Da zögerte keiner lange. Bei einem Rundgang durch die Bad Kissinger Innenstadt und der Bitte nach einem Küsschen war jeder der Passanten sofort dabei. Ob den Partner, den Sohnemann, die beste Freundin oder die Schwester - es gab fast kein Halten mehr. Und das ist auch gut so. Denn nicht nur, dass wir beim Küssen bis zu zwölf Kalorien verbraten und 29 Gesichtsmuskeln in Bewegung kommen. Vor allem werden Endorphine (Glückshormone) ausgeschüttet und unser Immunsystem gestärkt. Küssen ist also gesund, sagt auch Bernhard Hamelbeck, Ärztlicher Leiter des Ärztezentrums Heiligenfeld und Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.
Deshalb immer schön weiter küssen und vielleicht den Ratschlag einer Passantin beherzigen: "Appetit kann man sich holen, gegessen wird zuhause."