Bad Bocklet
Erziehung

Kinder lernen Umweltschutz in Schule und Kita

Kinder von Grundschule und Kindertagesstätten aus Bad Bocklet und Umgebung machen mit beim Projekt "Weltretterkids" des Bund Naturschutz. Carlo Hilsdorf hat dazu Lieder komponiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Begeisterung dabei: Die Kinder der Grundschule Bad Bocklet und Steinach sowie der Kindertagesstätten Steinach, Aschach und Bad Bocklet. Foto: Elisabeth Assmann
Mit Begeisterung dabei: Die Kinder der Grundschule Bad Bocklet und Steinach sowie der Kindertagesstätten Steinach, Aschach und Bad Bocklet. Foto: Elisabeth Assmann
+1 Bild
Der "Zumutungs-Song" gehört eindeutig zu den Favoriten der Kinder. Der Refrain "Pack mich nicht in Watte! Ich weiß schon was ich kann", spricht ihnen offensichtlich aus der Seele. Aber auch beim Hochbeet-Song und beim Kli-Kla-Klimawandel-Song singen sie voller Inbrunst mit. "Wir sind die Weltretterkids" rufen sie voll Begeisterung und machen dazu Bewegungen, die Theaterpädagogin Mahela Wiedner entwickelt hat.

Was kann jeder einzelne tun?

Rund 170 Kinder aus der Grundschule Bad Bocklet und Steinach sowie von den Kindertagesstätten (Kitas) Steinach, Aschach und Bad Bocklet sind in die Turnhalle der Grundschule von Bad Bocklet gekommen, um den Songs des Musikers Carlo Hilsdorf zu lauschen. Eigens für das Projekt "Weltretterkids" des Bund Naturschutzes (BN) hatte Hilsdorf diese Lieder komponiert.

In dem vom bayerischen Umweltfonds geförderten Projekt geht es um den eigenverantwortlichen Umgang mit den Ressourcen unserer Umwelt. Was können wir vor Ort tun? Was kann jeder einzelne ändern, damit wir die Klimaerwärmung stoppen?

Konferenzen müssen Taten folgen

"Kinder sind unsere wichtigste Chance, das Problem anzupacken und in den Griff zu bekommen," erläutert BN-Vorsitzender Franz Zang. "Sie sind begeisterungsfähig und auch hartnäckig. Wir wollen mit diesem Projekt zeigen, dass Umweltschutz Spaß machen kann."

Das merkt man schnell, wenn man in die Runde der aufmerksamen Gesichter schaut. Mit einer Fotoserie, die die Fotografin Kerstin Juncker mit den Kindergartenkindern aus Schondra erstellt hat, startet Hilsdorf. Darin erklären Kinder plakativ, dass sie die vielen Konferenzen satt haben. Es soll auch nichts mehr unter den Teppich gekehrt werden, finden sie.

Erzieher und Lehrer sind begeistert. "Wir haben schon ein schönes Hochbeet angelegt im Rahmen des Weltretterprojektes, aber jetzt geht es weiter mit unserer Garten-AG der vierten Klassen," sagt Schulleiterin Ursula Plohnke über das Engagement der Schüler, Lehrer und des BN.

Schmetterlings-Exkursion

Dieses Jahr geht es beim BN weiter mit Umweltbildung und dem Erhalt der Artenvielfalt unter dem Motto "Schmetterling, du kleines Ding". Daran beteiligen sich 25 Schulen und Kindergärten. "Da machen wir mit," verkündet Kitaleiterin Christine Ebert-Booms von Bad Bocklet. Es werden Raupen des Kleinen Nachtpfauenauges aufgezogen, und ab Mai geht es auf Schmetterlingsexkursion. "Nur was man kennt, kann man auch schätzen und schützen", erklärt Franz Zang.

Das nächste Mal im Landkreis tritt Carlo Hilsdorf auf dem Fest im Klaushof zum 40-jährigen Bestehen der BN-Kreisgruppe am 7. Juli auf. Dazu sind jetzt schon alle bei den Weltretterkids beteiligten Kinder, Eltern und Erzieher eingeladen.

Texte und Melodien zu den Weltretterkids und dem Folgeprojekt "Schmetterling, du kleines Ding" findet man im Internet unter der Adresse www.bn-weltretterkids.de. Auskünfte gibt es auch unter Telefon 09741/93 83 240.



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren