auf der B 286, von Burkardroth kommend, heißt es im Polizeibericht. Auf der kurvigen Strecke im Bereich Klaushof gaben ebenfalls zwei unbeteiligte Verkehrsteilnehmer an, dass der 30-Jährige mit seiner "Rennmaschine" wohl mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen war. pol

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren